13.11.09 11:50 Uhr
 420
 

Europäischer Gerichtshof: Sedlmayr-Mörder klagt gegen Namensnennung im Internet

2008 wurde einer der Mörder von Schauspieler Walter Sedlmayr aus dem Gefängnis entlassen. Seitdem verklagt er jede Internetseite, die seinen vollen Namen nennt. Bei kleineren Seiten gehen fast täglich Unterlassungsklagen ein, weil der überführte Mörder sein Persönlichkeitsrecht verletzt sieht.

Diese kleinen Pages löschen meist unverzüglich den Namen. Journalisten kritisieren diese Praxis, da die Dokumentation solcher Fälle dadurch lückenhaft wäre. Außerdem bekommen ehemalige Strafinsassen Prozesshilfekosten, so dass sie für ihre Klagewut nicht selbst finanziell aufkommen müssen.

Der Fall des Sedlmayr-Mörders wurde nun vom Bundesgerichtshof an den Europäischen Gerichtshof abgegeben. Am 15. Dezember 2009 entscheidet dieser, ob Namen nachträglich aus dem Internet gelöscht werden müssen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Gericht, Klage, Name, Mörder, Walter Sedlmayr
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2009 11:11 Uhr von mozzer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das Urteil wird interessant und folgenreich sein. Prinzipiell bin ich auch dafür Namen abzukürzen (SN macht das vorbildlich), so lange ein Verfahren läuft und von Opfern sowieso. Aber in solchen Fällen?!?
Kommentar ansehen
13.11.2009 12:13 Uhr von EvilMoe523
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nach den Persönlichkeitsrechten seines opfers hatte er ja wohl auch nicht gefragt oder? Bzw. nach dem Recht auf Leben...

Und jetzt heult dieser Arsch rum?

ich bin im Übrigen FÜR die Nennung der namen, auf dass sich die Bürger rechtzeitig schützen können. Ich finde ich habe ein Recht darauf zu erfahren, ob irgendwo ein Psychopath in meinem Haus eine Wohnung mietet um abschätzen zu können wie ich verbleibe, ob ich ausziehe oder es erdulde.

zudem muss man es solchen leuten ja im Nachhinein nicht ZU einfach machen im Leben...
Kommentar ansehen
13.11.2009 12:29 Uhr von The.Avenger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Frechheit! Erst aus purer Habgier jemanden umbringen, schon nach 16! Jahren wieder auf die Gesellschaft losgelassen werden und jetzt rumheulen?

[edit, bitte die Namen hier nicht nennen.] hiessen die beiden Mörder.
Und jetzt klagt mal....

Solche Arschlöcher will ich auch nicht in meiner Nachbarschaft!
Kommentar ansehen
13.11.2009 15:05 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
16 Jahre sind eine lange Zeit: Sehr interessant ist der letze Absatz in der Quelle betreff Gerichtskosten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN



...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?