18.11.09 18:09 Uhr
 733
 

Raser: Ferrari-Fahrer wollte auf schnellstem Weg zum Flughafen

In Berlin wurde am gestrigen Dienstagabend ein "Ferrari"-Fahrer auf der Stadtautobahn (Bundesautobahn 113) von der Polizei gestoppt, da er anstatt der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde mit 168 Stundenkilometern unterwegs gewesen war.

Der 29 Jahre alte Autofahrer gab gegenüber den Beamten an, dass er auf schnellstmögliche Weise zum Flughafen Schönefeld wollte.

Nun wird der Ferrari-Fahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 680 Euro sowie vier Punkte in der Flensburger Sünderkartei rechnen müssen. Zudem wird er wohl drei Monate auf das Autofahren verzichten müssen.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Autobahn, Ferrari, Weg, Sportwagen, Raser, Schönefeld
Quelle: www.berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 18:29 Uhr von lina-i
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der Ferrari-Fahrer fuhr bestimmt nicht: über der Straße, sondern auf der Straße.

Er hätte sich sonst die Fahrt zum Flughafen spaaren können...
Kommentar ansehen
18.11.2009 18:43 Uhr von droeni
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Viel zu gelinde ! Meiner Meinung nach ist diese Bestrafung für einen Ferrari-Fahrer viel zu gering. Die Geldstrafe merkt der doch garnicht.
Er sollte sicher auch mal den sogenannten "Idiotentest" machen, in dem festgestellt werden sollte, ob er charakterlich überhaupt in der Lage ist, ein solches Gefährt zu führen.
Dabei gibt es doch eine ganz einfache Lösung: früher losfahren!
Aber DAS ist ja langweilig; ein bisschen Pepp muss schon dabei sein.
Kommentar ansehen
18.11.2009 18:54 Uhr von Thommy11010
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@droeni: du weisst ja nicht ob ihm was dazwischen gekommen ist,für was er garnichts kann.ich denke bzw bin mir sicher das jeder schonmal weil er im stress oder hektik war zu schnell gefahren ist.versteht mich net falsch, ich bin nur für schnelles fahren,aber nur dort wo die entsprechende strecke bzw die bedingungen gegeben sind.
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:06 Uhr von supermeier
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und den Flieger: hat er auch verpasst.
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:28 Uhr von HisDudeness
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit kommt er höchstens auf dem schnellsten Weg ins Krankenhaus. #(
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:32 Uhr von WTMReaper
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
168kmh?? :-O: schafft aber unser focus auch...
Kommentar ansehen
18.11.2009 19:34 Uhr von droeni
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Thommy11010: . . . auch WENN ihm etwas dazwischen gekommen ist: daß rechtfertigt in meinen Augen nicht, mit mehr als der doppelten zugelassenen Geschwindigkeit zu fahren. Falls dem so wäre: er hätte seinen Flug - falls er einen solchen überhaupt gebucht hatte - umbuchen können.
Ich glaube einfach: ihm kam es nur auf das Rasen und evtl auf das provozieren an. Und dafür habe ich nunmal absolut kein Verständnis. Ich fahre auch gerne schnell; aber nur dort, wo es erlaubt ist und wo es die Witterung und das Verkehrsaufkommen zu lassen. Guter Tipp: Nürburgring!
Um mich aus zu toben, bin ich mehrmals im Jahr dort: zum Rasen - und zum Fachsimpeln. Kann ich nur emfehlen.
Kommentar ansehen
19.11.2009 08:23 Uhr von chaotiker1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Prominenter Halter: Habe eben gerade im Radio gehört, das der Ferrari dem Boxer Arthur Abraham gehört. Er meinte aber, er sei nicht am Steuer gewesen.
Naja, die Herren in den (noch) grünen Uniformen werden schon rauskriegen, ob das wahr, oder ´ne Schutzbehauptung, ist.
Kommentar ansehen
19.11.2009 21:14 Uhr von lautermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
A,Z.G. und lustisch: Jetzt werden die Aguirre Nachrichten schon im Radio gebracht.
++

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?