18.11.09 06:15 Uhr
 1.173
 

Obama in China: "Oba-Mao"-T-Shirts verschwanden aus den Regalen

Die CNN-Reporterin Emily Chang verbrachte zwei Stunden bei der chinesischen Polizei, da sie ein derzeit in China nicht erlaubtes T-Shirt mit einem Logo von Obama im Mao-Look bei sich geführt hatte. Sie wollte in einer Reportage über das Shirt berichten und zog dies in der Öffentlichkeit aus ihrer Tasche.

Sie hatte das Hemdchen mit dem "Oba-Mao"-Aufdruck noch erstanden, bevor der amerikanische Präsident Barack Obama zu seinem Staatsbesuch in China angekommen war.

Während seines Besuchs sorgen die chinesischen Behörden dafür, dass in den Märkten keine Artikel mit dem Aufdruck verkauft werden. Die Reporterin durfte nach zwei Stunden das Revier samt T-Shirt wieder verlassen.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, China, Barack Obama, Reporter, T-Shirt, CNN, Regal
Quelle: tagesschau.sf.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2009 07:16 Uhr von volpe
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
und was ist nun mit der reporterin passiert? durfte sie das t-shirt behalten oder nicht? musste sie irgendeine geldstrafe zahlen oder wurde sie ohne weitere konsequenzen laufengelassen? ...
Kommentar ansehen
18.11.2009 08:20 Uhr von Deniz87
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die chinesische Regierung mal wieder ...
erst das mit den Olympischen Spielen und jetzt das...
"Choreographisches Klatschen" :D


oh je ... das lässt die Fassade bröckeln,
wenn sowas ans Tageslicht kommt ;-)
Kommentar ansehen
18.11.2009 08:30 Uhr von greendude
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm die originalquelle besteht aus knapp über 20 zeilen. eigentlich zu wenig text, um in der zusammenfassung so viele fehler zu machen:

in der originalquelle steht:
1. "sicherheitsbeamte", nicht "polizei"
2. die "sicherheitsbeamten" waren bei ihr (als sie auf dem markt gedreht hat), und nicht sie "bei der polizei".
3. nirgendwo, dass sie auf einem "polizeirevier" war.

meine güte ....
Kommentar ansehen
18.11.2009 11:05 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Im ach so freien - *hust* - Deutscheland kriegste sicher leichte gesundheitliche Probleme, wenn Du mit nem ACAB-Shirt zur falschen Zeit am falschen Ort bist und für ein einprägsames ANTI-Nazi (DURCHGESTRICHENES Hakenkreuz) gibts ganz offiziell mehr als nur 2 Stunden...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?