13.11.09 16:14 Uhr
 15.585
 

Wuppertal: Mann stirbt nach Impfung gegen die Schweinegrippe

In Wuppertal ist ein Mann, einen Tag nachdem er gegen die Schweinegrippe geimpft wurde, tot aufgefunden worden.

Da die Todesursache noch nicht geklärt ist, wurde von den Behörden eine Obduktion angeordnet. Dies ließ die Staatsanwaltschaft Wuppertal mitteilen.

Es besteht die Möglichkeit, dass der Mann an einem allergischen Schock aufgrund der Impfung verstarb.


WebReporter: Katzee
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Schweinegrippe, Impfung, Wuppertal
Quelle: nachrichten.aol.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2009 16:17 Uhr von souldrummer
 
+85 | -22
 
ANZEIGEN
ganz toll ist das jetzt eigentlich mord ? no comment


außer mein beileid den angehörigen sofern es die gibt............



doch ich hab nochwas zu sagen :
ich finde es echt zum kotzen wie hier mit leben gespielt wird ja sogar bewusst verfügt !

ende

[ nachträglich editiert von souldrummer ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:19 Uhr von AugenAuf
 
+83 | -12
 
ANZEIGEN
Das kommt dabei raus wenn mal eben schnell ein Impfstoff zusammen gebastelt wird....
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:20 Uhr von MOTO-MOTO
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Die Basis des Impfstoffs ist Ei-Eiweiß: Es gibt viele, die dagegen (in Rohform) allergisch sind.
Viele wissen von ihrer Allergie nichts, da kaum noch Eier unverarbeitet (roh) gegessen werden.

Wenn der impfende Arzt von der Allergie Kenntnis erlangt (hat), dann darf er nicht impfen.
Meiner impft mich deswegen nicht (selbst wenn ich es wollen würde).

[ nachträglich editiert von MOTO-MOTO ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:26 Uhr von rolling_a
 
+36 | -44
 
ANZEIGEN
*gähn*: ständig sterben leute an irgendetwas. da ist es nur logisch, daß da mal einer bei ist der gerade geimpft wurde...

und an ner allergischen reaktion kann man auch sterben, wenn man grad ne paracetamol geschluckt hat, das hat nix mit mal eben zusammengebastelt zu tun.

womit ich nich sagen will, daß der aktuelle impfstoff n klasse zeug ist. keine ahnung, kann ich nicht beurteilen, bin kein mediziner...

mir geht nur die undifferenzierte denkweise der impfstoff- und auch ansteckungshysteriker auf den sack.

[ nachträglich editiert von rolling_a ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:49 Uhr von SkyWalker08
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn voreilig von den Behörden erzählt wird, dass jemand ohne Vorerkrankung an der Schweinegrippe gestorben ist, obwohl der Erkrankte an einer starken Lungenentzüngung litt, dann ist es jetzt doch nur gerecht zu behaupten, dass jemand durch die Impfung gestorben ist.
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:02 Uhr von Babykeks
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@ MOTO-MOTO: Wurde gerade dieser Impfstoff eben Wurde gerade dieser Impfstoff eben NICHT aus Eiern gewonnen (da für diese Massenproduktion ungeeignet bzw. nicht billig genug)?!

Zumindest(!) Novartis benutzt offiziell Krebszellen, um schneller effizienter mehr Impfstoff herzustellen ohne auf diese Mengen Tiere angewiesen zu sein...

Steht irgendwo WELCHEN Impfstoff er hatte?

Und steht irgendwo etwas anderes als "wir raten mal ins Blaue - er könnte ja mal unbesehen eventuell an nem allergischen Schock gestorben sein - haben aber keine Beweise"?


Aber richtigerweise sollte man solche Meldungen genauso mißtrauisch lesen, wie die Pandemie-Schreckens-Meldungen und die dazugehörigen Erfolgsmeldungen der uneigennützigen Pharmaindustrie...

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:06 Uhr von svk66
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:16 Uhr von Rapunz
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:22 Uhr von 1praxis1
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Wuppertal:Mann stirbt nach Impfung gegen die Schwe: Man weiss doch mittlerweile, welcher Mist alle in der Schweinegrippe Spritze drinne ist. Ich begreife es einfach nicht, dass die Menschen sich impfen lassen
Vor allen Dingen, die Ansteckung geht auch nur von den Geimpften aus. Da kann man doch nur noch sagen:"Spiel mir das Lied vom Tod"
Es ist unverantwortlich, so mit Menschenleben zu spielen. Haben die Firmen, die Ärzte, die WHO denn kein Gewissen?
Habe 1969, da hatte ich von der ganzen Thematik noch keine Ahnung, mir eine normale Grippeimpfung geben lassen, war 4 Wochen todkrank und der Notarzt, den meine Mutter hat kommen lassen:" Ach geben Sie Ihrer Tochter ein Herzmittel, dann geht das schon wieder." Und ich kenne einige Menschen, die nach der Grippe Spritze einen Herzinfarkt bekamen.
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:33 Uhr von Loichtfoier
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Relation: Ich bin auf das Verhältnis von Impfung zu Todesfällen nach der Pseudopandemie gespannt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:34 Uhr von ZTUC
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Zusammenhang? Jeder Tag sterben Menschen in diesem Land, mindestens eine vierstellige Zahl. Auf Grund der Theorie der großen Zahlen ist es daher nicht unwahrscheinlich das jemand auch kurz nach einer Impunfung stirbt.

Viele Menschen sterben auch vor einem TV-Gerät, deswegen würde doch niemand ernsthaft behaupten, dass dies eine Mördermaschine sei.

@1praxis1
Ich lass mich jedes Jahr impfen. Kein Arzt konnte mir bisher solche Schaumärchen bestätigen.

[ nachträglich editiert von ZTUC ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:51 Uhr von Kitty-Mogul
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Langsam reichts mit der Schweinegrippe.
Erstens an der anderen sterben viel viel mehr Menschen und bei Krankheiten die unheilbar sind wie zB. Aids, da würde ich mir mal solch einen Medienrummel wünschen.
Ich lass mich nicht impfen!
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:57 Uhr von Antipas
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
naja: den leute die zu den Risikogruppen gehören würde ich raten sich impfen zu lassen, denn die chance daran zu sterben ist wirklich klein, alle andern solltns lieber lassen!
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:10 Uhr von Perisecor
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Und auch hier wird eines nicht verstanden:

Man lässt sich nicht impfen, weil es bereits viele Ansteckungen und Tote gab - sondern weil dies zu befürchten ist.

Ihr lasst euch doch auch nicht erst gegen Masern impfen, wenn ihr sie schon habt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:32 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schweinegrippe"opfer" hatten immer alle möglichen vorerkrankungen bis zu starker Akne(hrhr übertreibung)

Aber sobald man die Spritze reinkriegt ist die Impfung schuld.
Wieso das Leben schwer machen wenns auch einfach Schwarz Weiss geht.
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:35 Uhr von Cosmopolitana
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Das hat mir ein Vögelchen gezwitschert Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte "Schweinegrippe" Pandemrix® und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Wirkverstärker)Squalen.

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker eingesetzt worden. 23-27%, also jeder Vierte von ihnen und auch solche, die zu Hause blieben(!), bekamen die sog. Golfkriegskrankheit,mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben
Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert.

Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.

Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.
Bei 95% der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0%. Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium anerkannt.

Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.

Jetzt BILDet euch eure eigene Meinung

Ich finde das erschreckend. Es kann stimmen, oder auch nicht.....?!

Mein Beileid für die Angehörigen in diesem Fall
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:47 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Eine Ärztin, die sich sehr gut in dieser Thematik auskennt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:20 Uhr von Cosmopolitana
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Hey , danke man ! ;): Du bist ein freier Mensch :)
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:38 Uhr von K.T.M.
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Cosmopolitana: "Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker eingesetzt worden. "

1. der erste Golfkrieg war 1980-1988 zwischen Irak und Iran, da war die USA nicht beteiligt
2. Kein US-Soldat hat Impfstoff mit Squalen erhalten, weil die amerikanischen Impfstoffe damals Aluminiumhydroxid als Adjuvanten hatten.

"Squalene is a naturally occurring oil which has been used in the development of vaccine adjuvants, such as the oil-in-water emulsion MF59. In past years, by use of noncontrolled and nonvalidated assays, a claim was made that antisqualene antibodies were detectable in the sera of individuals with the so-called Gulf War syndrome. Using a validated enzyme-linked immunosorbent assay for the quantitation of immunoglobulin G (IgG) and IgM antibodies against squalene, we demonstrated that antisqualene antibodies are frequently detectable at very low titers in the sera of subjects who were never immunized with vaccines containing squalene. More importantly, vaccination with a subunit influenza vaccine with the MF59 adjuvant neither induced antisqualene antibodies nor enhanced preexisting antisqualene antibody titers. In conclusion, antisqualene antibodies are not increased by immunization with vaccines with the MF59 adjuvant. These data extend the safety profile of the MF59 emulsion adjuvant." Quelle: Clin Vaccine Immunol. 2006 Sep;13(9):1010-3


[ nachträglich editiert von K.T.M. ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:38 Uhr von Perisecor
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ Cosmopolitana: Squalen war gar nicht im Impfstoff enthalten, kann also das Golfkriegssyndom nicht ausgelöst haben.

Quelle u.a.
http://www.aerztezeitung.de/...

Es gab aber unter anderem auch eine offizielle Untersuchung durch die WHO mit dem gleichen Ergebnis. Das wurde hier auch schon in einer anderen News ausgiebig besprochen...
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:43 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Leute ! Ihr müsst es ja nicht glauben.
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:53 Uhr von napster1989
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Nein das kann nicht sein der Staat & CO will nur unser bestes, und nicht uns kontrollieren und Bevölkerungsreduzierung betreiben...
Lasst ihr Dummen euch mal schön Impfen :-D


/ironie off ...
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:53 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Cosmopolitana: Scheisse wa, da kommen die bösen Menschen und haben gleich bessere Quellen als du. Und dann wird geheult das wir es ja nicht glauben müssen.

Leg mal was besseres vor als "eine Ärztin die Ahnung hat" heisst die Ärztin zufällig Jane Bürgermeister?

Du musst es ja nicht glauben, aber es ist schon längst nachgewiesen und anerkannt das die Impfstoffe damals eben kein Squalen enthalten haben.

http://esowatch.com/...

Man kann von der Quelle halten was man will, aber die Quellen der Zusammenfassung sind angegeben und man kann alles lückenlos nachvollziehen. Im gegensatz zum Fall deiner Ärztin mit richtig Ahnung.

Aber du musst es ja nicht glauben.
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:54 Uhr von Lmax1
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ergebnis der Obduktion kam eben im Radio und der Todesfall hatte nichts mit der Impfung zu tun. Also, mal wieder umsonst aufgeregt hier. ;-)
Ich finde es lustig, dass gerade die radikalsten Impfgegner sich immer (durchaus zurecht) über die Panikmache bei der Schweinegrippe aufregen, darauf verweisen, wie dämlich das ist - und dann bei der Impfung dieselbe Panikmache betreiben.

Der Zusammenhang zwischen Impfhilfsstoffen und dem Golfskriegsyndrom ist tatsächlich seinerzeit mal hergestellt worden, wurde einige Monate lang diskutiert und dann in mehreren Untersuchungen recht eindeutig widerlegt. Wie so oft scheint bei vielen Leuten nur die spektakuläre Diskussion hängen geblieben zu sein, aber nicht das nüchterne Ergebnis am Ende, so dass die Theorie seitdem immer wieder in Internet-Verschwörungstheorien auftaucht.
Allerdinngs auch nur noch dort. Da ist die Wahrscheinlichkeit erheblich größer, dass Personen, die eine Schweinegrippe überstanden haben, langfristig neurologische Schäden davonbehalten, als durch den Impfstoff. Denn im Verlauf der spanischen Grippe, die auf denselben Erregerstamm zurückgeht, hat dieser Virustyp /bewiesen/, dass er in großem Umfang neurologische Langzeitschäden verursachen kann. Im Gegensatz zum Squalen, wo es nur ein widerlegtes Gerücht gibt und ein übliches, theoretische Restrisiko.

[ nachträglich editiert von Lmax1 ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 19:57 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@lmax: Ach das sind doch alles von den Pharmafirmen bezahlte und geschmierte Medien

/Ironie

Danke für den Hinweis, ich hab mir sowas gedacht.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?
Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?