18.11.09 12:48 Uhr
 819
 

Lüneburger Heide: Wird hier bald Erdöl gefördert?

In der Lüneburger Heide bei Ummern soll bald wieder Erdöl gefördert werden. Früher hatten man hier bereits Öl aus dem Boden geholt, bis die Quellen versiegt waren. Bei Hankensbüttel läuft die Erdölförderung immer noch. "Das Erdöl aus der Heide ist von guter Qualität", so ein Unternehmenssprecher.

Bei Ummern hatte man zuvor die Gegend mit Ultraschall untersucht und ist dabei auf Hinweise gestoßen, dass es dort Erdöl geben könnte.

RWE Dea hat am gestrigen Dienstag damit angefangen, die Vorbereitungen für Probebohrungen zu beginnen. Die Probebohrung sollen dann Ende diesen Monats starten.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Öl, RWE, Förderung, Rohstoff, Erdöl, Bohrung, Lüneburger Heide
Quelle: www.abendblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 13:04 Uhr von layer8bug
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wieder: ein neues loch - und so schröpfen wir die letzten sauberen fleckchen land und besudeln diese mit kapitalismus ...







____________________________
wer ironie findet, darf sie behalten
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:32 Uhr von svenna80
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Scheiß Erdöl: Na hoffentlicht finden sie keins.
Kommentar ansehen
18.11.2009 15:10 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sollten noch etwas länger vermehrt importieren auf das die anderen Länder leergelutscht sind. Dann haben wir noch reserven aber die nichtmehr.
Kommentar ansehen
18.11.2009 16:09 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@svenna80: Die werden welches finden. Es ist schon seit Jahren bekannt, dass es in der Lüneburger Heide Erdöl Vorkommen gibt. Nur sind die halt relativ klein weshalb es sich einfach nicht rentiert hat dort zu fördern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?