20.11.09 12:48 Uhr
 361
 

Antisemitische Randale in Hamburg

In Hamburg haben linke Antisemiten gewaltsam die Vorführung des Filmes "Warum Israel" verhindert. Erstmals nimmt der Regisseur öffentlich Stellung zu den Vorfällen.

Die aus dem linksextremen Spektrum stammenden Gewalttäter hatten Kinobesucher bedrängt, geschlagen und als "Judenschweine" bezeichnet, Ausgangspunkt war ein stadtbekanntes Zentrum militanter Linksextremisten.

In einer Stellungnahme meint der Filmemacher, der auch den Film "Shoah" über den Holocaust machte und Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime war: "Sie nennen es Antizionismus, aber es ist Antisemitismus."


WebReporter: JFATLV
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Hamburg, Jude, Randale, Antisemitismus, Extremist
Quelle: www.haolam.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2009 13:02 Uhr von Spafi
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
links ja nee, is klar. Man muss sich nur die Flaggen auf dem ersten Bild der Quelle anschauen. Rechte und Ausländer, sonst nichts. Aber Ausländer werder mittlerweile ja als linke hingestellt, um die Kriminalitätsstatistiken zu beschönigen
Kommentar ansehen
20.11.2009 13:15 Uhr von hpo78
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Bild: Das Bild ist schlecht gekennzeichnet. Wenn ich es richtig interpretiere, handelt es sich gar nicht um ein Bild das den Vorfall illustriert sondern um eine andere "Demo".
Kommentar ansehen
20.11.2009 13:25 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Hallo,habe ich: da irgendetwas verpasst ??? Linke schreien dochn nicht "Judenschweine" !!!!???? Das geht doch gar nicht,hallo,das machen die "Rechten" !!!! (Bisher jedenfalls)

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
20.11.2009 13:32 Uhr von Spafi
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Willkommen in der Welt der Desinformationspolitik
Kommentar ansehen
20.11.2009 13:34 Uhr von El_Scheffe
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
kommt mir auch spanisch vor: linksextreme sind vielleicht gegen israel, aber dass sie "judenschweine" schreien, das kann ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
20.11.2009 14:04 Uhr von Faceried
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"...rechtsextremen Szene, sondern sind Aktivisten der linksextremen Szene..."

Ja ne ist klar! Deswegen auch die NPD Flagge in der Quelle aufm ersten Bild. xD
Kommentar ansehen
20.11.2009 14:10 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
diese Gruppe hatte auch das iranische Konsulat besetzt gehalten und engagieren sich gegen "Unrechtregime", egal welcher Religion, Nationalität, Herkunft...
Sie dementieren "Judenschweine" gerufen zu haben, die Aktion sollte einen israelischen Checkpoint am Eingang des Kinos darstellen- und ganz so martialisch erscheinen wie das Auftreten israelischer Soldaten in Palästina.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
20.11.2009 14:53 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch in einer anderen Quelle: wird von Beteiligten bestätigt dass es sich um Linksextremisten gehandelt haben soll.

http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:27 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
autonome Nationalisten? false flag? dazu passt auch "Antiimperialismus"
Da stimmt doch etwas nicht?

was ist das denn für eine zusammengebastelte Quelle?
dort steht auch :
"Die von Experten als extremistisch und in weiten Teilen als verfassungsfeindlich eingestufte Partei "Die Linke" gilt Kritikern schon seit langer Zeit als als Plattform für linken Antisemitismus und für Sympathi(e)santen von Terrororganisationen. Diese Kritik erhält angesichts der neuen Zusammensetzung der linken Bundestagsfraktion neue Nahrung."

Was ist das denn für ein Stuss? welche Experten?
Die Partei heisst "die Linke" und ist zu Wahlen zugelassen worden, das ganz bestimmt nicht, weil sie "in weiten Teilen verfassungsfeinslich" ist!?!

Und bei Spiegel online ist der Artikel nicht zu finden.
Kommentar ansehen
20.11.2009 16:43 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: Falls der Link nicht funzt, bei Spiegel nach Lanzmann suchen, dann kommt der Beitrag.



[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
20.11.2009 17:18 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem bin ich sehr skeptisch: das wirre Gefasel kennt man von den Spinnern der autonomen Nationalisten, dazu passt auch die hohe Gewaltbereitschaft und die Methode, wahllos Leute zu verdreschen: http://www.im.nrw.de/...

"Im aktuellen Aufruf der sog. „Autonomen Nationalen“ zum 5. September 2009 werden nunmehr die US-amerikanischen Kriege verurteilt, die eine Verteidigung und Ausweitung der kapitalistischen Produktionsweise zum Ziel hätten. Zusammengefasst kann eine neonazistische Strategie festgehalten werden, die Geschichte ausblendet oder verfälscht, um aktuelle weltpolitische Ereignisse propagandistisch vereinnahmen zu können.

Dabei wird die historische und programmatische Gemeinsamkeit der neonazistischen Ideologie mit imperialistischer Expansion und kapitalistischer Produktion einfach negiert. Vielmehr sollen „Antiimperialismus“ und „Antikapitalismus“ medial besetzt und als ureigene Aktionsfelder dargestellt werden. Mit der demagogischen Formel „Frieden und Freiheit für alle Völker“ wird auf Stimmenfang gegangen."

und weiterhin
"Es gilt, die braune Propaganda zu demaskieren und herauszustellen, dass sowohl Faschisten als auch Imperialisten Freiheit predigen und Krieg meinen! Die rassistischen, islamfeindlichen und antisemitischen Aktionen der Neonazis sind ebenso zu bekämpfen wie die "aufklärerisch" legitimierte Kriegspolitik Deutschlands, der USA und der NATO!"

Details hier: http://www.antiimperialista.org/...

http://sputnik.mdr.de/...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
20.11.2009 20:14 Uhr von selphiron
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also so antisemitisch das sich anhört: Da hatte der Jude seine Finger im Spiel.Da passt so einiges nicht zusammen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?