18.11.09 17:32 Uhr
 198
 

In vielen Firmen kommen Mitarbeiter mit Familie immer noch zu kurz

Wie das Forschungszentrum der Bundesagentur für Arbeit in einer Umfrage unter 16.000 Betrieben herausgefunden hat, wird bei den meisten immer noch zu wenig für die Gleichberechtigung der Frauen getan.

In 87 Prozent der Unternehmen oder Behörden gibt es keine Vereinbarungen was Familie- und Frauenförderung betrifft.

Seit dem Jahr 2004 hat sich nicht viel geändert was Hausaufgabenhilfe oder Betreuung in Betrieben angeht. Demnach gab es nur einen Steigerung von vier Prozent bis zum Jahr 2008.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Familie, Mitarbeiter, Firma, Betrieb
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 17:50 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: die gleichberechtigung der frauen? Nein, die Gleichberechtigung allgemein. Irgendwozwischen muss diese gleichberechtigung ja sein... zwischen frauen und frauen wird wohl nciht gemeint sein;)
Kommentar ansehen
18.11.2009 18:10 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, es gibt im Moment ernstere Probleme !!! Außerdem,allen verheirateten Frauen die ich kenne,geht es verhältnismäßig gut . Die Einzigen, denen es finanziell schlecht geht,sind die Alleinstehenden(das gilt genau so auch für die Männer) !!!! Die sind diejenigen,die Halbe Steuer,Kindergeld usw. mitfinanzieren !!!(müssen). Also,mal ein paar Gänge runterschalten!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?