15.11.09 20:02 Uhr
 275
 

Dörverden: PKW-Fahrer übersieht Fußgänger - Zwei Schwerverletzte

Ein PKW-Fahrer hat zwei Fußgänger nicht gesehen und sie angefahren. Diese zogen sich schwere Blessuren zu.

Der 22-jährige Fahrer prallte frontal mit einem Mann und einer Frau zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls landeten die Beiden auf der Straße und zogen sich erhebliche Blessuren zu. Die Verletzten wurden in eine Klinik transportiert.

Der Unfallverursacher war nicht in Deutschland gemeldet. Daraufhin musste er auf Weisung der Staatsanwaltschaft 500 Euro Vorkasse leisten. Dies entspricht in etwa der Strafe, die der Autofahrer zu erwarten hat.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fahrer, PKW, Fußgänger, Schwerverletzte, Dörverden
Quelle: www.kreiszeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2009 20:26 Uhr von 08_15
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Opfer? Die sehen nichts! Bunker bis das bezahlt ist. Das gibt es überall in Europa!
Kommentar ansehen
15.11.2009 20:46 Uhr von xmg3
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
der albtraum jedes autofahrers.
auch wenn man noch so aufpasst, kann es speziell in den städten schnell passieren das man einen fußgänger übersieht. aber oft sind auch die fußgänger selbst schuld wenn sie ohne über die straße zu gehn, telefonierend, nicht auf den verkehr achten. beide seiten müssen mehr tun um sowas zu verhindern!

lg
Kommentar ansehen
15.11.2009 22:57 Uhr von Krebstante
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
500 Euro Strafe für zwei schwerverletzte Fußgänger, die sich nach dem Bericht korrekt verhalten haben!
Wie wäre es denn, wenn die Verletzten demächst den Unfallverursachern noch was zahlen müssen?
Die Strafe ist doch wohl ein Witz, ebenso wie die Entschuldigung "schlichtweg übersehen".

So nebenbei, Dörverden ist ein Kuhkaff, keine Stadt.
Kommentar ansehen
16.11.2009 05:55 Uhr von a.maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Krebstante: Abgesehen davon, das ich die Strafe auch etwas merkwürdig finde ( 500€ sind doch heutzutage nichts, aber das soll ja nur die Strafe und nicht den Schaden abdecken) haben sich die Fußgänger nicht korrekt verhalten. Ich habe mal gelernt das man außerhalb von Ortschaften links und innerhalb rechts gehen soll. Wenn sie am rechten Fahrbahnrand waren (aus der Sicht des Autofahrers) sind sie auf der falschen Seite gewesen.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:08 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kaputt: Das ist unsinnig.

Gehen Fußgänger auch außerorts rechts, dann haben sie die an ihnen direkt vorbeifahrenden Autos nicht im Blick.
Da nun mal die Autofahrer die Fußgänger deutlich später sehen als umgekehrt, haben links laufende Fußgänger immer noch die Chance, dem Fahrzeug durch ´nen beherzten Schritt zur Seite auszuweichen, falls jener sie übersehen sollte.

Außerorts rechts zu laufen grenzt nach meinem Gefühl fast schon an suizidalem Verhalten.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?