16.11.09 21:48 Uhr
 415
 

Renault baut Auto mit Elektroantrieb in der Türkei

Ab Mitte 2011 baut Renault den Fluence als Stufenhecklimousine mit Elektromotor in Bursa. Parallel wird auch die Verbrennungsmotor-Variante am Band an den Start gehen.

Renault sichert somit das Qualitätsniveau und senkt die Produktionskosten. Das Preis-Leistungsverhältnis sieht wegen der Großserienproduktion sehr attraktiv aus.

Bei der IAA 2009 wurde der neue Fluence bereits vorgestellt. Im Schnellmodus kann die Batterie innerhalb weniger Minuten vollgetankt werden. Darüber hinaus kann dank der Quickdrop-Vorrichtung vollautomatisch die Batterie getauscht werden.


WebReporter: casus_187
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Türkei, Strom, Produktion, Renault, Elektro
Quelle: www.schweizmagazin.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2009 21:42 Uhr von casus_187
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Schritt in die richtige Richtung, wie ich finde. Die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen kann nur durch effiziente Elektroautos gelöst werden. Renault hat wie andere große Firmen erkannt, dass die aufstrebende Wirtschaft der Türkei ein verlässlicher Standort für die Produktion einer neuen Auto-Generation ist.
Kommentar ansehen
16.11.2009 22:00 Uhr von patton
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
"Renault sichert somit das Qualitätsniveau und senkt die Produktionskosten. "

Wo keine Qualität vorhanden ist, kann auch keine sinken. Der gleiche Ramsch nur noch billiger produziert und maximierter Gewinn mehr nicht. Jede Seifenkiste ist besser als Renault..
Kommentar ansehen
16.11.2009 22:47 Uhr von kurdish-kaya
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
gut, dann wird die wirtschaft stärker
Kommentar ansehen
16.11.2009 22:54 Uhr von Rick-Dangerous
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ISt zumindest: ein Anfang.

Evtl. schaffts die Türkei auch irgendwann mal eine eigene Industrie aufzubauen und nicht nur darauf zu warten, dass fremde Länder dort ein Werk hinpflanzen.

Auch wenns sicher noch ein langer Weg ist, aber vielleicht wird dort auch mal geforscht und entwickelt und das Land kann etwas zur EU beitragen.
Kommentar ansehen
16.11.2009 23:32 Uhr von selphiron
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schön: @patton:Opel *hust*...

@Topic:Also das Auto sieht auf jedenfall schick aus.Mal sehen wie es sich fährt denn das ist ja das entscheidende.
Kommentar ansehen
17.11.2009 00:58 Uhr von Ctrl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind doch mal gute Nachrichten für Bursa...
es geht Bursa immer schlechter. Früher kamen wenigstens die Touristen aus den Arabischen Emiraten nach Bursa und Heute? nichts mehr.

Ps. Ich weiß wovon Ich rede da ich aus Bursa komme.
Kommentar ansehen
17.11.2009 10:18 Uhr von sevendbbln
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Nein !! ,.die franzosen solln käse und wein herstellen,.
AUTOS,.,.konnten die noch nie bauen,.!!

ich liebe den geruch von benzin !!,.das wird auch so bleiben,.
ein AUTO fährt mit BENZIN !!!!
Kommentar ansehen
20.11.2009 13:50 Uhr von hi2010
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Informator: A`la : "Die können doch nur Eselkarren bauen, Kopftuchfrauen am Fliessband etc."

Leider haben wir nicht genug Esel in Türkei, vielleicht solltest dich mal in Türkei melden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?