15.11.09 12:31 Uhr
 389
 

Internetradio Betreiber wegen rechtsextremer Musik und Hassparolen vor Gericht

In Berlin wird ab diesem Montag gegen ein Internetradio verhandelt, das rechtsextreme Musik und Hassparolen verbreitet haben soll.

Den sieben Angeklagten im Alter zwischen 20 bis 36 Jahren wird vorgeworfen, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben und Volksverhetzung zu betreiben.

Der Sender ging im Jahr 2006 auf Sendung und im März 2009 wurde er ausgehoben, nach Informationen eines der Angeklagten.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Gericht, Musik, Radio, Betreiber, rechtsradikal
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2009 14:24 Uhr von Tom111
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Ja so ist es sobald der "Deutsche" irgendetwas gegen Ausländer sagt ist er ein Nazi !
Wenn Türken randalieren und die Polizei machtlos zusehen muss ist es fehlende Integrationspolitik. Für fehlende Integrationspolitik sind aber wieder die Deutschen zuständig !
Kommentar ansehen
15.11.2009 17:01 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
heul doch die armen wehrlosen Rassisten. Dabei haben die nur den Holocaust geleugnet, zu Mord und Totschlag aufgerufen und fremdenfeindlichen Nazirock gespielt.
Während plündernde Ausländerbanden ungeschoren quer durch Deutschland ziehen und wehrlose Einheimische schikanieren.

Siehe München. deutsche Jugendliche prügeln einen deutschen Mann zu Tode. Das ist ok. Der konnte somit
keine Schmerzen mehr spüren.
Hingegen war es nicht so toll, dass die 2 ausländischen gewaltbereiten Jugendlichen in München den einen Rentner verprügelt haben. Hätten sie ihn tot geprügelt, hätte er danach nicht mehr und länger leiden müssen und das Rente-Problem wäre auch geringer.
Die ausländischen Jugendlichen sind schon doof.

/Ironie off//


[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
15.11.2009 17:26 Uhr von ThePunisher89
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Moment, das war doch das Internetradio, bei der die Moderatorin für den Verfassungsschutz gearbeitet hat. Ich dachte da mal irgendwas gelesen zu haben.
Kommentar ansehen
17.11.2009 13:14 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Zensur ist kontrapoduktiv: "The antidote to distasteful or hateful speech
is not censorship, but more speech."

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?