14.11.09 19:41 Uhr
 705
 

"Modern Warfare 2": In Russland vorerst verboten?

Russland hat laut der Quelle den Verkauf des Ego-Shooters "Call of Duty 6: Modern Warfare 2" untersagt.

Grund dafür ist die umstrittene Flughafenmission (SN berichtete), bei der Zivilisten erschossen werden.

Eine neue Version soll in Kürze im Laden stehen, bei der man das entsprechende Level dann nicht mehr spielen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy1704
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Russland, Game, Verbot, Call of Duty: Modern Warfare 2
Quelle: www.cynamite.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2009 21:30 Uhr von patton
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also MW 2 Singelplayer nicht schlecht die Story fühlt man sich FAST wie bei 24 nur etwas mehr Beng Beng. Aber wenn die russische Regierung sich beleidigt fühlt weil Russland teilweise als böse dargestellt wird sollten sie noch etliche Spiele und Filme verbieten. Denn Meistens sind bie bösen Jungs Krauts, Kommis/Russen, Zombies, oder Aliens :D
Kommentar ansehen
14.11.2009 22:10 Uhr von Haecceitas
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie: viele "News" solls eigentlich noch zu dem Spiel geben? Langsam nervts!
Kommentar ansehen
15.11.2009 10:09 Uhr von Praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so stell ich mir nen amoklauf vor an einer schule: das ist in meinen augen auch krass und nicht wirklich gut für kiddies. sagt jetzt nicht, kiddies dürfen das nicht spielen. wenn die was wollen, bekommen die das auch. und solche spiele sind dann der grund, warum ich keine vernünftigen spiele mehr spielen darf.

von der leyen sieht das video vielleicht auch mal und bekommt nen anfall... schon wieder mehr zensur.


alle wehrlosen zivilisten erschießen, wo ist da der sinn?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?