13.11.09 16:10 Uhr
 13.073
 

USA: Alternative Entstehungstheorie von Erdöl von Forschern bestätigt

Wie jetzt bekannt wurde, bestätigten US-amerikanische Forscher eine alternative Entstehungstheorie von Erdöl und Erdgas. Bisher ging man davon aus, dass die beiden Energieträger durch eine Synthese von Stoffen auf biologischer Basis entstehen.

Dieser Prozess soll Millionen Jahre lang unter hohem Druck andauern. Ausgangsstoff sind gestorbene und zu Boden gesunkene Meereslebewesen.

Im Labor ist es jedoch nun gelungen nachzuweisen, dass Erdöl und Erdgas auch mit Hilfe einer Reaktion von Kohlenstoffdioxid und Sauerstoff gebildet werden kann.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alternative, Erdgas, Entstehung, Erdöl
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2009 16:12 Uhr von souldrummer
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
endlich: da hab ich lange drauf gewartet

und jetzt das ganze bitte noch im konsens zu co2 und wir wissen nix mehr ^^

gute news trotzdem 5 sternchen
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:18 Uhr von Loichtfoier
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Und?! Machen wir jetzt alle unser Erdöl selbst?
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:23 Uhr von MOTO-MOTO
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Hier ist ne andere Quelle: http://www.earthfiles.de/...
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:39 Uhr von soereng
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Naja irgendwas fehlt dann ja da noch. Nur CO2 und O2 kanns nicht sein. Da fehlt ja noch der Wasserstoff dran. Warum kann es (falls es sich um eine seriöse News handelt) nicht einmal eine vernünftige Quelle sein?
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:42 Uhr von patton
 
+23 | -16
 
ANZEIGEN
Alles nur Lügen um Kasse zu machen die Erdölvorkommen werden noch vieel länger reichen als 10, 30, 50 Jahre... Genau so wie der Klimawandel und aktuell die Schweinegripp,e mit Angst lässt sich halt schön Geld verdienen...
Kommentar ansehen
13.11.2009 17:02 Uhr von Gorli
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@soereng: Der Wasserstoff kommt aus dem Wasser, in welchem die ganze Reaktion abläuft. Im Prinzip ist das, was dort beschrieben wird, nur die umgekehrte Reaktion einer Verbrennung von Kohlenstoff. Die Energie, die dabei in das entstandene Erdöl aufgenommen wurde, stammt aus den Hitze und Druck-verhältnissen in der Erde.


An sich hochinteressant, jedoch im großen Stil (wir reden hier über einen Weltverbrauch von 87 Mio Barrel pro Tag) nicht machbar.
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:21 Uhr von DoiTscha
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
schade das hier hinten niemand den Kommi liest aber mal ganz ehrlich, täglich sufen im Web tausende ohne zu begreifen was für möglichkeiten das World wide web bietet. Also schön, wenns stimmt kann man Erdöl vlt Chemisch herstellen, gut starten wir ne Diskusion. Aber was ist wenn ich behaupte wir brauchen kein Erdöl, oder nicht viel. Es gibt techniken die das alles ersetzten würden, ja sogar besser für die Umwelt sind, jetzt fragt ihr euch vlt. warum sie nicht genutzt oder bekannt gemacht werden. Ich sags euch, weil die Wirtschaft dank der wir perfekt und einfacht versklavt werden können krachen gehen würde.

Also ich beende mein Kommi einfach mit dem Wort Bilderberger, googelt doch mal was das ist, erstes Suchergebnis Wikipedia, vertrauenswürdig genug? Dann lest mal die wenigen Artikel über die die erschienen sind oder guckt euch die Dokus von Ales Jones an, nur Fakten, kei fake und leider mittlerweile von vielen Politikern wie Angela Merkel bestätigt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:22 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Durch die Quelle so glaubwürdig wie eine Katze die bestreitet den Fisch gegessen zu haben.
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:41 Uhr von misantrophe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
nix neues: denn diese Theorie wurde schon vor langer Zeit von den Russen aufgestellt.
Wurde auch bei SN drüber berichtet.
Kommentar ansehen
13.11.2009 20:12 Uhr von DerRazor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Übelst: alt die theorie das sagten schon vor Jahren unsere lieben Freunde die Russen von der Ostfront. Da wurden sie aber von aller Welt belächelt.

Sie sagten Erdöl bilde sich immer wieder neu. Was auch erklärt warum leere Ölfelder nach Jahrzehnten wieder zu teilen gefüllt waren.
Kommentar ansehen
13.11.2009 20:36 Uhr von kommentator3
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
In derselben Quelle heute: weitere grenzwertige, äh, "grenzwissenschaftliche" News:

- Bigfoot-Video
- Peruanische Luftwaffe untersucht UFO-Sichtungen
- Schottische Nationalbibliothek veröffentlicht erste historische Filmaufnahme von Nessie
- Massiver Feuerspuk in tschechischem Wohnhaus
-Gerüchte um angebliche Obama-Ansprache über Alien-Kontakte
Kommentar ansehen
13.11.2009 20:46 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Diese Theorie erklärt auch die Funde: von Erdöl im Meer, denn dort hat es wahrscheinlich nicht in der Menge Biomaterial gegeben, um die Menge an Öl zu ermöglichen die heute dort abgebaut wird.

Die in der Quelle gegebene Erläuterung für die Entstehung von Öl erklärt auch die enorme Menge an Ölvorräten im Ozean.
Kommentar ansehen
13.11.2009 20:59 Uhr von kommentator3
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
w0rkaholic: warte noch bis du in der 9. Klasse bist.
Da lernst du dann was über Plattentektonik und wie es sein kann, dass Gebiete die lange Zeit Land waren heute weit unter dem Meeresspiegel liegen (und umgekehrt).
Kommentar ansehen
13.11.2009 21:26 Uhr von w0rkaholic
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
kommentator3: Ja, das ist ein möglicher Ansatz, die Plattentektonik erklärt aber, zumindest so wie ich sie verstanden habe, nicht die Erdölvorkommen in enormen Tiefen im Meer. Dort wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals Land gewesen sein und die Menge des dort gefundenen Öls kann nicht alleine mit Meereslebewesen erklärt werden.

Ich seh´s auch ein bisschen so, die Wissenschaft hat sich schon oft geirrt, daher dort in der Regel auch die Aussage "Nach aktuellem Stand der Dinge, gehen wir davon aus...." Nur selten stellt sich die Wissenschaft als unfehlbar hin.

Daher denke ich, sollte man doch neue Erkenntnisse nicht direkt abtun und einfach mal drüber nachdenken und ruhig auch vorwurfsfrei sprechen, ob es nicht anders sein kann als man es bisher annimmt.

Alles als gegeben hinnehmen, nur weil man es in der Schule so gelernt hat schafft nichts neues.
Kommentar ansehen
13.11.2009 21:30 Uhr von kommentator3
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
w0rkaholic: "Dort wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals Land gewesen sein"

Wie kommst du darauf?
Kommentar ansehen
13.11.2009 21:41 Uhr von w0rkaholic
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
kommentator3: Soweit ich weiß, ist die Erde zu etwa 71% mit Wasser bedeckt. Die tiefsten Stellen im Meer reichen bis auf 11.000m Tiefe.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Teil der von Wasser bedeckt ist, auch mal die Luft gesehen hat. Hat sich seit Pangea der Anteil Wasser zu Erde (etwa 70:30) deutlich geändert? Oder hat sich seit dem soviel bewegt, dass jedes Fleckchen Erde unter Wasser auch eine Zeit lang "über Wasser" gewesen ist.

Oder war zu einer bestimmten Zeit überhaupt kein Wasser da? Dann wäre natürlich überall "Land" gewesen, aber war ohne Wasser Leben da, welches ja Voraussetzung sein soll für Erdöl?

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 22:10 Uhr von kommentator3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Teil der von Wasser bedeckt ist, auch mal die Luft gesehen hat."
Natürlich nicht.
Aber es gibt ja auch nicht überall Erdöl.
Z.B. gibt es im gesamten Pazifik keine nennenswerten Lagerstätten.
Die tiefliegenden und relativ landfernen Lagerstätten nach bisherigen Erkenntnissen regional sehr begrenzt. und auch die sind nicht weiter als 1000 Km vom nächsten Kontinent entfernt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 22:15 Uhr von w0rkaholic
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, vielleicht hast Du recht: und ich irre mich
Kommentar ansehen
14.11.2009 01:54 Uhr von Polyhymnia
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das Meer ist deutlich lebensreicher als das Land: Vielleicht kann es auch sein, dass Plankton jedes Jahr im Gigatonnenbereich abstirbt und zum Meeresboden sinkt. Durch die Platentektonik haben sich durchaus einige Meere gebildet und sind wieder verschwunden (zB. Mittelmeer, Atlantik).

Am geilsten sind die Hypothesen, Erdöl würde einfach aus dem Nichts entstehen und die alten Lager wieder auffüllen. Eine unendliche Kohlenstoff-Zaubermaschine sitzt im Erdkern und zaubert Kohlenstoff aus Luft und Liebe. Diese Luft müssen die Pflanzen wiederherstellen. Das ist auch der Grund warum der Planet noch nicht explodiert ist, obwohl die Pflanzen dauernt Sauerstoff herstellen.
Kommentar ansehen
14.11.2009 02:26 Uhr von wahnsin
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
unbewiesen: Was haltet Ihr davon das das Innere unseres Planeten aus heißem Magma besteht und im innerem der Erde Temperaturen weit über 1000°c herschen.
Also wird ständig etwas verbrannt da es ja nicht ständig kälter wird und was wird verbrannt alles was sich im laufe der jahrtausende auf dem Planeten angesammelt hat.
Quasi rutscht das äussere ständig in das innere nach und verbennt langsam alles was da unten ankommt ist über jahrtausende kompriemiert worden und zu Stein oder Edelstein geworden.wird immer weiter unter druck gesetzt und wird wieder verbrannt. Eines der nebenproduckte abgesehn von den hohen Temperaturen wird wohl öl und gas sein.
kann das jemand plausibel dementieren?
Kommentar ansehen
14.11.2009 02:30 Uhr von unomagan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
WoW: Am geilsten sind die Hypothesen, Erdöl würde einfach aus dem Nichts entstehen und die alten Lager wieder auffüllen. Eine unendliche Kohlenstoff-Zaubermaschine sitzt im Erdkern und zaubert Kohlenstoff aus Luft und Liebe. Diese Luft müssen die Pflanzen wiederherstellen. Das ist auch der Grund warum der Planet noch nicht explodiert ist, obwohl die Pflanzen dauernt Sauerstoff herstellen.

Da musste ich doch noch lachen :)
Kommentar ansehen
14.11.2009 03:49 Uhr von DarkDome
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
erdöl aus kohlenstoffdioxid und sauerstoff? wäre ja hammergeil...energieproblem gelöst??
Kommentar ansehen
14.11.2009 04:14 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsin: "alles was da unten ankommt ist über jahrtausende kompriemiert worden und zu Stein oder Edelstein geworden.wird immer weiter unter druck gesetzt und wird wieder verbrannt."

Verbrennen heißt oxidieren, bei der Herstellung von Erdöl aus CO2 und Wasser (CO2 und O2 wie in der News beschrieben wohl weniger) müsste also genau das Gegenteil passieren.

"Eines der nebenproduckte abgesehn von den hohen Temperaturen wird wohl öl und gas sein."

Unmöglich ist das nicht. Soviel ich weiß ging es bei der Theorie um die Umwandlung von Methan in Öl unter hohem Druck. Das bedeutet aber weder eine unbegrenzte Menge von Öl, noch eine Nutzbarkeit für den Menschen.

"kann das jemand plausibel dementieren?"

Selbst wenn das niemand könnte, ist das keine Weise Theorien zu finden. Nicht alles was nicht dementierbar ist, ist wahr.
Kommentar ansehen
14.11.2009 08:32 Uhr von smutjie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine: andere Theorie sagt das Erdöl/ Erdgas mit Hilfe von Bakterien entsteht/ entstanden ist...
Meine Quelle ist das Buch Ausgebrannt von Andreas Eschbach.
Klar ist das nicht ernst gemeint, aber das Buch ist wenigstens gut und spannend geschrieben
Kommentar ansehen
14.11.2009 09:40 Uhr von killerkalle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
HURRAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA: dann müssen wir jetzt keine kriege mehr führen und uns alle selbst versorgen hoffentlich verschwindet die "formel" nicht ;)

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?