18.11.09 06:25 Uhr
 1.021
 

Benzinmangel in China: Stundenlanges warten in gelber Taxi-Schlange

Chongquing in China hat 32 Millionen Einwohner im Verwaltungsgebiet und zählt zu den größten Städten der Welt. Am Dienstag brach die Benzinversorgung zusammen - Es bildeten sich riesige Warteschlangen vor den Tankstellen.

Die Taxifahrer standen den ganzen Tag in kilometerlangen gelben Autokolonnen für Benzin an, und viele gingen am Ende noch leer aus.

Da sie auf Taxis angewiesen sind, war die Bevölkerung von Chongquing - die Stadt hat eine Fläche der Grösse Österreichs - von der Knappheit besonders betroffen.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Verkehr, Benzin, Chaos, Sprit, Taxi, Schlange
Quelle: tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 07:38 Uhr von framin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
eine Fläche von die der Österreichs: ?
Kommentar ansehen
18.11.2009 07:43 Uhr von enzo07
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
neuer Grund für die Ölmultis bei uns mal schnell den preis nach oben zu korrigieren ;)
Kommentar ansehen
18.11.2009 10:16 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja... das verwaltungsgebiet hat die flaeche oesterreichs... den eigentliche stadtkern kommt glaub nichtmal ueber 5millionen... und mit agglomeration in direkter umgebung des stadtkerns sinds nichtmal 8 millionen....

der rest sind halt doerfer die noch zur stadt gehoeren...auch wennse 600km entfernt sind...

eigentlich waer der begriss "metropolregion" hier zutreffender
Kommentar ansehen
02.12.2009 23:30 Uhr von schorchimuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das die Chinesen dafür sorgen das die Rohstoff: e noch schneller schwinden und knapp werden als sie es jetzt schon tun.

In Teilen Europas wird alles dafür getan damit sich der Verbrauch im Rahmen bleibt bzw. gesenkt wird,aber dieses "ich bin zu blöd für was eigenes mache aber einfach alles nach was ich in die Finger kriege Volk" wird dafür sorgen das die Rohstoffe schneller verschwinden wie angelegtes Geld bei Hausbanken.

Ok der eine oder andere würde sagen : Jeder hat ein Recht auf Technische Errungenschaften und Luxus wie ein Auto und co.

Aber man muss das ja in Relation zu der Bevölkerung sehen !!

Bei diesem Zahlenmässig sehr grossen Volk die zudem mit Sicherheit viele Autos fahren die hier ausrangiert sind(die hier keine Abgasuntersuchung bestehen würden und zuviel Benzin fressen)und die durch die gnadenlose Überbevölkerung hervorgerufenen Staus muss man zu dem Schluss kommen das China in einem Jahr soviel Benzin verbraucht wie z.b. Europa in mindestens 10 Jahren braucht.

Und da sehe ich Persönlich eine wirklich weitere Gefährdung der Menschlichen Wirtschaftsleistung wenn "Sprit" irgendwann so teuer ist weil die Recourcen wirklich mal zuneige gehen.

Nicht nur das die Typen mit ihrem billigschrott den ganzen Weltmarkt überschwemmen,und auf die Umwelt scheissen,nein jeder Depp dort muss unbedingt ein Auto fahren(obwohl man doch das Verkehrsbedingte Chaos im Westen vorgelebt kriegt).

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?