17.11.09 12:17 Uhr
 3.178
 

Korruptionsliste 2009: Rüge für Deutschland wegen Abgeordnetenbestechung

"Transparency International" erstellt jedes Jahr eine Liste der korruptesten Länder. Spitzenreiter 2009 waren Somalia und Afghanistan. Weitere Kandidaten waren Iran, Sudan und Birma. All dies sind Länder, in denen dauerhaft Konflikte schwelen und somit die Korruption nur stärken.

Doch auch Deutschland rückte ins Visier der Untersuchung. Die Abgeordnetenbestechung sei hier das größte Problem, rügte "Transparency International". Zudem mache die Bundesregierung zu wenig gegen die Bestechungen. Vor allem in der Baubranche gäbe es viele Preisabsprachen.

In den EU-Ländern führen übrigens Bulgarien, Griechenland und Rumänien die Bestechungsrangliste an. Aber auch Italien habe einen besorgniserregend hohen Korruptionsindex.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Geld, Korruption, Bestechung, Rüge, Transparency International
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2009 12:04 Uhr von mozzer
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Schon krass, dass ausgerechnet Deutschland, wo die Abgeordneten eh schon so viel verdienen, hier gerüffelt werden muss... In der Quelle steht noch mehr Interessantes zu dem Bericht!
Kommentar ansehen
17.11.2009 12:27 Uhr von varna
 
+49 | -6
 
ANZEIGEN
BEstechung??? Korruption? Neeeeiiinnn.....in Deutschland nennt man das in der Politik "Nebeneinkünfte" die ca. mitte 5 bis 6 stellig pro Jahr sind. Bestechung nennt man das heute nicht mehr.....

Ebenso hat man den Begriff Raubrittertum abgeschafft, schliesslich stahl man früher so, jedem arbeitendem Manne einen Zehnten ;-) also 10% au au au....
HEUTE nennt man das "Bundesrepublik", "Demokratie" und "Steuersystem"....das einem das 5fache wie zur brutalen Zeit damals geklaut wird, interessiert heute aber komischerweise niemanden mehr.
Kommentar ansehen
17.11.2009 12:29 Uhr von fortimbras
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland ist das mehr als offensichtlich: Hier gibt es Abgeordnete die bis zu 60 Nebenjobs haben.
Niemand kann mir erzählen, dass erauch nur bei der hälfte der Jobs arbeitet.
Die meisten werden reine Scheinbeschäftigungen sein, um den Abgeordneten Geld zuzuschieben und seine Meinung zu beeinflussen.
Das ist nun natürlich nur ein extremes Beispiel aber schon Leute mit mehr als einem Nebenjob finde ich verdächtig.
Kommentar ansehen
17.11.2009 12:52 Uhr von RickJames
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wer? Wie? Wo? Was? Bestechung in Deutschland???
Neeeiiinnn sowas gibt es hier nicht. Frau Zypris ist gaannnzzz alleine auf das neue Urheberrechtsgesetz gekommen... wirklich jetzt... genau wie das Computersicherheitsgestetz. Es ist doch völlig normal das eine Person die nicht mal weiß was ein Browser ist sich eines Tages aufrappelt und sich sagt... "Mensch ich muss jetzt aber mal was für die Computersicherheit tun in Deutschland tun".
Und das Frau Schmidts größte Priorität die Entlastung der Krankenkassen war ist auch nur reinster Zufall... so als ex-Kommunistin da liegt einem halt viel an dem Wohlergehen der Krankenkassen.
Kommentar ansehen
17.11.2009 12:53 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
uiuiuiuiui...ne Ruege? naja in ihrer Villa auf Ruegen kriegen die wohl von der Ruege nix mit...so ein Mist aber auch...Transparency International sieht auch immer mehr nach einer Organisation aus, die von den Obrigen gegruendet wurde, um sich ein gutes Gewissen zu verschaffen.
Da passt jemand auf uns auf und wenns ne Ruege gibt, "versuchen" wir daran was zu aendern...gottseidank bringt uns diese Organisation auf den rechten Weg, dafuer gibts dann auch ein Kleinod von uns...
Kommentar ansehen
17.11.2009 13:04 Uhr von memo81
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und DIE sind in der EU: Waren das auch Kriterien zur Aufnahme von Bulgarien, Griechenland, Rumänien und Italien in die EU?
Kommentar ansehen
17.11.2009 13:06 Uhr von wussie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: bei der letzten Studie wurde Deutschland stark kritisiert weil es so wenig transparenz hat und man somit die reale Korruptionsrate nichtmal ansatzweise herausfinden kann.
Ich finde das spricht Bände.
Kommentar ansehen
17.11.2009 13:12 Uhr von vmaxxer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp.. ganz klar: -Nebenjobs: Kohle ohne was dafür zu tun obwohl die hohen Diäten ja damit begründet werden damit die Abgeordneten unabhängig bleiben. Janee, is klar. Einige weigern sich ja immer noch ihre nebeninkünfte offenzulegen.

-Lobbys. Mauscheln über "Nebenjobs" um ihre Ziele umzusetzen. Kurz: Bestechung.
Kommentar ansehen
17.11.2009 14:01 Uhr von Thimphu2003
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
also Leute, mal halblang was hier im Forum mit "normalen" offiziellen Nebeneinkünften gemeint ist, fällt nicht unter Korruption. Hier bezahlen Firmen für Aufsichtsratposten oder ähnl. Das Geld wird ganz normal versteuert. Ob das einem nun als Lobbyarbeit aufstößt ist sein gutes Recht. Ich persönl. finde es auch nicht gut. Es ist aber keine Bestechung im eigentlichen Sinne von TI

Wenn ihr das mit einrechnet, ist der Rest der Welt schwarzblau auf der Liste von Transparency International.

Differenziert doch mal ein bißchen mehr, als pauschal auf deutsche Abgeordnete zu schimpfen. Schaut euch mal in anderen Ländern die Politiker an. Da sind unsere doch Waisenknaben dagegen.

Ganz klar, Bestechung von Abgeordneten ist ein Manko - auch - in Deutschland. Aber hier Deutschland im gleichen Atemzug zu nennen mit Birma, Irak oder Angola ist völlig abwegig.

Und TI nennt es doch beim Namen !
Aber was soll das Gerede von legalen und abgezeichneten Nebeneinkünften in Bezug auf Korruption, die die meißten Abgeordneten auch noch offenlegen!? Das meint TI nicht.

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]
Kommentar ansehen
17.11.2009 14:08 Uhr von killerkalle
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
DEUTSCHLAND: ist sowas von korrupt das merkt doch jeder depp an den entscheidungen der politiker.

interessant ist doch auch dass fast jeder poli. in irgendeinem gremium oder vorstand sitzt ...wenn das nix heissen mag


ich finde politiker dürfen ausser ihrem normalen geld NICHTS dazuverdienen damit sie ihr amt nicht missbrauchen können
Kommentar ansehen
17.11.2009 14:09 Uhr von Mark_Aurel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde: es bemerkenswert, das so ein regimtreues Blatt wie der Focus sowas veröffentlicht...
Kommentar ansehen
17.11.2009 14:55 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
also nochmal ein Aufsichtsratsposten oder ein Posten in einem Gremium ist doch keine Korruption gemäß Transp. Internat.

Verwechselt doch hier nicht banal Lobbyarbeit mit echter Korruption, die strafbar ist.... mein Gott, ist das so schwer zu kapieren?
Ihr könnt euch ja über korrupte Politiker aufregen. Aber doch nicht in Bezug auf eine 2. Steuerkarte! Geschnallt?
Kommentar ansehen
17.11.2009 15:01 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Thimphu2003: ehm, wie würdest du das denn bezeichnen wenn ein Abgeordneter 30 "Nebenjobs" hat?
Allein wenn man das Zeitlich umrechnen würde, hätte er im Monat (Sonn und Feiertage inklusive) grademal einen Tag pro Job. Und wenn erVOLL als Abgeordneter bezahlt wird.. wie kann es dann sein das nur 1/30tel seiner "Arbeitskraft" für den eigendlichen "Job" überbleibt?
Und wieso begründet man die Höhe der Diäten damit das die Abgeordneten unabhängig und unbeeinflusst (vergleich zu Richtern) sein sollen?
Sorry, aber wenn jemand neben seinem eigendlichem job noch für jemand anderes arbeitet ist er nicht mehr unbeeinflusst. Und jemand der von einer Firma Geld annimmt wird sein Fähnchen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nach dem Wind dieser Firma ausrichten.

Und das ist nichts anderes als Bestechung. Es wird lediglich ein kleines Deckmäntelchen darüber gelegt um es etwas zu verschleiern.
Kommentar ansehen
17.11.2009 15:01 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Thimphu2003: Edit:
Jeder mit einem normalen (Vollzeit)Job würde direkt gefeuert werden wenn man zeitgleich für andere Unternehmen arbeiten würde. Überall in der normalen Wirtschaft.

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
17.11.2009 15:39 Uhr von meisterthomas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Demokratie ist käuflich geworden: Nicht nur durch direkte Bestechung, der Lobbyismus ist vielseitig honorierbar und gehört zum Alltagsgeschäft vieler Ausschußmitglieder.
Kommentar ansehen
17.11.2009 15:39 Uhr von RickJames
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
vmaxxer: Ja, aber es gibt nun mal Menschen die Glauben das tatsächlich. Der selbe Typ Mensch der auch geglaubt hat das Polen Deutschland überfallen hat, das niemand eine Mauer bauen will und das Deutschland am Hindukusch verteidigt werden muss. Egal wie offensichtlich Du deine Argumentation noch auslegst, es gibt einfach Leute die solange das glauben was "von oben" kommt bis die was anderes sagen.
Kommentar ansehen
17.11.2009 15:53 Uhr von murkelchel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke auch hier muss man unterscheiden zwischen Lobbyismus...
hier brauch man einem Politiker nur zu verstehen geben dass einen die von mir vertretene Wählerschaft nicht mehr unterstützen wird.
und
wirklichem monetärem Steuern einer Politikerentscheidung.

Lösung: bezahlen wir Politiker besser, damit sie solche Jobs nicht mehr annehmen müssen. (Scherz)

Leider ist sowas halt eine Charaktersache und Politiker mit Charakter, denen zb. ein warmes Nestchen bei Gazprom, egal ist werden immer seltener :-(
Kommentar ansehen
17.11.2009 15:58 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ vmaxxer: na endlich mal jemand, der sich einen Beitrag durchliest, antwortet und nicht nur feige Minus abgibt, weil ich nicht konforme Beiträge schreibe. Danke erst mal dafür. Ich dachte schon, ich sei hier im Kindergarten.

Das Abgeordnete weitere Jobs haben ist eigentlich nicht in Ordnung und das habe ich bereits auch geschrieben.

Aber....
das ist nach wie vor keine Korruption im eigentlichen Sinne. Das das hier einige umgangssprachlich dazu machen, ist schlichtweg falsch. Das zeugt eher von Schlichtheit im Vermögen, zu differenzieren.
Und Bestechung ist es auch nicht.

Wie nennen Sie echte (verdeckte, kriminelle, verbotene) Korruption denn dann???

Das, was Abgeordnete mit ihren Aufsichtsratsposten haben, ist höchstens Lobbyarbeit, aber doch um Himmels Willen keine (kriminelle) Korruption!

Das zu vermischen ist Unfug.

Ein Politiker, der öffentlich Nebeneinkünfte angibt und Steuern dafür bezahlt können Sie doch nicht als korrupt bezeichnen. Wo kämen wir mit solchen Unterstellungen denn hin! Er ist Lobbyist. Sonst gar nichts.

Und dann gibt es welche, die korrupt sind. Die sich Bereichern mit Hilfe der Position, die sie haben. Das meint TI im Bericht.

So wie es hier geschrieben wird, dürfte kein Arbeitnehmer in Deutschland eine 2. Steuerkarte haben oder privat zuhause nebenbei Geld verdienen. Die wären alle korrupt. Ist doch Blödsinn.
.
Kommentar ansehen
17.11.2009 16:45 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Thimphu2003: Danke für die Blumen :o)
(im übrigen hab ich hier derzeit keinen bewertet)

Ich versteh schon was du meinst. Richtig, es ist nach der Definition keine Bestechung bzw Korruption. Das würde auch direkt verfolgt werden.

Ich meine aber das dieses momentane Lobbyisten-System aber im Prinzip nichts anderes darstellt.
Ok, es fließt kein direktes Geld für eine Vorteilsvergabe.
Da aber einige dieser "Nebenjobs" nur Pro Forma existieren und bei diesen Jobs keine Leistung erbracht wird, wird dieses Geld ja scheinbar für das erbringen "anderer Leistungen" erbracht. Und das bekommen diese Lobbyverbände dann ja auch.
Das meine ich.

Als Beispiel:
Du vertrittst eine Zigaretten-Lobby und möchtest lockere Anti-Raucher-gesetze haben.
Ich bin Politiker.
Damit ich mich nun gegen striktere Rauchergesetze einsetze verschaffst du mir einen Job in einer Zigarettenfabrik für den ich zwar bezahlt werde, aber nicht anwesend sein muss.

Ist das also ein Nebenjob wie ihn manche der normalen Arbeiter machen oder ist das doch eher in Richtung Bestechung?


(ob versteuert oder nicht ist in der hinsicht egal, wenn man will kann man alles legal versteuern.)

Einen Nebenjob.. hm, ok, KANN sein; Mehr wie zwei Nebenjobs kann kein Mensch in einer möglichen täglichen Arbeitszeit nachgehen.

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
17.11.2009 17:10 Uhr von zanzarah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da geht manchen tatsächlich ein licht auf... lol das ist doch so offentsichtlich.. kleines beispiel aus unseren kleinstadt... der herr bürgermeister hat vergessen 30000€ zu versteuern letztes jahr so nebeneinkünfte... trotzdem dieses jahr wiedergewählt worden ist klar! ah und liebes baugewerbe... den alten rathaus für haufen geld komplett renoviert und dann für die hälfte was die renovierung gekostet hat verkauft... wer da jetzt was böses denkt? nee das muss so sein... und das in einer 40000 menschen stadt... was die politiker im bundestag treiben will ich mir gar nicht vorstellen nur: ein nebenjob ist auch eine leistung zb im baumarkt regale einräumen oder mal als büromitarbeiter oder sonstiges nur wenn jemand 5 nebenjobs hat neben vollzeitjob kann sich jeder vorstellen dass diese 5 nebenjobs alle gar nicht ausgeübt werden können zeitlich! was ist es dann? im falle normalmensch: geldwäsche um schwarz einkünfte sauber rauszubringen... politiker: bestechung um das geld bezahlt von lobby legal abzurechnen... und jetzt sagt ned: ihr habt se doch gewählt! na zeigt mir mal eine partei die keine *nebenjobs* annimmt... alle ein korruptes pack: alle in ein boot rein und aufs meer...
Kommentar ansehen
17.11.2009 19:13 Uhr von Jens002
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben keine Korruption: wir haben Beraterverträge und Aufsichtsratsposten.
Kommentar ansehen
17.11.2009 19:43 Uhr von maflodder
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur mal so http://www.youtube.com/...


Verbrecher, nicht mehr, nicht weniger.
Kommentar ansehen
17.11.2009 19:53 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch keine Bestechung wenn Frühere Abgeordnete auf einmal nach ihrer Pension in den Aufsichtsräten von bestimmten Firmen sitzen..in den Bereichen die sie in der Politik ausgeübt haben..


Naja wir müssen damit leben Denn die werden es wohl nicht ändern
Kommentar ansehen
17.11.2009 22:17 Uhr von FranzBernhard
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ulla Schmidt ist an Medikamentenvertrieb beteiligt: der bei öffentl. Ausschreibungen immer die Aufträge bekommt.

Nennt man das Korruption?
Kommentar ansehen
18.11.2009 00:09 Uhr von spl4t
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da empfinde ich einfach nur WUT! :-(

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?