18.11.09 13:03 Uhr
 2.013
 

Nominierung für EU-Präsident wird wegen Bilderberg-Teilnahme in Frage gestellt

Der italienische EU-Parlamentsabgeordnete Mario Borghezio äußerte im Zuge der Nominierungen des EU-Präsidenten sowie des EU-Außenministers Zweifel an drei Anwärtern.

Er fragte, ob die drei Anwärter, Jan Peter Balkenende, David Miliband sowie Herman Van Rompuy, die offenbar regelmäßig bei der Bilderberg-Gruppe und der Trilateralen Kommission teilnehmen, loyale, unvoreingenommene Politiker sind, oder nur Kandidaten dieser Gruppen.

Borghezio meinte: "Man solle hier die Prinzipien der Transparenz anwenden und man müsse klarstellen, ob sie zu den Politischen Kräfte ihrer eigenen Ländern gehören, oder Kandidaten dieser okkulten Gruppen, die hinter verschlossen Türen über die Köpfe der Leute hinweg irgendwelche Regelungen treffen."


WebReporter: vomito
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kandidat, Frage, Nominierung, Bilderberg, EU-Präsident, Okkult, Trilaterale Kommission
Quelle: infoblogmedia.wordpress.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 12:42 Uhr von vomito
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Das nun ein EU-Abgeordneter diese heikle Thema anspricht überrascht mich sehr positiv.
Ich persönlich bin voll seiner Meinung, denn Leuten die auf irgendwelchen Treffen auf Geheimnistuerei machen kann man nicht vertrauen.
Kommentar ansehen
18.11.2009 13:17 Uhr von Mario78
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Merkel und Westerwelle: sind auch Mitglieder dieser okkulten Gruppe,welch Zufall.
Kommentar ansehen
18.11.2009 13:19 Uhr von hxmbrsel
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich vielleicht rücken die Bilderberger jetzt doch mal ins Licht der Öffentlichkeit, es kann nicht angehen das die öffentlichen Medien stillschweigen über diese Seltsame Gruppierung bewahren.
Mal ganz ehrlich die wenigsten Wissen doch überhaupt was die Bilderberger sind und das es sie gibt.

"Edit"
@Mario78

und Kohl sowie diverse andere Subjekte aus der Deutschen Polit und Wirtschaftsprominenz.

[ nachträglich editiert von hxmbrsel ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 13:20 Uhr von hpo78
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Der Westerwelle geht aber nur zu den Treffen bei denen Deutsch gesprochen wird ;-)
Kommentar ansehen
18.11.2009 13:25 Uhr von Vomito
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Übrigens: gibt es zahlreiche deutsche die ebenfalls bei diesen Treffen teilnehmen.

z.B.:
Hier eine Liste von Politikern aus dem deutschsprachigen Raum, die bei Bilderberg dabei waren:

Deutschland:
Egon Bahr (1968, 1971, 1982, 1987), German Minister, creator of the Ostpolitik
Rainer Barzel (1966), former German opposition leader
Kurt Biedenkopf (1992), former Prime Minister of Saxony
Max Brauer (1954, 1955, 1958, 1963, 1964, 1966), former Mayor of Hamburg
Birgit Breuel (1973, 1979, 1980, 1991, 1992, 1994), chairwoman of Treuhandanstalt
Andreas von Bülow (1978), former Minister of Research of Germany
Karl Carstens (1971), former President of Germany
Klaus von Dohnanyi (1975, 1977), former Mayor of Hamburg
Ursula Engelen-Kefer (1998), former chairwoman of the German Confederation of Trade Unions
Björn Engholm (1991), former Prime Minister of Schleswig-Holstein
Ludwig Erhard (1966), former Chancellor of Germany
Fritz Erler (1955, 1957, 1958, 1963, 1964, 1966), Socialist Member of Parliament
Joschka Fischer (2008), former Minister of Foreign Affairs (Germany)
Herbert Giersch (1975), Director, Institut fur Weltwirtschaft an der Universitat Kiel
Helmut Haussmann (1979, 1980, 1990, 1996), former Minister of Economics of Germany
Wolfgang Ischinger (1998, 2002, 2008), former German Ambassador to Washington
Helmut Kohl (1980, 1982, 1988), former Chancellor of Germany
Walter Leisler Kiep (1974, 1975, 1977, 1980), former Treasurer of the Christian Democratic Union (Germany)
Kurt Georg Kiesinger (1955, 1957, 1966), former Chancellor of Germany
Hans Klein (1986), Member of German Bundestag
Otto Graf Lambsdorff (1980, 1983, 1984), former Minister of Economics of Germany
Karl Lamers (1995), Member of the German Bundestag
Angela Merkel (2005), current Chancellor of Germany
Alois Mertes (1983, 1985)
Siegmar Mosdorf (2001), Secretary of State for Economics in Germany
Alfred Müller-Armack (1966), Secretary of State for Economics in Germany
Volker Perthes (2008), Director, Stiftung Wissenschaft und Politik
Friedbert Pflüger (2005, 2006), Member of the German Bundestag
Ruprecht Polenz (2002), Member of the German Bundestag
Volker Rühe (1983, 1991-1994), former Defense Minister of Germany
Rudolf Scharping, former Defense Minister of Germany
Wolfgang Schäuble (2003), current Minister of Internal Affairs of Germany
Walter Scheel (1981-84, 1986), former President of Germany
Karl Schiller (1966), former Finance Minister of Germany
Otto Schily (2003-2006), former Minister of Internal Affairs of Germany
Carlo Schmid (1955, 1958, 1963, 1964, 1966), former Vice President of the Federal Parliament
Helmut Schmidt (1966, 1967, 1973, 1974, 1977, 1980, 1983, 1986), former Chancellor of Germany
Gerhard Schröder (SPD) (1971, 1974), former Minister of Foreign Affairs (Germany), former Minister of Defence (Germany)
Gerhard Stoltenberg (1966, 1968), former Minister of Germany and Prime Minister of Schleswig-Holstein
Franz Josef Strauß (1963, 1966), former Minister of Germany and Prime Minister of Bavaria
Lothar Späth (1993), former Prime Minister of Baden-Wurttemberg
Erwin Teufel (1991), former Prime Minister of Baden-Wurttemberg
Henning Voscherau (1996), former Mayor of Hamburg
Richard von Weizsäcker (1978), former President of Germany
Guido Westerwelle (2007), leader of the Free Democratic Party of Germany
Hans-Jürgen Wischnewski (1971, 1973, 1974, 1978), former Secretary of State in the Chancellor´s Office of Germany
Matthias Wissmann (1998, 2004, 2005), former Minister of Research of Germany
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:09 Uhr von killerkalle
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
UND MICH: als verschwörungstheoretiker beschimpfen wenn ich über geheimabsprachen und pläne einer weltregierung spreche


DA HABT IHRS DOCH !

parallel dazu hat CNN über die Skull & Bones berichtet dem

George W. Bush sein Vater seine Vor und Nachfolger und andere hochranngige Amis beiwohnen ....



DIE WELT WIRD NICHT VON DENEN REGIERT VON DENEN IHR ES DENKT SONDERN VON LEUTEN IM HINTERGRUND UND DIE WOLLEN EUCH MENSCHEN NICHTS GUTES DA KÖNNT IHR EINEN DRAUF LASSEN DAS GILT ÜBRIGENS FÜR EUER ESSEN EURE GESUNDHEIT EURE KRANKHEITEN EUER LEBEN EURE ARBEIT EUER GELD alles wird kontrolliert und NEIN man kann nicht drauf shicen und sagen "Was soll ich denn machen" weil es um eueren Kragen geht...

[ nachträglich editiert von killerkalle ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:09 Uhr von varna
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Es kann nicht angehen: dass Politiker sich unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit treffen um über Dinge zu beschliessen und zu diskutieren die nach aussen abgeschottet werden. Dieser Verein muss massiv bekämpft werden und die Mitglieder die sich teilweise dort illegal engagieren müssen auseinandergenommen werden. Einem US Politiker ist es z.B. verboten sich über politische Fragen in einer anderen als der US Regierungsgruppe zu äussern wenn es um die direkte US Politik geht. Dennoch wird es gemacht. Sicherheitsbeamte in hoher Zahl schotten das ganze Treffen ab und wenn ich schon höre dass Idioten wie Rockefeller etc. da mit drin sitzen, wird mir schlecht.

Dagegen muss vorgegangen werden und wenn man die Beteiligten aus der Regierung schmeisst!!!
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:16 Uhr von anderschd
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:37 Uhr von memo81
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@andersch: Eeey, AUFWACHEN!!!

Manchen Menschen könnte man die Bilderberger um den Bauch binden, trotzdem würden sie noch "Verschwörungstheorie" rufen.

Zum Thema: ich war ja sooooooooo überrascht, als ich erfuhr, dass Westerwelle an dem Bilderbergtreffen teilnimmt, und plötzlich ganz nach oben schießt. Auch er hat seine Seele verkauft.

Merkel, Schröder, Fischer, Schäuble, Kohl... alle tun so in den Medien, als ob sie sich zerfleischen wollen würden. Dann bei den Bilderbergern wird schön diskutiert, wie das im nächsten Jahr weitergeht, wer was macht und sagt.

Wie Catcher: im Ring wollen sie sich zerfleischen für das Publikum, die Menge gröhlt, die einen sind für Undertaker die anderen für John Cena, nach der Show gehn die Catcher nach hinten, essen und trinken zusammen und bequatschen, wie sie sich am nächsten Tag bekloppen, damit möglichst viele Zuschauer kommen und die Kassen klingeln.

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:43 Uhr von anderschd
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2009 15:03 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der ist nur neidisch das er nicht mitspielen darf.
Kommentar ansehen
18.11.2009 15:05 Uhr von all-in
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2009 15:14 Uhr von fortimbras
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Berechtigte Zweifel: Es steht wohl jedem zu die Nominierung der drei Kandidaten in Frage zu stellen, wenn alle drei dem selben Verein angehören.
Mal angenommen, die Bilderberger würden wirklich irgendwelche weltpolitischen Ziele verfolgen, dann würden Sie auf jeden Fall den EU-Präsidenten stellen, was nicht im Sinne der Demokratie sein kann.
Wenn es sich bei den Bilderbergern um sowas, wie einen Golfclub handeln würde, wäre das wohl eher kein Problem, aber da man so wenig über die Gruppe weiß sollte man das ganze im Auge behalten.
Kommentar ansehen
18.11.2009 15:44 Uhr von varna
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist Fakt: dass diese Treffen schon ganz öffentlich stattfinden unter natürlichem Ausschluß der Medien und Kritiker und ebenso ist es wohl Fakt dass sie sich nicht treffen um über das Wetter zu diskutieren. Diese Gruppe existiert offiziel, ist kein Geheimbund oder ähnliches......jedoch ist es gegen jede Demokratie und gegen das Verständnis wieso wir eigentlich wählen gehen wenn dort gemacht wird was man anscheinend will.
Kommentar ansehen
18.11.2009 16:00 Uhr von Urbanguerilla
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2009 17:04 Uhr von Urbanguerilla
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2009 18:39 Uhr von fridaynight
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
ja und? mächtige Leute gehen in einen Club oder sonstwas und besprechen gemeinsam Politik und Co.

Ist halt interessanter als ein Tennisclub oder sonstwas und lässt sich besser zu Verschwörungen verarbeiten.

Klar werden da Entscheidungen getroffen? Aber wo ist da der Skandal? Das ist einfach nur logisch. Ganz hart genommen müsste man dann auch Parteien zerschlagen ;) die beraten auch in Parteiräumen wie es weiter geht und erzählen auch nicht alles dem Volk. Meine Güte...
Kommentar ansehen
18.11.2009 21:26 Uhr von iobis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@fridaynight: Informier dich bitte mal über die genauen Pläne der Elite.

Ich sag mal ein Stichwort: Bevölkerungsreduzierung.

[ nachträglich editiert von iobis ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 21:51 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die Bilderberger-Konferenzen sind weder geheim noch irgendwie anstößig.

Aus englischen Clubs etc. dürfen auch keine Reporter berichten und anzunehmen, man trifft sich dort um irgendeine neue Weltordnung zu beschließen, ist doch wohl etwas extrem paranoid.

Des Weiteren kann man kein "Mitglied" sein, weil die Bilderberger-Konferez kein Club ist, sondern eben eine Konferenz mit wechselnden Mitgliedern, wobei natürlich manche, die über längere Zeit wichtig sind, mehrfach eingeladen werden.

Oder glaubt ihr auch an eine Verschwörung, wenn eine Gruppe von Bauarbeitern nach der Arbeit gemeinsam was Trinken geht? Die können ja auch _irgendwas böses_ im Sinn haben...

@ iobis

Wo denn informieren? Auf irgendwelchen dubiosen Verschwörungstheorie-Seiten? Ist das informieren oder doch eher eine Art freiwillige paranoide Hirnwäsche?

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 22:02 Uhr von DtSchaeferhund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das EU-Parlament gehört doch selbst zu den: "okkulten Gruppen, die hinter verschlossen Türen über die Köpfe der Leute hinweg irgendwelche Regelungen treffen.".
Kommentar ansehen
19.11.2009 07:46 Uhr von Tobi1983
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zitate zur Bilderberg Konferenz: vom Gründer David Rockefeller,Sr.:

"Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar, deren Chefredakteure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulichkeit fast 40 Jahre lang respektierten."
"Über ein Jahrhundert lang haben ideologische Extremisten von beiden Seiten des politischen Spektrums gut publizierte Ereignisse wahrgenommen, die Rockefeller-Familie für den übermäßigen Einfluss anzugreifen, den wir ihrer Meinung nach auf amerikanische politische und wirtschaftliche Institutionen ausüben. Manche glauben gar, wir seien Teil einer geheimen Kabale, die entgegen der besten Interessen der USA arbeitet, charakterisieren mich und meine Familie als Internationalisten und Verschwörer, die gemeinsam mit anderen weltweit eine integriertere globale politische und wirtschaftliche Struktur schaffen - eine Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf."

"Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es wollen oder nicht. Die einzige Frage lautet, wird sie erreicht durch Eroberung oder durch Zustimmung (Paul Warburg CFR Mitglied und Architekt der US Zentralbank / Federal Reserve Bank)

Verantwortlicher für 7 Mio. Tote und Friedensnobelpreisträger (!) Henry Kissinger:
"Mit der Kontrolle über das Öl beherrscht man die Nationen; mit der Kontrolle über die Nahrungsmittel beherrscht man die Bevölkerungen; mit der Kontrolle über das Geld beherrscht man die Welt!"

"Wenn eine Nation tief im Schuldenmorast versunken ist und keinen Ausweg mehr sieht, wenn sie durch immer größere Ausgaben immer tiefer darin versinkt und damit nicht mehr aufhören kann, dann muss die für die Finanzen zuständige Behörde zum einen als allwissend gesehen werden und man glaubt ihr aufgrund einer überzeugenden Führungspersönlichkeit. Da gibt es keinen anderen Weg um in diesem Stadium der Entwicklung Panik und Krise zu vermeiden. Diese Person oder Personengruppe, die in Wirklichkeit den Kreditfluss kontrolliert, ist dann dein Herr und Meister, der Meister all deines materiellen Besitzes, der Meister deiner Seele."
Alan Greenspan - 2002 (der letzte Vorsitzende der US Zentralbank)

So, alles Zitate von Leuten, die bei der BK mit dabei waren. Jetzt soll mir mal einer sagen, dass die unser bestes wollen!
Kommentar ansehen
21.11.2009 04:43 Uhr von cnt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Verschwörungstheoretiker blah blah "vielleicht rücken die Bilderberger jetzt doch mal ins Licht der Öffentlichkeit, es kann nicht angehen das die öffentlichen Medien stillschweigen über diese Seltsame Gruppierung bewahren" - sehe ich auch so.
Wie kann mir da noch einer erzählen, dass die Bilderbergtreffen völlig belanglose Treffen sind in denen Personen mit hohen Machtpositionen aus allen Kreisen jährlich zusammenkommen. Aus diesen Kreisen nehmen jährlich bis zu 120 Personen an diesem Treffen teil. Und da möchte mir noch jemand erzählen, dass das ein nettes Kaffeekränzchen ist, ausgeschlossen von der Öffentlichkeit???
Übrigens haben wir das Jim Tucker zu verdanken, dass diese Informationen überhaupt jemals an die Öffentlichkeit gekommen sind. Sonst wüssten wir heute noch nichts darüber. Also wenn ihr wissen wollt wie die nächsten politischen Entwicklungen aussehen, dann braucht ihr nicht zum Wahrsager gehen sondern schaut euch die Bilderbergtreffen und ihre Teilnehmer an ;-)
-Wenn zweifeln verboten ist, kommen mir zweifel-
Und mir soll hier keiner mit der Bezeichnung Verschwörungstheoretiker kommen! Wenn dann höchstens Informationstheoretiker!
Kommentar ansehen
21.11.2009 19:24 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ cnt: Jaja, die Bilderbergertreffen waren früher weit weniger geheim als heute...und selbst heute kommt die Presse noch an die Zusammenfassungs-Protokolle.

Aber hey, es ist natürlich viel toller, an eine Weltverschwörung zu glauben, als daran, dass sich dort tatsächlich nur Leute treffen, um auf hohem Niveau miteinander zu reden und natürlich auch, um Ideen zu entwickeln.

Wie schon gesagt... so gesehen sind sicher auch die jährlichen Treffen der Imker, der Bäcker und der Fließenleger hochgeheime und verschwörerische NWO-Sachen! :>

Und warum sollte man dich nicht Verschwörungstheoretiker nennen? Mehr als eine - schlecht - Verschwörung ist dieses "die Bilderberger sind böse und bestimmen das Weltgeschehen" doch nicht.

@ Tobi1983

Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und ohne Quellen... das erinnert ja schon fast an Zeitgeist oder Michael Moore Dokus :P

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
25.11.2009 07:28 Uhr von cnt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@perisecor: "früher weit weniger geheim als heute" - lass Dir Deinen
Satz noch einmal durch den Kopf gehen.

"es ist natürlich viel toller, an eine Weltverschwörung zu glauben, als daran, dass sich dort tatsächlich nur Leute treffen, um auf hohem Niveau miteinander zu reden" - ich zitiere mal Henry Kissinger zum Thema Macht:

"Machtbewußtsein ist fast schon ein sexuelles Gefühl."

Demnach müsste dieser Mann eine Dauererektion haben. oder von Henry A. Kissinger
"Macht ist das beste Aphrodisiakum."

Wer solche Zitate in der Welt hinterlässt, den hinterfrage ich schon. Und wenn zweifeln verboten ist, kommen mir Zweifel.
Es geht nicht ums Geld, sondern um die Macht. Und dieser Mann (Oberboss der Bilderberger)scheint dabei einen richtigen Abgang zu haben.
Drum ist es wichtig zu unterscheiden, die Menschen erkennt man nicht an dem was sie sagen, sondern an dem was sie daraus machen, schlussendlich tun.

http://de.rian.ru/...

"Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem zusammenfassen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zu setzen. Alle Um- und Neuordnung besteht nun in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen." (Nahum Goldmann)

http://www.flegel-g.de/...

Dazu erinnere ich mich noch an den Spruch aus Angela Merkels letzter Rede "die Karten werden neu gemischt"
Die neue Ordnung wird eine diktatorische sein. Bei dem solche Leute wie Kissinger ihren Machthunger sättigen.

Aber was solls, noch gibts ja genug Wurst und Brot.
Kommentar ansehen
25.11.2009 07:45 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ cnt: Ja, was stimmt an dem Satz nicht? Früher gab es auch noch nicht so viele Irre, die versuchen, gewaltsam die Treffen zu stören. Und "weniger geheim" bedeutet ja nicht, dass man heute gar nichts mehr erfährt. Wie erwähnt, die Presse bekommt noch immer Protokolle.
Das man davon keine Live-Berichte auf CNN sieht, finde ich in Ordnung. Oder sendet man Meetings aus deiner Firma, von der Geburtstagsparty deiner Schwester oder von der Weihnachtsfeier deines Sportclubs auch im TV?

Und? Henry Kissinger ist einer der Teilnehmer und auch er war weder von Anfang an dabei, noch ist er bei jeder Konferenz anwesend. Es sind auch viele absolut unbekannte Leute aus Wirtschaft und Wissenschaft geladen, auch Leute, die genau gegensätzliche Ansichten zu Kissinger haben.
Kissinger als "Oberboss der Bilderberger" zu benennen halte ich übrigens für extrem gewagt.

Aber gut, man findet natürlich immer etwas, wenn man danach sucht. Ist ja bei (US) Think-Tanks nicht anders...

Edit:
Den Sinn deiner ersten Quelle verstehe ich nicht, aber generell ist RIAN eher nicht als so zuverlässige Quelle bekannt.

Die zweite Quelle bedient sich einer Argumentationsweise, die ich nicht für gut befinde.
Beispiel (wild aus der Mitte gegriffen):
"Auch die Pläne zum NATO-Krieg gegen Serbien sollen im Kreis der Bilderberger entstanden sein. Es ist schon bemerkenswert, welch großen Einfluss auf wichtige Weichenstellungen der Weltpolitik dieser „Club der großen Grauen“ besitzt, dessen Mitglieder zum größten Teil keine gewählten Volksvertreter sind und über dessen Aktivitäten der Öffentlichkeit fast nichts bekannt wird."

Es wird also eine Behauptung aufgestellt ("...sollen..."). Diese wird nicht begründet, sondern schon im nächsten Satz als unwiderlegbarer Fakt dargestellt ("...besitzt..." ; und nicht etwa "besitzen soll"), gleichzeitig wird natürlich subtil der Eindruck erweckt, dass hier tüchtige Demokraten hintergangen werden.

Erneut wird aber keine Begründung geliefert, warum die Bilderberger ihre Treffen öffentlich abhalten sollen. Wie schon weiter oben erwähnt, das ist die Privatangelegenheit dieser Leute. Warum sollte irgendjemand ein Recht darauf haben, zu erfahren, was dort geschieht? Immer schön auf Datenschutz und Demokratie pochen, aber wenn "ihr" etwas wissen wollt, dann kann man da doch schon mal gerne diktatorisch anordnen, dass alle Welt die Details zu erfahren hat.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?