13.11.09 10:24 Uhr
 1.062
 

Grönland: Eisschild verkleinert sich unaufhörlich, Meeresspiegel steigt immer schneller

Ein Team internationaler Wissenschaftler hat auf zwei unterschiedliche Weisen die Veränderungen des Grönland-Eises untersucht. Beide Studien kamen zu dem gleichen Ergebnis, das jetzt im US-Fachjournal "Science" erschienen ist.

Demnach verkleinert sich das Eisschild von Grönland unaufhörlich und der Meeresspiel steigt immer schneller. In der Zeit von 2000 bis 2008 nahm das Eisschild um rund 1.500 Gigatonnen ab. Von 2006 bis 2008 waren es 273 Gigatonnen. Dies führt dazu, dass der Meeresspiel jährlich um 0,75 Millimeter ansteigt.

"Die Resultate belegen, dass der Verlust des Grönlandeises sich seit den späten 1990ern beschleunigt, und die zugrundeliegenden Ursachen legen nahe, dass sich dieser Trend in der nahen Zukunft fortsetzen wird", so die Forscher.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Eis, Grönland, globale Erwärmung
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2009 10:33 Uhr von haemorrhoidencowboy
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ja ja wir werden alle sterben..im "Meeresspiel"
Kommentar ansehen
13.11.2009 10:41 Uhr von Raptor667
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
wie war das noch Süsswasser und der Golfstrom? Wenn der abreißt wirds kalt bei uns...und zwar richtig kalt...also warum das gejammer?
Es gab immer Warmzeiten und Eiszeiten...ohne das der Mensch schuld ist....
Kommentar ansehen
13.11.2009 10:44 Uhr von Darkman149
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Und jetzt? Ist wieder die globale Erwärmung Schuld? Eine Erwärmung, die eh alle paar tausend Jahre einsetzt? Auch das ist wissenschaftlich bewiesen! Verstehe nicht wieso um dieses Eisschmelzen so viel Wirbel gemacht wird. Ja der Meeresspiegel steigt an. Ja wenn er noch weiter ansteigt werden ziemlich viele Menschen wohl ihre Heimat verlieren oder ertrinken. Da wir aber nichts gegen tun können (Sonne verdunkeln ist fürchte ich eine blöde Idee) warum so viel Panik deswegen machen?! Zumal es was ganz natürliches ist was da passiert. Die nächste Eiszeit kommt auch in einigen tausend Jahren und in einer Million jahren interessiert die Menschheit das eh alles nicht mehr, weil uns ein riesengroßer Meteor auf den Kopf gefallen ist. Aber das kriegen wir dann alle eh nicht mehr mit. So ist nunmal der Lauf der Dinge.
Kommentar ansehen
13.11.2009 11:30 Uhr von quade34
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Eisschmelze: Die Reihenfolge:
Temperatur steigt
Eis schmilzt
mehr Wasser
mehr Wolken
weniger Sonne
Temperatur fällt
mehr Eis
weniger Wasser
mehr Sonne
Temperatur steigt.....

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 11:35 Uhr von Zuckerfee
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
tja und das ist nicht das erste mal und wird auch nicht das letzte mal sein im langen Lauf unserer Erdgeschichte.....

Veränderung ist der Normalzustand.....
Kommentar ansehen
13.11.2009 11:46 Uhr von MasterM
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird aus Grönland also "wieder" Grünland.
Kommentar ansehen
13.11.2009 11:50 Uhr von fortimbras
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jährlich 0,75 Millimeter? Dank Ebbe und Flut bin ichs gewohnt, dass der meeresspiegel zweimal täglich um mehr als einen Meter steigt und sinkt.
Auch Sturmfluten mit mehreren Meter hohen Wellen jucken mich nicht besonders.
Da soll ich mich für einen Anstieg von nichteinmal einen Milimeter Jährlich interessieren?
Wobei ich zugeben muss, dass mir das recht viel vorkommt.
Da muss ja soviel Eis jährlich schmelzen, dass man in etwa die gesammte Landfläche der Erde damit 2 Millimeter dick bedecken könnte.
Ineerhalb von 10 Jahren währens immerhin schon 2 Zentimeter.
Wie weit muss der Meeresspiegel steigen, bis man mit einem absacken des Golfstromes rechnen muss?
Wenn die Antwort darauf mehr als 5 Zentimeter ist mach ich mir keine Gedanken mehr...
Kommentar ansehen
13.11.2009 12:51 Uhr von esopherah
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
is doch super: die welt ist nunmal in bewegung und das schon seit jahrmillionen. Es wird wärmer -> alte arten sterben aus, neue erkämpfen ihre niesche. Es wird kälter -> alte arten sterben aus, neue bekommen eine chance.
Kein grund zur panik, nur weil ein paar leute unfähig sind statistiken zu lesen und computermodelle erschaffen die fantasiewerte ausspucken muss sich keiner gedanken machen.
PS: die eisbären sterben nicht weil kein eis da ist, die sterben weil ein paar irre ihnen in einem wiederlichen massenmordspektakel an jungen robben die grundlage zum überleben nehmen.

[ nachträglich editiert von esopherah ]
Kommentar ansehen
13.11.2009 13:25 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
erfreulich, dass scheinbar niemand mehr die Co2 Lüge glaubt.
Wenn ich mich da an News vor einigen Jahren auf SN erinnere, ohweh

"Der Mensch ist Schuld, wir werden alle untergehen durch unsere Umweltverschmutzung..!!11"

Naja ich sehs gelassen. Is eine natürliche Veränderung, und wir werden auch das überleben...
Kommentar ansehen
13.11.2009 14:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fortimbras: Der Golfstrom ird bereits eit Jahren Schwächer. Hab da vor 5 oder 6 Jahren mal ne Doku gesehen, wo das berichtet wurde.

Aber ob es am Menschen lag, oder natürlich bedingt, konnte/ wollte keiner so recht sagen.
Kommentar ansehen
13.11.2009 14:14 Uhr von 5MVP5
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja: 0.75mm/Jahr hört sich nicht so viel an, aber das ist ja sowiso egal denn am 21.12.2012 werden wir sowiso all sterben....;-)
Kommentar ansehen
13.11.2009 14:36 Uhr von pelseth
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2012: Die Erde geht wieder auf den "Anfang" zurück. -> 2012.
Kommentar ansehen
13.11.2009 16:47 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Aha, ich war vor kurzem am Kilimanjaro in Tansania und da war noch mehr als genug Schnee auf dem Gipfel. Ich habe auch die BBC Dokus gesehen das der Schnee angeblich schmilzt und weg ist. Davon konnte ich mit eigenen Augen nichts erkennen.
Kommentar ansehen
28.12.2009 09:56 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uiuiui..-. die alljährliche dosis klimawandel-panikmache....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?