14.11.09 09:19 Uhr
 1.298
 

Wuppertal: Wahre Todesursache nach Schweinegrippe-Impfung weiterhin unklar

Die wahre Todesursache der beiden Männer aus Wuppertal ist weiterhin unklar. Ob deren Tod in direktem Zusammenhang mit der bei ihnen kurz vorher durchgeführten Impfung gegen Schweinegrippe steht, ist nicht bewiesen (ShortNews berichtete).

Um die Todesursache zu erforschen, hat die Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Sprecher der Stadt Wuppertal teilte mit, dass einer der Männer offenbar den Aufklärungsbogen, der Fragen zu Vorerkrankungen beinhaltet, falsch ausgefüllt habe.

Er litt demnach an einer Lungenkrankheit und mehreren Allergien. Auch ein 25-Jähriger, der rund 250 Kilogramm wog, litt offenbar an chronischen Krankheitsbildern, die mit seinem Übergewicht zu tun gehabt haben sollen.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schweinegrippe, Ermittlung, Impfung, Wuppertal, Todesursache
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote
Köln: Verurteilter Vergewaltiger soll seine Zelle angezündet haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2009 09:49 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dann sind die beiden wohl absolute Analphabeten gewesen, oer selbst Schuld an ihrem Tod.

Jeder sollte wissen, dass diese Fragebögen nicht aus Jux und Dollerei ausgegeben werden, sondern Wichtig sind, damit man nicht die falsche oder sogar Tödliche Behandlung wählt...
Kommentar ansehen
14.11.2009 10:06 Uhr von Inai-chan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
normalerweise: ist eine Impfung nichts anderes als das hinzufügen von krankheiten
also man bekommt die viren in abgeschwächter form gespritzt, so dass man dagegen antikörper bilden kann, so dass, wenn er mit der vollen krankheit er in berührung kommt, einfach die antikörper vermehren kann

ob das bei der schweinegrippeimpfung auch so ist sei dahingestellt

wenn jemand schon an vorerkrankungen leidet, gibt er seinem körper einfach den todesstoß

ps: vielleicht wollten sie ja sterben? so nach dem motto euthanasie

[ nachträglich editiert von Inai-chan ]
Kommentar ansehen
14.11.2009 10:37 Uhr von Lmax1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fehler in der News Es gibt keine zwei Toten in Wuppertal nach Schweinegrippeimpfung. Es gibt einen Toten, der geimpft wurde, und einen weiteren, der an Schweinegrippe /erkrankt/ war - nämlich diesen 250-Kilo-Typ.

Ich denke mal, es liegt im Interesse der Impfgegner wie auch der Impfbefürworter, dass man die Toten durch Impfung und die Toten durch die Krankheit gesondert zählt und nicht in einen Topf wirft. Es sei denn, man will die Krankheit auch einfach als andere Form der Impfung betrachten ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?