20.11.09 17:01 Uhr
 347
 

Strafverfolgung gegen Sarrazin eingestellt

Thilo Sarrazin hat sich mit seinen Aussagen bezüglich der Integrationsproblematik nicht der Verleumdung und der Volksverhetzung schuldig gemacht.

Die Strafverfolgung gegen ihn wurde laut der zuständigen Behörde eingestellt.

Die Strafverfolgung wurde aufgrund von Anzeigen gegen Herrn Sarazin eingeleitet, da er sich bei einer Befragung abwertend über türkische und arabische Bürger äußerte.


WebReporter: Meister-Yoda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Ermittlung, Anzeige, Thilo Sarrazin, Strafverfahren
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin bezeichnet AfD-Anhänger als "Pöbler"
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2009 17:11 Uhr von PhoenixW
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Bravo.
Kommentar ansehen
20.11.2009 17:18 Uhr von ohne_alles
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Er hat einfach von seinem (guten) Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht.

Es war eine logische und gute Entscheidung, die Strafverfolgung einzustellen.
Kommentar ansehen
20.11.2009 17:43 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2009 17:49 Uhr von Pils28
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Zeigt aber wie sehr sich manche weigern: die Meinung anderer zu tolerieren.
Und dann auch noch das Rechtsempdinden zu haben scheinen, dass so etwas verboten sei!
Kommentar ansehen
20.11.2009 18:36 Uhr von Tom111
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Endlich ein gerechtes Urteil !
Besteht vielleicht sogar noch Hoffnung für Deutschland !?
Kommentar ansehen
20.11.2009 18:49 Uhr von heliopolis
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: Er war ja nicht abwertend, sondern sachlich und ehrlich. Wenn es Probleme mit Türken und Arabern oder sonstigen Menschen gibt, hat man das aus der Welt zu räumen. Ebenso geht man ja auch gegen Einheimische vor.

Es ist vollkommen irrelevant wer man ist und woher man kommt. In einem Land gelten gesetzliche und gesellschaftliche Regeln. Wer damit nicht klar kommt, dem steht es frei dieses Land zu verlassen und sich eines auszusuchen, indem er sich wie ein Frosch in der Mikrowelle aufführen kann.

Ganz sicher würden sich die hier lebenden, radikalen Ausländer in ihrem eigenem Land nicht so verhalten. Dort würde man sie wegsperren und foltern. Vielleicht sogar töten. Wenn das dort so ist, wieso glauben diese Menschen dann sie könnten in einem anderen Land tun und lassen was sie wollen?! Oder sind diese Radikalen nur hierher gekommen um ihren persönlichen Frust abzureagieren?

Ich erwarte in einem Land wie Deutschland Vernunft und Selbstdisziplin. Jeder kommt mit jedem aus, wenn man sich nur ernsthaft bemüht. Aber nicht nur einer, sondern alle auf gleichem Level. Egal wer woher kommt.
Kommentar ansehen
21.11.2009 02:04 Uhr von Montrey
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Kritik ist halt nicht erwünscht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin bezeichnet AfD-Anhänger als "Pöbler"
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?