19.11.09 14:48 Uhr
 2.878
 

Formel 1: Button erhält keine Freigabe für McLaren

Im Hause Brawn ist nach dem Abgang von Jenson Button die Stimmung auf dem Nullpunkt. Der Weltmeister verlässt das Team in Richtung McLaren.

Allerdings erteilt der verstimmte Ross Brawn keine vorzeitige Freigabe für Button. Dieser muss seinen Vertrag bis 31.12.09 bei Brawn erfüllen.

In der Regel ist es so, dass ein Fahrer nach dem letzten Rennen bei einem Teamwechsel auch das alte Team verlassen darf. Button muss bis Silvester bei Brawn bleiben.


WebReporter: Villeneuve
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, McLaren, Freigabe, Jenson Button, Brawn GP
Quelle: www.motorsport-total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2009 14:59 Uhr von hertle
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: dass sich Brawn da so anstellt. Es ist doch üblich, dass die Fahrer nach der jeweiligen Saison die Rennställe wechseln. Ihn jetzt zu zwingen bis zum Ende des Jahres bei Brawn zu bleiben bringt doch niemanden weiter!. Wirklich Schade.
Kommentar ansehen
19.11.2009 15:20 Uhr von Villeneuve
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Umstände sind schon etwas Kurios. Angeblich soll ja Brawn doch mehr geboten haben als McLaren. Warum er zu McLaren wechsel ist für mich nicht nachzuvollziehen. Die Rätselslösung ist vielleicht der Hauptsponsor Vodafone der vielleicht noch ein paar Milliönchen zusätzlich locker macht...
Kommentar ansehen
19.11.2009 17:00 Uhr von Slevin-Kelevra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich informiert bin will Mercedes GP (neuer Name ab kommender Saison) das neue Team nicht um Button neu zusammenstellen....Dazu kam dann noch die Gehaltserhöhung von aktuell 3 Mio. Euro auf 7 Mio. Euro, die Jenson Button haben wollte...
Kommentar ansehen
20.11.2009 02:42 Uhr von EifelundArdennen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist nicht mehr als: richtig. Dem Burschen muß mal der Zahn gezogen werden.
Der ist zu unrecht Meister geworden. Warum war das Auto
seines Teamkollegen in vielen Rennen schlechter als das
eigene. Ich halte die Sache für abgekartet.
Einen Greis, wie ja mal gesagt wurde, kann man die Meisterschaft ja nicht gönnen. Der wirkliche Weltmeister ist für in diesem Jahr der Herr Barrichello.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?