13.11.09 12:09 Uhr
 4.642
 

Apple bekommt von bekanntem Programmierer den Rücken zugekehrt

Apple war schon öfter für seine seltsame App-Politik in den Schlagzeilen. Entweder werden völlig normale Apps nicht zugelassen, oder Gewalt verherrlichende Apps finden den Weg in den AppStore.

Das diese Beschränkungen auch das Entwickeln zu einem Spießrutenlauf macht, ist leicht nachzuvollziehen. Joe Hewitt, bekannt unter anderem durch das Facebook-App und die Mitarbeit bei Mozilla Firefox kehrt Apple nun den Rücken zu und kritisiert das Unternehmen dabei auch.

Apple sei ein ganz schlechtes Vorbild für andere Software-Plattformen. Deutlich besser sieht es da schon bei Nokia aus. Der Handyhersteller prämiert in Form eines Wettbewerbs das beste Programm mit einem saftigen Preis von 15.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: handymcde
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Nokia, Wettbewerb, Store, Programmierer, Joe Hewitt
Quelle: www.handy-mc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2009 12:13 Uhr von Flutlicht
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Hab ein iPhone und muss sagen, dass mir Apple auch ein bischen zu pingelig ist.
Kommentar ansehen
13.11.2009 13:45 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Android: FTW
Kommentar ansehen
13.11.2009 14:25 Uhr von Schwertträger
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Überschrift?!? An sich ganz nette News, aber was ist das für eine Überschrift???
"Apple bekommt von bekanntem Programmierer den Rücken zugekehrt".

"...bekommt... zugekehrt:" ?

Was ist denn das für ein Deutsch?

Richtig wäre doch wohl, dass, wenn man schon keine aktive Formulierung verwenden möchte, Apple der Rücken zugekehrt WIRD!
Also bitte schleunigst änden lassen, damit nicht noch mehr Leute an diesem nasskalten Freitag mit gesträubtem Fell rumrennen müssen.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 14:45 Uhr von Rote-A-Fraktion
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mhm Wieso bekommt Schwertträger ein Minus wenn das was er sagt richtig ist?

Die User von SSN werden immer seltsamer.
Kommentar ansehen
13.11.2009 15:20 Uhr von theG8
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Rote-A-Fraktion: Die Rache der einfachen Leute... Jeder der Muskeln hat, darf zupacken und ist dann ein Held. Und da sagt keiner "Angeber"! Aber wenn man mal etwas richtig stellt oder jemanden, der es nicht besser wusste sagt, wo er den Fehler gemacht hat, ist man sofort ein Besserwisser usw... Ist doch normal. Einfach nicht darüber nachdenken!
Kommentar ansehen
13.11.2009 18:13 Uhr von httpkiller
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich in den Apple Store gehe könnte ich jedes mal kotzen was es dort für Müll gibt. Min 20 Taschenlampenapplikationen die zum größten teil auch noch Geld kosten. Wer kauft solchen Müll. Alles was einfach zu programmieren geht gibt es im App Store viel zu oft. Da sollte Apple lieber mal eingreifen. Wa nützt mir ein riesen App angebot wenn das meiste Müll ist.
Kommentar ansehen
13.11.2009 21:01 Uhr von IGNORANTER
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hab: auch nen iPhone und bin eig ziemlich zufrieden.
Apple erlaubt sich im mom halt eine menge.....

Das ist aber auch Normal wenn man im Jahr knapp 37 Milliarden umsetzt -.-

Die heben ab und werden wenn genauso schnell auch fallen, denn die Entwickler kommen einfach zu KURZ!!!
Kommentar ansehen
16.11.2009 09:13 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach Apple :-) superladen! die können doch machen was sie wollen...

selbst wenn sie iScheiße rausbringen würden, würde es gekauft werden - einfach weils hübsch&teuer ist...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?