15.11.09 11:04 Uhr
 4.086
 

Dänemark: Viele Unternehmer lehnen EU-Autokennzeichen ab

In vielen europäischen Ländern gibt es schon lange EU-Autokennzeichen, das links außen ein blaues Feld mit zwölf goldenen Sternen hat. In der Bundesrepublik wurde dieses Schild schon vor 15 Jahren eingeführt.

Jetzt wurde das EU-Kennzeichen auch in Dänemark eingeführt, allerdings kann man sich auch für das bisherige dänische Nummernschild, es ist weiß und hat einen roten Rand, entscheiden.

Viele mittelständische Unternehmen entscheiden sich für das dänische Nummernschild. Bei An- oder Ummeldungen seit Mitte Oktober bevorzugte knapp ein Drittel das weiße Schild mit rotem Rand. Diese Firmen haben Angst, dass ihre Kunden es ihnen übel nehmen, wenn sie mit EU-Kennzeichen fahren.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, EU, Europa, Unternehmer, Ablehnung, Kennzeichen
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2009 11:29 Uhr von Klassenfeind
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, in einer EU der Politiker !!!!
Kommentar ansehen
15.11.2009 11:44 Uhr von pigfukker
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
recht haben sie! diese elende gleichschaltung in der eu geht mir auf den sack!
Kommentar ansehen
15.11.2009 13:24 Uhr von surenhohn
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Keiner aber auch wirklich niemand: will die beschissene EU, ausser die geschmierten Politiker.
Kommentar ansehen
15.11.2009 13:26 Uhr von sodaspace
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
kann ich verstehn: bringt ja nichts vorteilhaftes
Kommentar ansehen
15.11.2009 13:27 Uhr von kirgie
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
aja: der Mensch ist ein Gewohnheitstier - nicht mehr undnicht weniger, den ob da jetzt ein blauer streifen ist oder nicht - wenn jukts...

@sodaspace
soweit ich weiß kann man sich diese großen, hässlichen "D" Aufkleber auf dem Auto sparen wenn man ein EU-nummernschild hat

[ nachträglich editiert von kirgie ]
Kommentar ansehen
15.11.2009 13:30 Uhr von datenfehler
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
@pigfukker: " diese elende gleichschaltung in der eu geht mir auf den sack! "
Jawoll! Ach, was waren das für herrliche Zeiten im Mittelalter, als Deutschland in unzählige Kleinstaaten, Grafschaften etc. etc. aufgeteilt war. Da gings den Leuten noch gut! Jetzt soll auf einmal gleiches Recht für alle gelten? Alle die gleichen Nummernschilder? Unglaublich! Das kann nicht sein. Am Ende werden wir alle noch friedlich und leben glücklich zusammen. Der Gedanke ist ja grauenhaft. Kein Wunder, dass dir das auf den Sack geht.
Kommentar ansehen
16.11.2009 04:28 Uhr von sodaspace
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kirgie: nein der aufkleber ist in den meisten ländern trotzdem pflicht

[ nachträglich editiert von sodaspace ]
Kommentar ansehen
16.11.2009 07:22 Uhr von zocs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: nicht verstanden? Ich fürchte Du hast die Kritik von Pic nicht richtig verstanden ...
Und friedlich lebt Europa schon eine ganze Weile zusammen.
Und keine hat was gegen Europa, aber das muss von den Menschen gewollt werden, gewählt werden und nicht auf Lobby, Politiker-Monarchie und Kommisar-Diktatur aufgebaut sein.
Kommentar ansehen
16.11.2009 20:48 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ist auch schon die EU? Wenn die EU dessen Bürger wären hätte vermutlich auch keiner was dagegen, aber wenn man sieht was für saudämlichen Verordnungen aus Brüssel kommen braucht man sich nicht zu wundern wenn man immer mehr auf Ablehnung stößt.

Es ist wirklich erschreckend mit ansehen zu müssen wie bei uns oder in anderen Ländern verbittert gegen schwachsinnige Gesetze gekämpft wird, nur um sie kurz darauf praktisch ohne größeren Widerstand gleich EU-weit einzuführen.
Dinge wie Demokratie bringe ich mir der EU jedenfalls nicht in Verbindung... und das ist kein gutes Zeichen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
USA: Protest gegen lebenslange Haft für Frau, die mit 16 Vergewaltiger erschoss
300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?