20.11.09 15:56 Uhr
 2.046
 

Klimaschwindel: Hacker klaut brisante Daten

Wie erst kürzlich bekannt wurde, hat ein unbekannter Hacker rund 1079 E-Mails und 3485 Dokumente aus dem "Hadley Climatic Research Centre" entwendet. Darunter befinden sich höchst brisante Informationen zum Thema Klimaerwärmung.

Die Dokumente waren kurze Zeit öffentlich von einem russischen Anbieter abrufbar, wurden inzwischen jedoch gelöscht. Ein kleiner Teil der gestohlenen E-Mails wurde auf diversen Internetseiten veröffentlicht und liefert deutliche Hinweise auf eine gezielte Manipulation der Klimawerte.

Eine E-Mail des Institutsleiters Philip Jones lässt den Verdacht zu, dass unerwünschte Temperaturabfälle in den Daten absichtlich "korrigiert" wurden, um die Klimaerwärmung vor der breiten Öffentlichkeit besser rechtfertigen zu können.


WebReporter: flushbox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hacker, Daten, E-Mail, Manipulation, Schwindel, Klimaerwärmung
Quelle: www.examiner.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2009 15:52 Uhr von flushbox
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Soviel zum Thema Klimaerwärmung. Inzwischen gibt es zahlreiche Quellen, aus denen die Dokumente wieder bezogen werden können. Da mit Sicherheit noch nicht alle Dokumente durchgesehen wurden, wartet wohl noch die eine oder andere Überraschung auf uns. Das CRU hat übrigens den Diebstahl inzwischen bestätigt.
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:04 Uhr von licence
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
m Ich finde solche Informations sollten Sowieso: Frei zugänglich sein da diese von Steuergelder Finaziert werden.
Das es gefakte wird war doch schon klar..aber bringt es nicht auch etwas vortschritt.. um alternative umweltfreundliche energie resourcen doch mehr zu benutzten ..
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:05 Uhr von el_padrino
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
schöne scheisse: für die klimaschwindler. aber wie bei den kreationisten werden die erkentnisse aus den dokumenten kaum eine meinung ändern. trotzdem wieder einmal eine nette aktion.danke!
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:23 Uhr von ohne_alles
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schöne Aktion!

ich verweise beim Thema Klima immer gerne auch auf diesen Brief:

http://www.eike-klima-energie.eu/...

Man beachte die hübsche Liste am Ende des Briefes.

Wir werden belogen, betrogen, einfach verarscht.
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:30 Uhr von maki
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Die Klimalüge dient nur dazu, die Erdölreserven noch paar Jahre langzuziehn - wenns damit nämlich zu Ende geht, siehts zappelduster aus auf der Drecksmurmel.
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:32 Uhr von frohnatur
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
wetten, dass...? werden wir nie in den Medien lesen bzw hören
Kommentar ansehen
20.11.2009 17:23 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mist, schon wieder keine ufo-daten ironie off*
Kommentar ansehen
20.11.2009 18:25 Uhr von sarazene
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was im web ist bleibt auch da ;) wenn die Daten verfügbar waren hat sie auch jemand gezogen. Stellt sich mir allerdings die Frage warum die Daten nicht zu WikiLeaks gegeben wurden??!
Kommentar ansehen
20.11.2009 19:19 Uhr von heliopolis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm Sonderbar ist an der Sache auch, dass die so betrogenen Staaten und ihre Regierung nach der Erkenntnis des Schwindels sich nicht bereit erklären Maßnahmen gegen die angebliche Klimaerwärmung wieder aufzuheben. Wenn die bis zu diesem Zeitpunkt nicht in die Machenschaften involviert waren, sind sie es von da an auf alle Fälle.

Gibt es auf diesem Planeten auch nur ein einziges Land, das mit Vernunft und Weitsicht geleitet wird und indem sich die Politiker nicht korrumpieren lassen? Kein Wunder, dass sich die Aliens mit einem solchen Pack wie dem Menschen nicht einlassen wollen.

(Letzteres nur um @Deniz1008 etwas zu erfreuen ;o).)
Kommentar ansehen
20.11.2009 23:22 Uhr von Totoline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klimalüge!! Ich zitiere aus einem heise-Post:

Bei einer globalen CO2 Emission von zur Zeit jährlich ca 29 Mia t und
einer Weltbevölkerung von derzeit ca 7 Mia liegt die
durchschnittliche jährliche pro-Kopf Emission bei ca 5,5 [ Mensch*t/a
].

Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 60 Jahren erzeugt
ein Kind innerhalb seiner Nutzungszeit Emissionen von 330 t CO2.

Bei einem Durchschnittspreis von CO2-Zertifikaten von ca 8,50 EUR*
entspricht die volkswirtschaftliche Belastung durch ein Kind im
globalen Durchschnitt ca 2805 EUR.

Für durchschnittliche europäische Emissionraten ( ca 10 t/a ) und
einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 70 Jahren ergibt sich
pro Kind innerhalb seiner Nutzungszeit eine volkswirtschaftliche
Belastung von 5950 EUR.

Für eine 4 köpfige europäische Familie ( 2 Erwachsene + 2 Kinder
)fallen über den Nutzungszeitraum somit durchschnittlich ( 2 * 35 + 2
* 70 ) * 10 * 8,50 EUR = 17850 EUR Zertifikatkosten an.

Dies ist das Sechsfache gegenüber einem erwachsenen Singlehaushalt
mit einer Restnutzungszeit von 35 Jahren.

* Preisangaben aus
http://www.kfw-foerderbank.de/...
_Klimaschutzfonds/Themenheft_Klimaschutz.pdf
Kommentar ansehen
21.11.2009 13:31 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
brisante daten? http://dotsub.com/...

der finnische filmbeitrag darüber sagt eigentlich alles, wie daten so hingebogen werden bis sie politisch korrekt passen.

ansonsten müssten eigentlich auch so alle schulabgänger bescheid wissen, dass das 1 1/2 fach schwerere co² unmöglich dort hingelangen kann wo die klimapenner es gerne haben möchten.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?