20.11.09 16:30 Uhr
 212
 

Günther Uecker unterstützt das Projekt "Jedem Kind ein Instrument"

Der Bildhauer Günther Uecker (Düsseldorf) unterstützt das Projekt "Jedem Kind ein Instrument". Mit diesem Projekt werden Kinder unterstützt, die arme Eltern haben.

Der Künstler hat einen Prägedruck geschaffen. Dabei handelt es sich um eine auf Papier geprägte Nagelspirale. Es wurden davon 120 Stück hergestellt. Diese limitierte Auflage koste jeweils 2.200 Euro.

Etwa 33 Prozent des Verkaufserlös gehen an das Projekt "Jedem Kind ein Instrument".


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Kunst, Künstler, Projekt, Instrument, Nagel, Günther Ücker
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2009 16:39 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Initiative in allen Ehren, mit Geld wäre den a r m e n K in d e r n weitaus mehr geholfen,oder glaubt er im ernst,,daß man Lebensmittel mit seinen Kunstwerken und guten Ratschlägen kaufen kann ?????

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:43 Uhr von Loichtfoier
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jedem Künstler ein Gehirn. Das ist das Projekt, das ich gerne auf den Weg bringen würde. Ich habe nichts gegen Musik und freue mich, wenn sich Kinder dafür begeistern. Es gibt aber wirklich Wichtigeres, das man finanziell unterstützen könnte. Vor allem bei dem man für 80.000,- Euro mehr als nur zwei Kinder beglückt.
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:50 Uhr von Notafraid
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vor allem nur 33 prozent...den rest sackt der typ selber ein...blöde show,nur werbung für nen ollen "künstler"
Kommentar ansehen
25.11.2009 01:41 Uhr von Shootist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, wenn´s ums Geld geht Habe auch so meine Erfahrung mit dem Künstler Uecker gemacht. Getroffene Vereinbarungen hat er nicht eingehalten. Wortbruch sagt man dazu. Aber mir gegenüber, dem kleinen, unbekannten Fotografen kann er sich ja so verhalten. Gleichwohl eine Demonstration von Arroganz und Macht, die sich der große, erfolgreiche und bekannte Künstler leisten kann. Es sprang ja auch nichts für ihn heraus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?