14.11.09 11:18 Uhr
 10.244
 

Niederlande: PKW-Maut ab dem Jahr 2012 für jeden gefahrenen Kilometer

Für die Niederländer wird es ab dem Jahr 2012 keine KFZ-Steuer mehr geben und auch beim Neuwagenkauf werden 25 Prozent der Steuern erlassen.

Dafür müssen die Niederländer ab dann einen Steuer für jeden gefahrenen Kilometer bezahlen, das wären für ein normales Auto im Schnitt drei Cent.

Das ganze soll mittels GPS erfasst werden. Die Regierung erhofft sich so weniger Umweltbelastungen und Staus auf den Autobahnen.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Steuer, Niederlande, PKW, Kilometer, Maut, Stau, GPS, PKW-Maut, Umweltbelastung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

70 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2009 10:31 Uhr von Extron
 
+17 | -16
 
ANZEIGEN
So die Holländer machen es vor und ich warte nur darauf bis die Deutsche Regierung da nachzieht. Also die Ersparnisse sind ja echt für den Hintern.
Kommentar ansehen
14.11.2009 11:32 Uhr von Ossi35
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Glaube nicht, dass die das mit dem GPS durchziehen. Allein schon, weil es viel zu teuer und aufwändig ist, erstmal jedes Auto damit zu bestücken.
Kommentar ansehen
14.11.2009 11:34 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:12 Uhr von sevendbbln
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
taja,. also werde ich da wohl demnächst keinen urlaub machen !!!
sooo ein schwachsinnn,.da kost die konntrole im ersten jahr mehr wie dat was die einnehmen,.
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:16 Uhr von Tenebrae
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
na das ist doch mal eine Idee und zusätzlich kann man so idealerweise auch feststellen wo sich denn der einzelne Autobesitzer genau aufhält.

Natürlich sind diese Daten nur für die Steuerbehörde einsehbar... is schon klar...

Wundert mich, das bisher bei uns keiner auf diese Idee gekommen ist.
Bei dieser Gelegenheit könnte man ja auch automatisch Geschwindigkeitsübertretungen registrieren und gleich mit abrechnen... von falsch Parken etc. garnicht erst zu reden.

Dann noch einen Kartenleser für den Führerschein in jedes Auto damit man auch den Fahrer identifizieren kann...

bin ich jetzt Paranoid ???
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:18 Uhr von Marple67
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsam: Deutschland wurde genau das in den 90er Jahren von der EU verboten, das würde ja die anderen Staaten (besonders Holland) in ihrer Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen,
Sollen die Holländer dann wenigstens 80% ihrer Einnahmen an Deutschland abführen, für unsere von ihren 50 Tonnern (ja die Holländer haben alle eine Sondergenehmigung) zerschredderten Autobahnen!
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:22 Uhr von Slaydom
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
find die idee doch scheiße^^
Bei 36000 km im Jahr wören es 1080 €
Soviel zahlt kein Mensch für steuern

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:23 Uhr von BoltThrower321
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Moment...3 Cent pro Kilometer....

Ich fahre ca 20.000Km im Jahr...

20.000 * 0,03 = 600 Euro...

Zahle 320 Euro Steuern im Jahr...bei nen Diesel

600 - 320 = 280 Euro mehr fuer den Staat und weniger fuer mich...

mein alter Benziner kostete 90 Euro im Jahr

600-90 = 510 Euro mehr fuer den Staat und weniger fuer mich....

Abzocke auf hoechsten Niveau und die 25% Steuerschenkung beim Kauf eines Neuwagens ist nepp... da ich nie neue Autos kaufe, den ich kann diese mir nicht leisten....sondern nur guenstige Gebrauchte.

Fuer mich eine Idee die weit weg von der Realitaet ist.

Zitat aus der Quelle:
"Zudem wird es teurer, während des Berufsverkehrs zu fahren"

Also noch hoehere Belastungen...heisst die Arbeitnehmer werden noch weiter geschroepft, bei den ohnehin miesen Loehnen (auch in den Niederlanden) bleibt defakto nichts mehr uebrig und die Wirtschaft wird massiv darunter zu leiden haben.
Komme aus der Kfz Branche und den Firmen geht es dreckig ohne Ende, den kaum einer hat mehr Geld.

Zitat aus der Quelle:
"Belastet werden Vielfahrer und diejenigen, die zu Berufsverkehrszeiten das eigene Auto benutzen"

also alle, ausser Oma´s die ca 5000km im Jahr fahren.

Aha...also fuer Hollaender heisst das, eure Wirtschaft wird massiv schrumpfen.

Nun freu ich mich wieder auf die Dummschaetzer auf dieser Plattform, die fordern "Maut auch fuer Deutschland, die Auslaender muessen auch zahlen"....

Zitat aus der Quelle: "Der Steuersatz soll bis 2018 jährlich steigen"...also jedes Jahr teurer und teurer...alles Betrug, nichts anderes.

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:26 Uhr von WindStill
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@sevendbbln: geh mal irgendwo hin wo man dir das lesen beibringt..

in der news steht doch das des die niederländer betrifft..
solang du keiner von diesen kiffenden blumenmenschen bist brauchst dir also keine sorgen machen..

zizat..
"Für die Niederländer wird es ab dem Jahr 2012 keine KFZ-Steuer mehr geben und auch beim Neuwagenkauf werden 25 Prozent der Steuern erlassen."


ausserdem, wer seinen urlaub von ein paar cent für die maut abhängig macht hat nicht mehr alle laten am zaun..
denn geht man halt mal nicht in ein 5* palast..
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:28 Uhr von WindStill
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@marple67: zu dumm nur das die auch mit ihren 50-tonnern hier nicht fahren dürfen weil die dann als überladen gelten..

erst schlau machen, dann klappe aufreissen..
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:29 Uhr von BoltThrower321
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@windstill: Zitat: "ausserdem, wer seinen urlaub von ein paar cent für die maut abhängig macht hat nicht mehr alle laten am zaun..
denn geht man halt mal nicht in ein 5* palast.. "

Was fuer eine plumpe Aussage...
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:29 Uhr von Gabberhimmel
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde es nicht zulassen: Wenn sowas in Deutschland kommen sollte, werden die Datenschützer erstmal sturm laufen. Mit diesem System sind wir dann endgültig der gläserne Bürger. Ich würde mich nicht gerade wohl fühlen, wennich genau weiß, das ich iom Auto immer geortet werden.

Das einzige was positiv bei dem System ist, ist das bei Diebstahl deds Autos es geortet werden kann, wenn die Diebe nicht schlau sind und das Gerät zerstören oder die Kabel durchschneiden.
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:35 Uhr von napster1989
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
DEm kann man bestimmt: innerhalb kurzer zeit entgehen.

Falsche signale senden etc .... werden sich genug cracker damit beschäftigen. .... Von daher ....
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:39 Uhr von chip303
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die meisten Niederländer benutzen ihr Auto aus Faulheit, die haben nämlich ein weit besseres Nahverkehrssystem als wir. In nahezu jedem Kuhkaff hält ne Tram oder ist ein Bahnhof.

Ebenso sind in jedem kleinen Ort Einkaufsmöglichkeiten.

Es ist dort schon heute so, dass "große und schnelle Autos" höher besteuert werden als Familienkutschen.

Grade um die Ballungsgebiete könnten so ernsthaft entlastet werden.

GPS werden auch die nicht durchbekommen, aber "Erfassungssystem" wie hier die Mautbrücken, dass kann ich mir schon gut vorstellen. Oder das man jährlich wie hier bei seiner Versicherung seinen Kilometerstand angeben darf (mit stichprobenartiger Kontrolle)
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:46 Uhr von Schorchie
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Freillich: Wollt ihr die totale Überwachung?
JAAAAAAA!

Ich würde mir wohl meine Karre mit nem GPS ausstatten lassen was überprüft kann WO ich hinfahre und WANN Ich das tu. Natürlich nur zum Zwecke der Mautabrechnung, klar- für andere Zwecke KANN sowas ja nicht benutzt werden.

Sind denn alle bekloppt?
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:48 Uhr von Marple67
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Windstill: Wenn sie eine niederländische Zulassung für ihre 50 Tonner haben, dürfen sie damit offiziel im ganzen EU Raum die Straßen zerstören, auch in Deutschland!

"erst schlau machen, dann klappe aufreissen.. "

[ nachträglich editiert von Marple67 ]
Kommentar ansehen
14.11.2009 12:53 Uhr von Python44
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mein GPS würde: ausgebaut in der Garage ruhen, bis ich nach 2 Jahren wieder zum TÜV o.ä. müsste !

Die Käseroller haben echt nicht mehr alle Nadeln an der Tanne !!!
Kommentar ansehen
14.11.2009 13:45 Uhr von Perisecor
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@ Schnorchie: Und wen genau glaubst du, interessiert es, wo du mit deiner Karre hinfährst?

Ihr immer mit eurem Überwachungswahn. Als ob jemanden euer armseliges Leben auch nur ansatzweise interessiert. Wie kann man sich nur so wichtig nehmen? Oo
Kommentar ansehen
14.11.2009 13:56 Uhr von dashandwerk
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ perisecor: Genau das ist Interessant.

Was meinst du warum es Payback gibt.
Bei Payback geht nicht nur der Betrag ein für den du Eingekauft hast, es gehen auch die Artikel ein was du gekauft hast.

Jetzt willst du mir erzählen das es nicht Gruppen gibt die sich dafür Interessieren wo du zum Einkaufen hinfährst oder wo dein Wagen gerade steht.

Also glaub mir mal, auch du bist mit deinem armseligen Leben interessant.

[ nachträglich editiert von dashandwerk ]
Kommentar ansehen
14.11.2009 13:59 Uhr von Perisecor
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ dashandwerk: Achso, ich wusste nicht, dass der Staat Niederlande die PKW-Maut von der Payback GmbH durchführen lässt.

Da machen deine Einwände dann natürlich Sinn....

Btw, Payback (und andere Karten) sind freiwillig. Man muss da nicht mitmachen.
Kommentar ansehen
14.11.2009 14:29 Uhr von JoeDante
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
GPS in jedes Auto? Ziemlich teuer, was?
Und alleine die Daten zu erfassen....

Das ganze einfach aufs Benzin drauf zu schlagen, war wohl zu einfach.
Aber da kann man ja keine GPS Daten mitschneiden....
Kommentar ansehen
14.11.2009 14:35 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ JoeDante: Genau, es liegt nur daran, dass man dann keine GPS-Daten mitschneiden kann.

Und nicht etwa daran, dass man Benzin auch außerhalb der Niederlande erwerben kann.
Oder daran, dass Autos erfahrungsgemäß auch außerhalb von Autobahnen Benzin benötigen.

Aber hey, dumm daherlabern ist ja viel einfacher als vorher nachzudenken und zu merken "oh je, meine Idee ist voll für die Tonne"...
Kommentar ansehen
14.11.2009 14:59 Uhr von Hendrik_Simons
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wird denn hier überhaupt noch gecheckt?

"Dafür müssen die Niederländer ab dann einen Steuer für jeden gefahrenen Kilometer bezahlen"

mfg

HS
Kommentar ansehen
14.11.2009 15:20 Uhr von datenfehler
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
gut so kombiniert mit hoher Kraftstoffsteuer kann man die Leute vielleicht endlich dazu bringen, das richtige zu tun und endlich keine verschwenderische Dreckschleuder zu kaufen und damit auch noch sinnlos spazieren zu fahren.
Vernunft und Verantwortungsbewusstsein findet man in der Bevölkerung nunmal zu wenig. Man muss offensichtlich die Leute rigoros bevormunden, wenn es um Umweltschutz geht.
Also bitte. Kopiert das holländische Modell nicht nur für Deutschland; bringt ein strengeres System, dass die Dreckschleuderer bluten müssen, solange, bis sie zur Vernunft kommen und endlich alternative Antriebe annehmen.
Kommentar ansehen
14.11.2009 16:01 Uhr von ingo1610
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Damit: zahlen also wirklich diejenigen am meisten, die auch am meisten mit dem Auto fahren.

Natürlich werden die GPS-Daten auch zur Strafverfolgung eingesetzt, wenn schon, denn schon.

Refresh |<-- <-   1-25/70   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?