16.11.09 09:47 Uhr
 6.291
 

Hochsicherheitshandys für die Bundesregierung

Die Deutsche Telekom hat von der Bundesregierung einen Großauftrag über tausende Sicherheitshandys bekommen.

Durch die Ausstattung der Ministerien mit sicheren Smartphones der BlackBerry-Reihe soll verhindert werden, dass vertrauliche Regierungsinformationen an die Öffentlichkeit gelangen.

Auch Angela Merkel soll ein solches Gerät bekommen. US-Präsident Barack Obama telefoniert schon heute mit solch einem Sicherheitshandy.


WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Sicherheit, Telekom, Daten, Bundesregierung, BlackBerry
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2009 09:31 Uhr von thommyfreak
 
+46 | -16
 
ANZEIGEN
Haben die was zu verbergen? Sind doch Volksvertreter. Oder gilt da nicht ihr eigenes Abhörgesetz fürs Volk?
Kommentar ansehen
16.11.2009 09:54 Uhr von varna
 
+73 | -8
 
ANZEIGEN
LOL: Die sollen vor allem sicher sein und mir will mana uf die Konten glotzen ob ich nen Euro zu viel besitze und dann noch ein Rollstuhlfahrer der bei mir in der Leitung sitzt?

Sorry aber die gehören alle in einen Sack und dann voll drauf.
Kommentar ansehen
16.11.2009 09:59 Uhr von hxmbrsel
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Demnächst Sicherheitshandgranaten erhältlich, mit Sicherheit explodieren die nur in der nähe von den Politclowns.

So ein Handy ist wichtig deswegen werden die mehreren 1000 Apparate auch gerne vom viel zu wenig belasteten Steuerzahler übernommen.

Wer Ironie findet sollte sie weitergeben.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:04 Uhr von ossi81
 
+62 | -4
 
ANZEIGEN
Und: da wenden die sich Ausgerechnet an die Telekom? Ich dachte das sollen Sicherheitshandys sein.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:05 Uhr von Jaecko
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würd hier eher alte Handys wie ein 3210 verwenden.
Grund: Hier kann man nur extrem schwierig eine "verseuchte" Software aufspielen. Bei den heutigen Smartphones ist sowas doch kein Problem mehr.

Ausserdem kann man das Ding dann im Notfall als Wurfgeschoss verwenden.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:07 Uhr von KnackigKalt
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
wie: wär es mit nem siemens c25??

noch ne spur älter als das 3210??
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:08 Uhr von bluecoat
 
+34 | -9
 
ANZEIGEN
...wir haben kein geld für steuerentlastungen wir haben kein geld für steuerentlastungen ...
...wir haben kein geld für steuerentlastungen ...
...wir haben kein geld für steuerentlastungen ...
...wir haben kein geld für steuerentlastungen ...
...wir haben kein geld für steuerentlastungen ...

...aber für son scheiß oder ??????????

Sorry auch meine meinung, die gehören alle in einen Sack und dann voll drauf!
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Was ist denn so geheim dass es die Öffentlichkeit nicht wissen darf? Würde dann rauskommen, dass man im gepanzerten Dienstwagen statt einem Staatsbesuch nur eine Kneipe anfährt und dafür den Dienstwagen an den Urlaubsort karrt?

Ich denke die Regierung arbeitet für uns? Bei der Polizei und bei Ermittlungsarbeiten macht das ja noch Sinn.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:39 Uhr von Seyhanovic
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
aso: und wir bürger stehen nicht unter sicherheit und unsere daten sind leicht abrufbar für jeden...

Kennt ihr zuverlässig das Datenschutzgesetz??? Steht da das nur Beamten bzw. BR darunter sind oder auch die Bürger?

HMMM
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:41 Uhr von Thommyfreak
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich sags ja was für eine Regierung die Angst hat vor den Gedanken ihres Volkes und sich selbst verschanzt.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:41 Uhr von elenath
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Uuuuh! Angst vor Wikileaks, wie mir scheint. ;)
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:55 Uhr von Armes_Deutschland
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Das BlackBerry ist kein normales Smartphone.
Da lässt sich nicht so einfach ein Programm draufspielen,aber wenn man nur ein 3210 hat,dann weiß man das natürlich nicht.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:57 Uhr von DtSchaeferhund
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Jaecko: "Bei den heutigen Smartphones ist sowas doch kein Problem mehr."

Das kann man über Policies verhindern (darüber kann man sogar das Telefonieren verbieten ;) ). Außerdem hat der Admin auch die Möglichkeit, bei verlorenen Devices (die zwar ohnehin gelocked und AES-verschlüsselt sind) remote das Passwort zu ändern oder alle Daten zu löschen ;)
Kommentar ansehen
16.11.2009 11:14 Uhr von DrOtt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
jetzt hört dann die telekom bei der regierung zu! ^^
Kommentar ansehen
16.11.2009 11:44 Uhr von Bluti666
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Vögel haben weder Ahnung vom Internet oder überhaupt von Computern, aber wollen mit einem BlackBerry umgehen können? Ist doch technisch viel zu überdimensioniert für die. Ich hau mich wech...
Kommentar ansehen
16.11.2009 11:47 Uhr von rolf.w
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Unterschied: Also wo liegt denn nun der Unterschied zwischen den "Hochsicherheitshandys" und den "Pöbelhandys"??

Laut Quelle:"...das verschlüsselte E-Mails verschicken kann. Durch die besonders geschützten Geräte soll vermieden werden, dass vertrauliche Regierungsinformationen in Datennetze außerhalb Deutschlands gelangen."

Also hat man da jetzt "nur" PGP drauf installiert? Oder was wurde noch geändert? Sind die Teile irgendwie abhörsichererer als normale GSM Geräte? Wird eine andere Hardware verbaut oder nur andere Software?
Mich würde wirklich interessieren, was da jetzt den Unterschied ausmacht.

[ nachträglich editiert von rolf.w ]
Kommentar ansehen
16.11.2009 12:07 Uhr von Faxendicke
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@rolf: die Kosten junge, nur die Kosten.
Da hat denen einer nen dicken Bären verkauft!

Es gibt in der elktronok nichts was sicher ist. Jedes Schloss lässt sich knacken, mit und oder ohne Gewalt. Nicht anderes ist es bei der elektronik. Alles was aufbgebaut wurde lässt sich auch Stück für Stück wieder abbauen.
Aber unsere Volksverarscher leben halt in ihrem Paralleluniversum!
Kommentar ansehen
16.11.2009 12:17 Uhr von gordge
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Gordge: BlackBerries sind ansich schon sicherer als normale SmartPhones, das ist eben der Grundgedanke hinter diesen Handies. Was die kosten angeht, sind Blackberries mit Vertrag mittlerweile für Business Kunden bei der T-Com extrem günstig zu haben, Die Mails laufen da auch nicht über Server der T-Com, was das Thema Datenklau bei der T-Com betrifft hat das also hier keine Gewichtung. Das die Bundesregierung grösseren Wert in die Sicherheit legen möchte ist meines Erachtens doch eine gute Sache... ich verstehe nicht was das geschreie hier jetzt soll...
Kommentar ansehen
16.11.2009 12:18 Uhr von slax91
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Also viele: von euch scheinen unheimlich ignorant zu sein.
Nakla sind das geheime Informationen, welche von a nach b springen... die nicht für 3. gestattet sind.
Und ja, jetzt kommt der eine oder andere und sagt: "Hey wieso krieg ich sowas nicht" und ist als naechster am Telefon der 0800-330-1000 und motzt da rum.

Hier die antwort: Selbst wenn ein Gespräch von dem jenigen mitgehört wird --> keinen Interessierts, dass du deiner Frau am telefon gesagt hast, dass morgen Wetter kacke wird. Und du dir deshalb extra bequeme Gummiestiefel anziehen wirst....


Voila.

Schön abend noch.

Achso 1. noch.
Das Abhörgesetzt und der Rotz ist trotzdem scheiße.. da geb ich jedem recht. ;)
Kommentar ansehen
16.11.2009 13:18 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was die Leute hier wieder haben. Wäre ich eine Person des öffentlichen Lebens, würde ich mir auch sowas holen.Nicht weil ich mit Aliens kontakt habe, sondern weil ich nicht will das irgendwer einbricht und die Daten des alltäglichen Lebens hat.
Kommentar ansehen
16.11.2009 13:57 Uhr von Kappii
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
an die lieben Leute: die meinen immer herumschreien zu müssen
"Die Politiker werden immer besser behandelt als der normale Bürger"
Denen ist nur zu sagen: Es geht nicht um den Politiker als Person sondern um den Politiker als gewählten Vertreter von euch. Soll heißen, dass mit solchen Maßnahmen (in)direkt die Interessen der Mehrheit geschützt werden.
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:01 Uhr von eRITCH
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: "weil ich nicht will das irgendwer einbricht und die Daten des alltäglichen Lebens hat. "

Ich denke mal dass diese smartphones dann diensthandys sind, auf denen private sachen nichts zu suchen haben.
wär natürlich ziemlich krass wenn sie mit den dienst handys auch nicht dienstliche telefonate führen.

Was haben Politiker auf dem DIENST handy was die bevölkerung, für die sie ja arbeiten nicht wissen darf?????

[ nachträglich editiert von eRITCH ]
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:26 Uhr von el_padrino
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wäre ja noch schöner: wenn alle wissen würden was unsere vertreter so treiben.
Kommentar ansehen
16.11.2009 14:29 Uhr von Faxendicke
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
komisch ist die Erfahrung:
ohne Handy ohne Internet, wussten wir wo wir uns treffen mussten, wo wann welche Probleme besprochen werden mussten. Und ich sach euch das waren die waren Perlen des Lebens. Mit nem Zerfallsknochen am Ohr ist das nicht zu ersetzen. Nur die Konsumkiddis haben den Mario zwar kennengelernt, aber im Leben nichts kapiert.
Wie auch? Bei der sozialen Kälte? Wo der Besserverdienende Besserverdient ohne Gegenleistung! Der nichtbesserverdiende der den BiP schwenkt, wird nur pausenlos zu mehr Arbeit bei gleichzeitigem Lohnverzicht bis unterhalb der Hatz4 Grenze düppiert. Pleite, Pech ich als Manager hab die Taschen voll. Was kümmert mich der kleine Mann, wenn er nicht gegen mich anstinken kann?

[ nachträglich editiert von Faxendicke ]
Kommentar ansehen
16.11.2009 17:08 Uhr von Senatssekretaer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da sie noch in der Lage sind, Tasten zu drücken, ist ein Zeichen, daß sie wählen dürfen!
Wir nicht, daher bekommen wir auch keine oder abgeschwächte Heilmittel!
Für die Telekom ist das aber kein neues Geschäft, alte Geräte über den Steuerzahler abzustetzen. Bei den Preisen, die kein Kunde bezahlen würde, ist das auch noch ein gutes Geschäft für den Staat, der kassiert die Mehrwertsteuer, hat die Entsorgung auch selber in der Hand

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?