18.11.09 18:31 Uhr
 1.217
 

Fußball: Erneut Randale und Spielunterbrechung in Dresden

Während der Begegnung zwischen Dynamo Dresden II und Lok Leipzig kam es im neuen Dresdner Stadion und dessen Umfeld zu Randalen.

Anhänger beider Oberligavereine zündeten Feuerwerkskörper und warfen diese zum Teil bis auf das Spielfeld. Das Spiel wurde für mehrere Minuten unterbrochen.

Im Vorfeld und nach der Begegnung kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Dresdner Hooligans und der Polizei. Mehrere Personen wurden festgenommen.


WebReporter: heinrichson22
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Dresden, Randale, Hooligan, Oberliga, Unterbrechung
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Olympia: Deutschland steht im aktuellen Medaillenspiegel an zweiter Stelle
Olympia 2018: Silber für Biathlet Simon Schempp nach Fotofinish

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 18:39 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
War denn da: überhaupt jemand dabei,dem das Spiel wirklich interesiert hat ???
Kommentar ansehen
18.11.2009 18:55 Uhr von Heinrichson22
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Immer wieder Dynamo Dresden: Der DFB wartet, wie vor 14 Tagen, sicherlich erstmal wieder mehrere Randalspieltage ab, bevor Dynamo Dresden mit einem Kleinstbetrag sanktioniert wird. Sammer sei Dank.
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:09 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Warum höre ich nur nie von Randalen im Zusammenhang mit einem Volleyballspiel?
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:17 Uhr von Heinrichson22
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Tja: Würde in Dresden von heut auf morgen nichts mehr passieren, würde man von Randale beim Fußball in Deutschland nur noch die Hälfte hören.
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:59 Uhr von pigfukker
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
krawallsport da sollte man mal richtig durchgreifen!
Kommentar ansehen
18.11.2009 20:49 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Jawoll: Und die notwendigen Polizeieinsätze durch diese Chaoten darf der Steuerzahler löhnen.
Der DFB beteiligt sich nur an Gewinnen, aber nur ungern an den entstehenden Kosten.

Fazit:
Entweder der DFB zahlt demnächst die notwendigen Polizeieinsätze oder dieser Zirkus wird solange untersagt, bis eine Lösung, die nicht zulasten der Steuerzahler geht, gefunden wurde.
Kommentar ansehen
19.11.2009 07:31 Uhr von ohne
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: na immerhin 4400 Zuschauer ...
Kommentar ansehen
19.11.2009 11:10 Uhr von frankba
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Macht die Augen auf Ihr Träumer, es kracht nicht nur in Dresden...

Klassiker: Rostock vs. Pauli, Dortmund vs. Schalke... und wo ich dieses Jahr schon überall Bengalos und Co. gesehen hab... ÜBERALL selbst in Hoffenheim...
Kommentar ansehen
19.11.2009 11:50 Uhr von murkelchel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun es geht hier auch nicht um Bengalos oder nicht mal um gewaltBEREITE Hool´s. Die gibts wirklich überall. Es geht um solche die es dann auch wirklich "Krachenlassen" und die Polizei angehen.
Hier ist der Anteil in den neuen Bundesländern um ein vielfaches höher und fast auf einige wenige Vereine (bzw. deren Fangruppierungen) festzu machen.
Woran das liegt können wohl (objektiv) nur Ortsansässige und Kenner der jeweiligen Szene beurteilen.
Natürlich halte ich es schon mal für sinnvoll die jeweiligen Fanbeauftragten der Vereine abzuklopfen ob die das nicht in Eigenregie in den Griff bekommen könnten (falls sie das überhaupt wollen).
Dass man dagegen unbedingt was tun muss steht ausser Frage.
Dann wird man wohl halt eben das Sicherheitsaufgebot vor solchen "Ost"-Derbys NOCH mehr erhöhen müssen.
Das schlimme ist....das kostet NOCH mehr Geld und läßt das eigentlich Spiel NOCH mehr zur Randerscheinung werden.

Traurig echt..

[ nachträglich editiert von murkelchel ]
Kommentar ansehen
19.11.2009 11:54 Uhr von Florixx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Medieninteresse liegt nun mal bei dem Wort "Randale" in erster Linie im Osten des Landes... Sobald das Wort Leipzig , Dresden , Halle oder Rostock fällt , assozieren doch schon die meisten Journalisten Randale mit dem Verein. Und das obwohl es genauso auch Auseinandersetzungen bei Spielen ohne Ost-Beteiligung gibt... hab ich leider auch schon oft genug mitbekommen. Jedoch ist das mediale Interesse dann verhältnismäßig gering...
Kommentar ansehen
19.11.2009 15:28 Uhr von Hrvat1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Frankba: In Hoffenheim auch?Schlagen sich da die Rentner mit ihren Sitzkissen oder wie?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?