15.11.09 10:22 Uhr
 1.659
 

Gefahr von Mobbing in der Arbeit steigt an

Grade in der Krisenzeit ist die Gefahr höher, am Arbeitsplatz gemobbt zu werden. Durch Angst, den Job zu verlieren, mobben die Mitarbeiter sich gegenseitig. Aber auch einige Chefs mobben ältere Mitarbeiter heraus.

Es werden nicht nur Gerüchte über die Arbeitnehmer verbreitet. Oft werden wichtige Informationen einfach nicht an die Kollegen weitergegeben. Dies stellte sich bei einer Umfrage mit 2.000 Arbeitnehmern heraus, die 2008 durchgeführt wurde.

Nicht nur die psychischen, sondern auch die physische Belastungen des Mobbings können viele nicht lange ertragen. Es ist ratsam, in Kur zu gehen oder sich nach einem anderen Job beziehungsweise andere Position in der Firma um zuschauen.


WebReporter: promises
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Umfrage, Gefahr, Job, Arbeitsplatz, Mobbing
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2009 11:17 Uhr von saber_
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
also in meiner firma bin ich offizieller mobbingbeauftragter;)

aber find sowas schon ein wenig krass.... habs bei nem bekannten jetzt gesehn... die haben sich da gegenseitig ins messer laufen lassen... und am ende wurde sein vertrag nicht verlaengert!...


ich persoenlich bin eher ein teamplayer... alles fuer die mannschaft - egal ob es mich selber benachteiligt und nicht in die erste reihe drueckt oder nicht;)
Kommentar ansehen
15.11.2009 11:36 Uhr von Noseman
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@Judas II: Ich finde Dich unsympathisch. Du bist mit Deiner unfähigen Wortwahl (unsymphatischheit) selbst dran schuld. Ich werde Dich von jetzt an mobben.
Kommentar ansehen
15.11.2009 12:02 Uhr von BoltThrower321
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Judas: Du scheinst mir der richtige Kandidat zu sein, welcher andere mobbt...komisch, das solche Leute nie im freien zu treffen sind.
Kommentar ansehen
15.11.2009 12:29 Uhr von CurrywurstPommesMayo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mobbing-Bekämpfung hat wohl in Deutschland leider noch nicht so die Lobby. Viele Firmen (bzw dort die Betriebsräte oder Personalabteilungen) sind mit diesem Thema leider noch sehr überfordert. Somit steht man als Betroffener z.Zt. (zumindest bei uns) noch ganz alleine da. Es gibt dann die Vorschläge mit beiden Parteien das Gespräch zu suchen, was ich allerdings für sehr schlecht halte. Dann werden die "Mobber" sicherlich alles abstreiten und der "gemobbte" hätte das total falsch verstanden und wenn man dann nach dem Gespräch auseinander geht wird das Problem bestimmt viel größer (weil man sich ja beschwert hat)
Und die üblichen Vorschläge das man sich innerhalb des Unternehmens oder auch extern einen neuen Job suchen soll finde ich auch sehr einfach dahergesagt....so leicht kriegt man hier keinen vergleichbaren Job in der heutigen Zeit-
Ich denke - es gibt in Sachen Mobbingbekämpfung noch viel zu überlegen.
Kommentar ansehen
15.11.2009 15:07 Uhr von Totoline
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: "Es ist ratsam, in Kur zu gehen oder sich nach einem anderen Job beziehungsweise andere Position in der Firma um zuschauen."

Ja klar...Mittlerweile ist das ja ohne Probleme möglich. Jobs gibt es wie Sand am Meer und Kuren werden dank diverser "Gesundheits"-Reformen verschrieben wie nie zuvor...
Kommentar ansehen
15.11.2009 21:23 Uhr von Nightingale18
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Judas II: WARUM sind die Gemobbten dran Schuld daran, das sie von Leuten, mit wahrscheinlich Minderwertigkeitsklompexen ausgestattet, runtergemacht werden? O.o Die Mobber tun das doch nur um sich gut vorzukommen -.-
Es ist so ziemlich falsch sich zu ändern als gemobbter -.- damit zeigt man nur Schwäche und die Täter haben das gestärkte Gefühl das sie mit einem machen können was sie wollen!

also ich für meinen Teil würde mich NIE ändern nur weil solche Ärsche von Mitarbeitern bzw in meinem Fall Mitschülern einen runtermachen O.o . In meiner Klasse ist Mobbing an der Tagesordnung -.-


so minusse gern gesehn!
Kommentar ansehen
16.11.2009 06:56 Uhr von neisi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mobber wollen Amokläufer: Die Situation ist doch klar: Niemand kann heute einfach seinen Job kündigen, also wollen die Mobber ihn zerstören, zu einem geistigen Wrack machen, was fast auf vorsätzlichen Mord hinausgeht, dabei wird die Selbstmordgefahr in Kauf genommen.
Doch machmal wird "Kampf" gewählt weil "Flucht" nicht möglich ist, und dann ist der verzweifelte Mensch plötzlich ein böser Amokläufer...
Ergo: Mobber des versuchten Mordes anzeigen und das Problem am Arbeitsplatz ist geregelt, wer stellt schon feige Mörder und Mord-Auftragsgeber ein.
Kommentar ansehen
16.11.2009 10:27 Uhr von realNIrcser
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: ist gut jetzt, das thema killerspiele ist langsam übels ausgeluscht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?