15.11.09 13:19 Uhr
 949
 

Dubai: Deutscher Promifriseur sitzt wegen Drogenbesitz in Haft

Der Promifriseur Mark Wallat aus Köln wollte in Thailand Urlaub machen, aber bei einem Zwischenstopp in Dubai wurde er verhaftet.

Der 34-Jährige habe in seinem Geldbeutel 0,8 Gramm Kokain mit sich herumgeführt, da sind die Strafen in Dubai hoch.

Der Laden des Friseurs ist nun geschlossen, mit der Begründung dass der Starfriseur krank sei.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Urlaub, Kokain, Prominent, Dubai, Friseur
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2009 14:24 Uhr von kommentator3
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: in Promikreisen wird halt viel gekokst.
Tut mir leid für den Typ, aber das Risiko ist er nun mal selbst und ganz bewusst eingegangen.
Kommentar ansehen
15.11.2009 14:59 Uhr von Totoline
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also mal ehrlich In Kokser (Promi) - Kreisen sollten die Landes spezifischen Strafen doch hinlänglich bekannt sein !? Wie kann man in solche Länder Drogen einführen ? Kein wunder, das es heißt, er sei krank !!!
Kommentar ansehen
15.11.2009 15:28 Uhr von Numanoid
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es hier keine Newschecker mehr? Die News klingt als wenn sie von einem Erstklässler verfasst wurde. Ausdruck und Form mangelhaft.
Kommentar ansehen
15.11.2009 15:39 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Der soll sich freuen, wenn er da nicht 1000 Peitschenhiebe aufgebrummt kriegt xD
Kommentar ansehen
16.11.2009 04:56 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4 Jahre Knast mindestens...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?