21.11.09 10:35 Uhr
 3.650
 

CERN: Large Hadron Collider läuft wieder

Der Teilchenbeschleuniger "Large Hadron Collider" (LHR) ist nach Reparaturarbeiten, die über ein Jahr dauerten, nun wieder angeschaltet.

Ein Fehler im Kühlsystem hatte die weltgrößte Maschine so lange lahm gelegt. Sie befindet sich im Genfer Teilchenforschungszentrum CERN.

Mithilfe des Teilchenbeschleunigers wollen die Physiker den Bedingungen des Urknalls so nahe wie möglich kommen. Sie hoffen, neue Erkenntnisse über die Entstehung der Materie zu erlangen.


WebReporter: latraviata
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maschine, Reparatur, Materie, CERN, Urknall, Teilchenbeschleuniger
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2009 10:43 Uhr von dr.b
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
LBC: Large Breadcrumb Collider
Kommentar ansehen
21.11.2009 10:51 Uhr von Ric73
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
ständig aktualisierte quelle http://www.lhc-facts.ch/...

[ nachträglich editiert von Ric73 ]
Kommentar ansehen
21.11.2009 10:56 Uhr von el_padrino
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
immer dies sinnfreien kritiken: langsam reichts. wenn euch wissenschaft und grundlagenforschung nicht passt,wandert nach texas aus,da haben die meisten mit wissenschaft nichts am hut. mag ja sein dass das teuer ist,aber das ist forschung immer,besonders in diesem breich.
btw,so teuer ist das ganze dann auch nicht,da sind schliesslich einige länder (26) dran beteiligt.
also einfach mal fresse halten,danke!
Kommentar ansehen
21.11.2009 11:25 Uhr von Sev
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
@el_padrino, @Funk-a-Tronic: el_padrino, ich schließe mich deinem Kommentar vollumfänglich an.

Du, Funk-a-Tronic, bist auch so einer, der nur von 12:00 bis Mittag denkt; wenn überhaupt. Funk-a-Tronic, glaubst du, wir hätten heute Autos, wenn sich vor 1.000en von Jahren alle gesagt hätten, wir brauchen das Rad nicht zu erfinden, da es für sich genommen absolut nutzlos ist und die Resourcen dafür besser ver(sch)wendet werden könnten? Glaubst du, wir hätten Glühlampen, E-Herde, Computer, das Internet etc. wenn nicht Menschen wie Edison, Leibniz, Galvani, Ampére, Volta und ihresgleichen gegeben hätte, die für die Allgemeinheit meist im ersten Ansatz sinnlos erscheinende Experimente durchgeführt hätten?

Grundlagenforschung ist wichtiger als jede andere Form der Forschung, weil erst durch sie ganz neue Gebiete des Fortschritts erschlossen werden können.

Meine Meinung: jeder Cent, der in solche Forschung geht, ist besser angelegt, als 1.000.000 Euro an Entwicklungshilfe. Grundlagenforschung bringt die Menschheit voran. Entwicklungshilfe nicht.
Kommentar ansehen
21.11.2009 12:09 Uhr von Fornax
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2009 12:20 Uhr von Gorli
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Diesselben, die heute mosern, dass das LHC so teuer ist werden in 20 Jahren mosern, dass auf ihrem neuen Laptop mit Quantenprozessor das neue FIFA 2029 nicht funktioniert. ;)
Kommentar ansehen
21.11.2009 12:25 Uhr von nobody4589
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Fornax: soweit ich weiß hofft man zu verstehen, woher die masse der teilchen kommt.
daraus lassen sich dann wieder mögliche ideen für alle möglichen bereiche aufstellen, wie zb. energietechnik
"uhrknallexperiment", ich glaub noch nicht mal, dass das wirklich der ausdruck ist, der beschreibt, was die da vorhaben. vorallem geht es um das, was kurz danach war.

"Mann schaft es nicht mal ein brauchbaren Antrieb zu erfinden um die Erde zu verlassen und gescheit im Sonnensystem fliegen zu können, aber man will den Urknall verstehen?"

Unser Problem ist der hohe Energieaufwand. wenn wir die masse verringern könnten, bräuchten wir weniger enrgie. und damit hätte das scho was gebracht. isn bisschen weit hergeholt, aber ich denke es geht, um dir die sache zu veranschaulichen.
Kommentar ansehen
21.11.2009 13:58 Uhr von Slaydom
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@formax: Das Projekt soll helfen neue Antribsforschungen und Energie möglichkeiten zu erfoschren. Außerdem sind diese 3 Milliarden Euro auf die 50Jahre verteilt, die das schon geplannt ist.
Das ist jetzt keine Sache die vor 2 Jahren gebaut wurde.
Kommentar ansehen
21.11.2009 14:12 Uhr von DirtySanchez
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
ich stehe |----| so kurz davor sn für immer zu verlassen, so viele leute die überhaupt keine ahnung haben und trotzdem ihren senf dazugeben. egal was für ein thema, immer wird scheiße gelabert. 1 jahr sn-kommentare-lesen bringen mehr als 5 jahre psychologie, zumindest was die psychologie der unterschicht angeht. wenns hoch kommt gibt es 20% die hier qualifizierte kommentare abgeben, der rest sind irgendwelche spinner. es reicht!
fornax, wenn du schon keine ahnung von der materie hast, wieso schreibst du hier solche dämlichen thesen auf?
"Mann schaft es nicht mal ein brauchbaren Antrieb zu erfinden um die Erde zu verlassen" wenn ich so eine grütze lese denke ich das ich hier mit einem zehntklässler diskutiere.
wenn es z.b. um außenpolitik geht, schreibe ich nie kommentare, weil ich mich einfach nicht genug damit auskenne. macht es doch bitte alle so, das erspart viel frust und gibt mir noch einige zeit in der sn-community.
Kommentar ansehen
21.11.2009 14:12 Uhr von Bassram
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
es wurden bei der finanzkriese Billionen vernichtet und da kommts auf die 1 milliarde auch nich mehr an
Kommentar ansehen
21.11.2009 14:38 Uhr von extreme_pflumpf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin der Meinung dass, wenn schon soviel Geld investiert wird, zumindest Gitter installiert werden um Brotlieferungen von Vögeln zu verhindern.

Urknall schön und gut, dann aber bitte unter Umständen die dem monetären Aufwand auch gerecht werden.
Kommentar ansehen
21.11.2009 16:22 Uhr von Reunion
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Fornax: Einfache Rechnung.

Das LHC kostete 3,9 Milliarden Euro.
Beteiligt daran 26 Länder
Bauzeit: ca. 20 Jahre = ~ 195 Millionen pro Jahr


manche Länder stecken zig, wenn nicht sogar hunderte Milliarden pro Jahr in den Rüstungshaushalt und dergleichen.

Da sind die 3,9 Milliarden verteilt auf 20 Jahre Peanuts.

Forschung ist und bleibt wichtig. Und man darf nicht vergessen, das viel Technik für das LHC aus Deutschland kommt, was Deutschland zu einem wichtigen Faktor in Bezug auf Wissenschaft und Technik macht und wieder Arbeitsplätze sichert.

Aber soweit denken, wäre ja umständlich oder?

-- ERST Laufen lernen, dann Tanzen lernen :)--

ERST informieren, dann schreiben :-)


Man wird noch vom LHC profitieren können, vielleicht nicht im selben Jahr, weil man erst verstehen muss, aber dann später ....
Ohne Revolutionäre Forschungen würde wir heute immer noch daran glauben das die Erde eine Scheibe ist, das dass Fliegen nur ein Traum ist. Wir hätten keinen Strom und keine Glühbrinen. Ebenso keine Autos, keine Computer, kein MRT, keine moderene Medizin .. usw....


[ nachträglich editiert von Reunion ]
Kommentar ansehen
21.11.2009 16:36 Uhr von sub__zero
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht - also: auf den Scheiterhaufen mit den ganzen Astro- und Teilchenphysikern!!!
Übergeben wir sie der reinigenden Kraft des Feuers!

Fornax:
"damit man sehen kann was passiert wenn zwei teilen auseinander knallen?"
Wäre es nicht viel sinnvoller das Geld in Forschung zu stecken die der Menschheit dienen können?

unglaublich, wieviel Unwissenheit und Ignoranz man in einen einzigen Satz packen kann.
Für den Fall, dass du das WWW für nützlich hälst: Es war ein "Abfallprodukt" des CERN.
Kommentar ansehen
21.11.2009 17:36 Uhr von Reunion
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Sub__zero: Jop das kommt aus dem Hause CERN.

Und noch bemerkenswerter ist es, das es sich der Erfinder, Tim Berners-Lee, nicht patentieren lassen wollte. Er hielt sich da an den Gedanken von CERN.
Was erforscht wird dient der ganzen Menschheit.


Man stelle sich mal vor, was wäre wenn das Patent für das WWW bei einem Privatunternehmen oder bei Microsoft, Google oder dergleichen liegen würde
Kommentar ansehen
22.11.2009 03:03 Uhr von Fornax
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
tz tz tz: Wow. Ich wusste ja nicht dass es hier so eine kleine Gilde von Hobby Astrophysikern gibt die sich sofort angepisst fühlen wenn man eine Kritische Fragen stellt.

@ DirtySanchez

Ich bitte drum SN zu verlassen. Auf solche Aggressiven Nerds kann ich gerne verzichten. Man muss nicht immer anerkannter Experte sein wenn man sich zu einen Thema äußert. Aber du ja ein Experte bist. Zeige mir bitte die Revolutionäre neuen Antriebe, die seit den ersten Raketen vor 60 Jahren erfunden bzw praktisch erprobt sind,

@ all…

Eure ganzen vergleiche hinken. Niemand ist doch hier gegen den Fortschritt, aber alle eure Vergleiche wurden entweder von ehrgeizigen Einzelpersonen, oder durch Zufall erfunden. Forschungen in der Neuzeit waren und sind ja immer zielgerichtet.
Man hat nicht einfach das Rad erfunden, und sagte sich. Toll nun haben wir das Rad erfunden, wissen nicht was wir damit machen. Vielleicht kann man ja in ein paar Jahrhunderte damit was anderen.
Und beim Cern sehe ich einfach in den nächsten 50 Jahren keinen praktischen Nutzen. Auch die Zahlen, die hier n Raum geworfen wurden sind vollkommen falsch.
Kommentar ansehen
22.11.2009 12:39 Uhr von Dizzy4Prez
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Formax: Du warst doch auch mal in der Schule - oder bist es noch. Damit hast Du die Voraussetzung, um DIR folgende Frage zu beantworten:

Was hat es Dir gebracht, dass Wissenschaftler im 19. Jhdt versucht haben, die Lichtgeschwindigkeit zu messen? Man hatte ja nicht mal die Hoffnung, dass man die Lichtgeschwindigkeit irgendwie beeinflussen könnte; man wollte sie nur exakt messen, um Aufschlüsse über den sog. Äther zu bekommen, den man damals als allgegenwärtig postuliert hatte.

Ich stelle Dir diese Frage, weil ich hoffe, dass Dein Wissen für deren Beantwortung ausreicht, um zu begreifen, warum Du falsch liegst.

Die Konsequenzen aus der Messung waren dramatisch; wirklich niemand auf der ganzen Welt hätte diese Konsequenzen auch nur im Geringsten erahnen können. Das ist heute allen Wissenschaftlern bewusst.

Aber absolut ahnungslose Laien stellen das Tun der Wissenschaftler in Frage, weil sie selbst überhaupt keine Vorstellung davon haben, was die im CERN eigentlich genau wollen.

Und: heute hat kaum ein einzelner Wissenschaftler mehr die Möglichkeit, durch geniale Gedankenexperimente a la Einstein so Grundlegendes zu entdecken. Das heutige wissenschaftliche Arbeiten sieht ganz anders aus - und benötigt wie das am CERN richtig viel Geld. Aber warum beteiligen sich so viele Staaten daran, mit immensen Summen? Ganz einfach: weil es sinnvoll IST.
Kommentar ansehen
22.11.2009 15:15 Uhr von Fornax
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Dizzy4Prez: Dein lächerlicher und kindlicher versuch mich zu diffamieren schlägt fehl. Ich stellte eine einfache Frage. Das was jeden Wissenschaftler ausmacht. Warum ist das so?

Einige Leute haben versucht mir zu erklären für was diese Forschung gut ist. Ja diese Leute konnten lesen und haben verstanden was ich wollte. Andere Personen mit sehr viel Dünnes im Hirn beleidigen mich lieber.

Ich bin faul und schreibe ungern alles zweimal auf.

Siehe mein Text weiter oben. Ältere Erfinden bla bla…

Damit konnte mich keiner überzeugen wofür das Cern nützlich ist, somit ist es NICHT sinnvoll.

Danke, bis zum nächstem mal in diesem Kino.

M.f.G
Kommentar ansehen
22.11.2009 16:54 Uhr von Dizzy4Prez
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fornax: Heisst das jetzt, Du weisst nicht, welche Errungenschaften wir haben, alleine durch die Neugier der Wissenschaftler, die die Lichtgeschwindigkeit messen wollten?

btw: Ich kann sehr wohl lesen und las von Dir:

"kann ich nicht verstehen. ..."

(Deshalb habe ich Dir die kleine Frage gestellt, die Dich offensichtlich überfordert hat)


"... WAS bringt uns das, wofür ist der evl spätere nutzen?"

Die Antwort darauf, die Du Dir auch hättest selbst geben können, könnte z.B. lauten: Kein Mensch, ob Wissenschaftler oder Laie, kann Dir heute schon mit Gewissheit sagen, welche Errungenschaften diese Experimente der Menschheit geben werden.

War doch jetzt nicht SOO schwer, oder?
Kommentar ansehen
22.11.2009 16:57 Uhr von Reunion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fornax: Deine Vergleiche hinken weil du keinerlei Fakten einbringst, sondern nur Stammtischgelabber von Dir gibst.

--Vielleicht kann man ja in ein paar Jahrhunderte damit was anderen.
Und beim Cern sehe ich einfach in den nächsten 50 Jahren keinen praktischen Nutzen.--

Verbesserungen in der molekularen Medizin, bessere und effektivere Kerbszellenbehandlung, verbesserte Mammografie, MRT usw.... die aktuell entwickelt und in die Medizin einfliessen, zeigen für Dich also erst in 50 Jahren einen praktischen nutzen?

Da sieht man mal wie wenig Du dich mit dem Thema beschäftigst.
Wenn du das Wort CERN in den Mund nimmst, solltest du differenzieren welchen Bereich von CERN du ansprichst.

An CERN wird in vielen Bereichen der physikalischen Grundlagenforschung geforscht.

CERN wird nur immer mit dem LHC im Verbindung gebracht. Vor ein paar Jahren, bzw bis kurz vor der Fertigstellung des LHC, hat CERN nur wenige (du gehörst da an die Erste Stelle) interessiert, obwohl es seit 1954 besteht.

Und damit sind wir bei dir. Du hörst von den Kosten und verstehst halbwegs was da geforscht wird und schon geht das geschrei nach Verschwendung blablablub los.


In diesem Sinne, informier Dich erst einmal bevor du über was herziehst.

[ nachträglich editiert von Reunion ]
Kommentar ansehen
27.11.2009 02:06 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fornax: "Forschungen in der Neuzeit waren und sind ja immer zielgerichtet."

ähm... staatlich geförderte grundlagenforschung siehe XENON, KATRIN, LHC, XFEL, und so weiter haben alle keinen direkten nutzen und verursachen enorme kosten! gerade deswegen müssen sie ja vom staat finanziert werden, da kein konzern derartige projekte in angriff nehmen würde.
die ergebnisse werden dennoch von allen möglichen stellen wieder aufgegriffen und zu geld gemacht. als einfacher bürger merkt man diesen prozess nur einfach nicht, aber denk dir einfach mal das beispiel medizin:
die PDG veröffentlicht jedes jahr ein neues review verschiedenster teilchenzerfälle, strahlungseindringtiefen etc. und deren genauigkeit wird immer besser. die verbesserten werte werden dann rasch umgesetzt in präzisere tumorbestrahlungen, mit weniger schäden an umliegendem gewebe! meist sind es schon solche kleinen verfeinerungen die den fortschritt ausmachen, aber ich gebe dir auch recht, dass viele projekte möglicherweise niemals einen direkten nutzen haben.
dennoch ist es einfach menschliche natur nach neuem wissen zu streben und dieser prozess ist so viel nützlicher als zig andere dinge mit denen wir menschen uns tag ein tag aus beschäftigen...
ein paar weitere beispiele für nützliche grundlagenforschung: das laser-prinzip von einstein brauchte über 40 jahre bis zur ersten anwendung!
grünberg erhielt den nobelpreis für den GMR-effekt, den heute jede festplatte nutzt. die entdeckung kam aber 10 jahre vor der anwendung und war absolut nicht ergebnisorientiert!

"kann ich nicht verstehen. WAS bringt uns das, wofür ist der evl spätere nutzen?
Wäre es nicht viel sinnvoller das Geld in Forschung zu stecken die der Menschheit dienen können?"

der lhc dient der menschheit genau wie zig andere beschleuniger oder experimente. er wird ja nicht nur erkenntnisse in seinen primären zielsetzungen schaffen (die ich schon ausreichend fände^^), sondern sämtliche alten erkenntnisse automatisch zig mal überprüfen, alleine weil nicht immer gleich schwarze löcher oder higgs-teilchen entstehen, sondern so gut wie immer normale zerfälle geschehen, die man dann halt noch besser versteht.
auch sollte man nicht vergessen, dass diese maschine kein geld vernichtet. die staatlichen gelder werden ja nur umverteilt, eben auf hochtechnologie, wissenschaftler UND die putzkräfte des bürotrakts XY am cern. das erscheint mir schonmal sinnvoller als geld in banken oder marode konzerne zu stecken, geschweige denn in die rüstungsindustrie.

"Mann schaft es nicht mal ein brauchbaren Antrieb zu erfinden um die Erde zu verlassen und gescheit im Sonnensystem fliegen zu können, aber man will den Urknall verstehen?"

hab ich was verpasst? man kann doch gescheit im sonnensystem herumfliegen! niemand (außer umweltaktivisten und das liebe geld) hindern einen daran nukleargetriebene sonden umherzuschicken, die alle planeten nacheinander abgrasen und forschung betreiben. es gibt bilder von direkt von der oberfläche des saturnmondes titan geschoßen! das ist eine unvorstellbar gewaltige leistung! nur weil keine menschen anwesend waren? wozu soll man denn menschen einer dermaßen langen und gefährlichen reise aussetzen, wenn eine sonde den job genauso effektiv und gleichzeitig zu einem zehntel der kosten schafft? überleg mal: man hätte für jede blödsinnige hubble-reperaturmission ein neues besseres teleskop bauen und unbemannt hochschicken können... die zukunft ist eben nicht das was einem die science fiction zeigt, sondern kann komplett anders aussehen.
Kommentar ansehen
27.11.2009 22:03 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich suche: Beweise für Higgsboson, magnetische Monopole, Superpartner, zwischen 5 und 248 Dimensionen (a la garret lisi), graviton, Antigraviton, squark etc
LHC liefere endlich!
Kommentar ansehen
05.12.2009 19:34 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo könnt ihr bitte: woanders eure sinnvollen Kommentare abgeben ?
Wir sind hier auf SN , dass bedeutet
1) kein Kommentar über 20 Wörter
2) Es muss min 1x ein Schimpfwort darin vorkommen
3) Tatsachen sind unerwüscht
4) In News-Titeln müssen immer Wörter wie "Brüste" "Lady Gaga" oder "Skandal" vorkommen
5) Als Quelle dürfen ausschliesslich seriöse Seiten wie zB. Bild.de oder promipranger.de angegeben werden

Danke
Kommentar ansehen
05.12.2009 19:47 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verschiedenen Denkorgane: wie man ja weiss gibt es beim Mann verschiedene Denkorgane. eines zum Beispiel weiter unten weil es sich vordergründig woanders einbringen lässt.
Kruzifix und Foxi Nesn hallleluja, Cefix Halleluja, Luja soag i .
Dös muass amoal gesagt sein.
Hoast mi?!?!?
Wenn ich jetzt also der Form genügt habe:
- Higgsbosonen
- magnetische Monopole
- Superpartner in 6 Dimensionen

Ihr wisst schon.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?