18.11.09 09:25 Uhr
 5.332
 

Eine Kleinstadt in England macht, was Berlin nicht schafft: Gratis W-LAN für Bürger

In der englischen Kleinstadt Swindon mit 186.000 Einwohnern, will die zuständige Behörde den Bürgern der Stadt einen kostenlosen Internetzugang ermöglichen. Dieser ist zwar langsam, aber immerhin ist jeder damit kostenlos mobil.

Dafür werden in der Innenstadt 1.400 Einwahlpunkte verteilt, um den problemlosen Login zu ermöglichen. Zudem soll eine größere Bandbreite verfügbar sein, diese soll "deutlich" günstiger sein als normal.

Die Summe des Projekts beläuft sich insgesamt auf 1,1 Millionen Euro. Diese Summe wird aus etwaig gleichen Anteilen aus öffentlichen und privaten Anteilen finanziert. Die Investoren hoffen darauf, dass sich das Projekt bald selbst finanzieren kann.


WebReporter: Deniz87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Internet, Großbritannien, England, WLAN, Zugang, LAN
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 09:20 Uhr von Deniz87
 
+15 | -20
 
ANZEIGEN
Die Kleinstadt hat im Vergleich nur 5,4% der Einwohner Berlins. Ich finde es interessant zu sehen das die Kleinstadt es hin bekommt, wo Weltmetropolen ins Straucheln geraten, zwar wären die Kosten in Berlin größer, aber das Interesse wäre eben soviel größer.
Kommentar ansehen
18.11.2009 09:57 Uhr von licence
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Stimmt für so eine Kleine Stadt ist es weniger das Problem, in Berlin dieses umzusetzten ist schon ein riesen Projekt da muss erst mal die Abdeckung geprüft werden.

Es gibt übrings schon in berlin bereiche wo man kostenlos ins netz kommt sofern man freifunker Mitglied ist.

Dan gibts ja auch noch das FON Projekt, was weltweit die möglichkeit bietet so fern ein Hotspot in der Nähe ist.

Spanien ist da Spitzen reiter.
Kommentar ansehen
18.11.2009 10:31 Uhr von sublimegismo
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
oh mann Immer diese Apostrophen wo sie nicht hingehören. Warum lernen die Leute es nicht endlich mal... Noch schlimmer finde ich ja die DVD´s und CD´s (oder was ich neulich lesen musste: toy´s) Schreiber. (google: Deppenapostroph)
Kommentar ansehen
18.11.2009 10:37 Uhr von Hoschman
 
+41 | -20
 
ANZEIGEN
viel schlimmer sind die kleinkinder, die sich an rechtschreibfehler aufgeilen..
Kommentar ansehen
18.11.2009 10:37 Uhr von Lustikus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
*räusper*: interessant. Schon mal was von Kappeln WLAN gehört? wenn nicht, mal danach googeln. Sowas gibts schon ein paar Jahre in Deutschland.
Kommentar ansehen
18.11.2009 10:44 Uhr von saber_
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
also ich finde das sollte jede stadt und jedes dorf mal so langsam anfangen auszubauen.... zumindest an den hochfrequentierten bereichen wie rathaus,bahnhof etc...

es geht nicht darum mit hyperhighspeed im internet zu surfen...sondern einfach darum mal schnell online zu gehen...

wie oft war ich einer fremden stadt und musste dann ein internetcafe suchen um nachzuschauen wo was ist und solche sachen...

so kannste schnell handy rausholen und kostenguenstig paar informationen einholen...oder laptop wenn er mitgeschleppt wird;)
Kommentar ansehen
18.11.2009 10:52 Uhr von sublimegismo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
tja muss sein, weil das einfach nicht mehr zu ertragen ist.
Kommentar ansehen
18.11.2009 11:17 Uhr von Todtenhausen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu? Eine mobile Internetflatrate kostet kaum was und man kann überall surfen.

@saber_: In vielen Bahnhöfen, Bars und Cafés gibt es bereits WLAN-HotSpots.

[ nachträglich editiert von Todtenhausen ]
Kommentar ansehen
18.11.2009 11:28 Uhr von Todtenhausen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Komischer Satz: "Dieser ist zwar langsam, aber immerhin ist jeder damit kostenlos mobil."

Für mich klingt das, als ginge es um ein Fortbewegungsmittel.
Kommentar ansehen
18.11.2009 12:13 Uhr von Unrockstar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Frage, die sich für mich stellt ist, wie sich das ganze irgendwan nrefinanzieren soll - schließlich kostet es ja nur - zumindest auf den ersten Blick.
Kommentar ansehen
18.11.2009 12:16 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würden die in Deutschland endlich mal Rechtssicherheit schaffen bei Projekten wie Fon etc.. Dann würde es sicher mehr geben die bei sowas mitmachen, mich eingeschlossen.

Ich selber hab ne O2 Flat fürs Handy. Die könnte ichmir sparen wenn der Ausbau da ausreichend wäre. An der Uni gibt es zwar ein WLAN das ist aber über Cisco gesichert. Android kann noch gar nicht rein und WIndows Mobile kostet der Client schon ne Menge.

Das Problem ist einfach wenn ich über Fon mein Inet zur verfügung stelle und einer baut da scheiße krieg ich erstmal die Abmahnung und hab die Probleme.
Kommentar ansehen
18.11.2009 13:10 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne in Timisoara (Rumänien): Hier gibt es auch flächendeckendes Wlan!
Kostet so um die 5-10Euro im Monat und sehr guute Bandbreite.
Ebenfalls kenne ich aus ländlichen Regionen Deutschland das Gemeinden ohne DslAnschluss sich eine Standleitung per Wlan teilen.

MfG
Kommentar ansehen
18.11.2009 13:59 Uhr von Bluti666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wehret den Anfängen, was denkt ihr was passiert, wenn solche Netze hier wirklich ausgebaut werden, so das jeder Bürger die Möglichkeit hat, "kostenlos" ins Netz zu gehen? Fragt mal bei der GEZ nach, wird dann bestimmt ne schicke Zwangsgebühr für fällig, egal ob man nen internetfähiges Gerät hat oder nicht...
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:05 Uhr von arkelanfall
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Kleinstadt"? Das ist dann aber mal eindeutig die größte "Kleinstadt", von der ich je gehört habe. Zur Information: Swindon liegt in der Liste der größten Städte den vereinigten Königreichs auf Platz 37. (In der Stadt selber leben nur 155000 Menschen.) Im Allgemeinen spricht man bis 20000 Einwohner von einer Kleinstadt und ab 100000 Einwohnern von einer Großstadt.
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:32 Uhr von Kappii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Warum ist das Interesse in Berlin größer? Das Pro-Kopf-Interesse ist sicherlich gleich groß.

Und wie du auf den Quatsch mit "Kleinstadt" kommst, ist mir auch rästelhaft, in der Quelle steht davon nichts.
Kommentar ansehen
18.11.2009 14:39 Uhr von xenonatal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
NOCH haben sie es NICHT fertig gemacht! "Machen" tun sie es in Berlin auch schon lange.
Schreib eine News wenn es eine Stadt endlich GESCHAFFT hat!
Kommentar ansehen
18.11.2009 16:37 Uhr von Babykeks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Daddy machts Berlin vor Mein Daddy machts Berlin vor...der hat nämlich Gratis-WLAN für mich eingerichtet...

Jaaaaa...da soll sich Berlin mal ein Beispiel nehmen...

Die Größe des Abdeckungsraums und die Anzahl der Nutzer - und die damit benötigte Investitionssumme sind ja anscheinend irrelevant...
Kommentar ansehen
18.11.2009 18:11 Uhr von Schorchie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Öhmm Ist nichts neues,
In Cork in Irland gibt es, zumindest in der Innenstadt auch überall WLAN for free.
Einfach hinsetzen und surfen.

Eine sehr feine Sache, überhaupt sind und die Iren in diesem Punkt vorraus, denn in fast jeder Stadt gibt es unzählige Möglichkeiten im WLAN zu surfen.
Kommentar ansehen
18.11.2009 20:12 Uhr von saber_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Todtenhausen: "@saber_: In vielen Bahnhöfen, Bars und Cafés gibt es bereits WLAN-HotSpots."


war vor nem monat in muenchen am hauptbahnhof und es gab zig hotspots... viele wurden als offen angezeigt aber keiner wars offen denn man musste sich irgendwo einloggen...

und was nutzt mir ne mobile internetflatrate wenn ich den halben monat garnicht in deutschland bin?
Kommentar ansehen
18.11.2009 20:22 Uhr von dragon08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso jetz erst ??? Ich war vor 1 1/2 Monaten dort und da wollten die im Hotel 15,-Pfund von 0 bis 24:00 Uhr haben


Aber schön für die Leute dort :-)
Kommentar ansehen
18.11.2009 22:06 Uhr von danielrambaud
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kleinstadt? Im Gegensatz zu Berlin ja.. aber allgemein würde ich eine Stadt mit 186000 Einwohnern nicht als "Kleinstadt" bezeichnen!
Kommentar ansehen
19.11.2009 00:39 Uhr von blauerfuchs
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Urheberrecht: "Abzock"Urheberrecht weg, Abmahnanwälte in den Knast, GEZ-Verbrecher nach Sibirien und jeder kann 20% seiner Wlankapazität für andere über z.B. FON zur Verfügung stellen, kostenlos. Schon ist das Problem sehr einfach gelöst.
Kommentar ansehen
19.11.2009 01:47 Uhr von CasparG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum: man so ein w-lan auch draußen braucht, kann der w-reit eben gar nicht nachvollziehen, er ist ja viel lieber in den dark-rooms... muhahahaha.
außerdem wuerde dann die hautkrebsrate weiter bedrohlich steigen, wenn alle nur noch in den parks und im prinzessinenbad ihren stuff machen würden. von den vielen neuen betätigungsmöglichkeiten für die neugierigen cyberrussen mal ganz abgesehen
Kommentar ansehen
19.11.2009 01:53 Uhr von DtSchaeferhund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat das mit Berlin zu tun? Ausgerechnet Berlin dieses elende Kaff, dass nur Geld kostet und nichts alleine auf die Reihe bekommt... Ich kann garnicht soviel essen, wie ich k... will, wenn ich Berlin höre!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?