18.11.09 19:41 Uhr
 449
 

England: Pärchen wegen der Verbreitung von Computerviren verhaftet

In Manchester hat die Polizei nun ein Pärchen im Alter von 20 Jahren festgenommen da diese Computerviren im Internet verbreiten haben.

Die beiden sollen mit Hilfe eines Trojaners auf der ganzen Welt mehrere 10.000 Rechner infiziert haben.

Die Polizei hat die beiden gegen eine Kaution wieder freigelassen, weitere Einzelheiten gibt die Polizei noch nicht bekannt.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: PC, Computer, Virus, Viren, Trojaner, Pärchen
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 20:50 Uhr von Babykeks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Kaution freigelassen...und unter der Auflage: Gegen Kaution freigelassen...und unter der Auflage, dass sie den britischen Behörden alle Daten aushändigen, die sie auf den infizierten PCs gefunden haben...

Natürlich Blödsinn - aber nicht allzu weit hergeholt... ;)
Kommentar ansehen
18.11.2009 21:41 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird: das Pärchen denn freigelassen...damit sie weitermachen können ??? Das verstehe,wer will !!!....Ich nicht..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 22:13 Uhr von gulli-gulli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das pärchen: sollte jeder geschädigte User verklagen.

die werden nie wieder froh.
Kommentar ansehen
19.11.2009 10:20 Uhr von Shiftleader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und nun: geht es weiter, jetzt aber unter Kontrolle der Polizei.

Die spinnen, die Briten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?