16.11.09 13:45 Uhr
 424
 

Multiplayer-Modus von "Call of Duty" bald kostenpflichtig?

Der Finanzvorstand des Publishers Activision Blizzard hat sich auf der Konferenz BMO Capital Markets für die Erschließung neuer Geldquellen ausgesprochen.

Dabei zielt er auf die zukünftige kostenpflichtige Nutzung vom Multiplayer-Modus über das Internet ab.

Er sieht darin viel Potenzial, um aus Online-Spielen Geld zu holen.


WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Online, Geld, Kosten, Multiplayer, Modus
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2009 13:37 Uhr von thommyfreak
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wenn er sich da mal nicht verschätzt. Erst soll ich ne Menge Kohle für das Spiel bezahlen und wenn ich online gegen andere spielen will noch mal? Nö, mach ich nicht....
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:02 Uhr von Synthetis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
mhh: wird wohl genug dumme geben die das auch bezahlen werden..
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:15 Uhr von crayzIwan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocke: "Er sieht darin viel Potenzial, aus Online-Spielern noch mehr Geld rauszuquetschen."
so müsste es heissen und nicht anders

da kosten die Spiele schon 50 Ocken, bieten nur 5-6 Stunden Singleplayer und dann will der auch noch Geld fürs Onlinespielen?
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:20 Uhr von FlyingCannonball
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: world of call of duty?




*wegrennentut*
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:34 Uhr von PuerNoctis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ha! Kein Wunder, dass die die dedizierten Server eingestampft haben!

Geldgeile Säcke,-.-
Kommentar ansehen
16.11.2009 15:31 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, Es würden wohl spezielle Spiele sein.
Das Spiel günstig anbieten und dafür dann Online-Abos verkaufen (wie Wow).

Auch eine Möglichkeit.
(Regt sich bei WoW etwa jemand darüber auf???)
Kommentar ansehen
16.11.2009 18:15 Uhr von Ctrl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der anderen News steht das die Verkaufszahlen geringer als bei FIFA 10 sind und nun kommt diese News...
Und auserdem sind die Spiele sowieso völlig überteuert und dazu noch Gebühren die jeden Monat gezahlt werden müssen...

Wenn die das wirklich durchziehen wird es kein Call of Duty 8 geben :D

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?