12.11.09 23:34 Uhr
 497
 

Kleintransporter gestoppt - 27 Rumänen befördert

Bei der Einreise aus Österreich bei Neuhaus am Inn wurde von deutschen Fahndern ein Mercedes Kleintransporter angehalten. Als die Beamten in das Innere schauten, sahen sie dicht gedrängt Menschen sitzen.

Statt der acht zugelassenen Personen, die in dem Fahrzeug hätten befördert werden durften, zählte man 27 eng aufeinander liegende oder sitzende Personen. Weder gegen die Einreise der Leute noch gegen den technischen Zustand konnten die Beamten allerdings etwas einwenden.

Neben dem 33-jährigen Fahrer, der auch aus Rumänien stammt, mussten am Ende der Anteil der überzähligen 23 Erwachsenen, ein Kind und zwei Jugendliche, mit der Bahn zu ihrem Ziel nach Köln weiterreisen.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Rumänien, Einreise, Fahnder, Kleintransporter, Beförderung, Einwände
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2009 23:39 Uhr von Tropan01
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
aha okay: aber in köln hat man sie dann wegen illegaler einreise in die BRD verhaftet ?!

oder haben wir jetzt 27 HIV schmarotzer mehr die dann auf den strassen die autofahrer mit scheibenwaschen belästigen ?!

ich mein ja nur ...

[ nachträglich editiert von Tropan01 ]
Kommentar ansehen
12.11.2009 23:41 Uhr von Tropan01
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Edit: HIV sieht doof aus Hartz IV ist gemeint !
Kommentar ansehen
13.11.2009 02:03 Uhr von Darrkinc
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
nun mal ganz: langsam freunde:
rumaenien ist mitglied der eu. von daher handelt es sich nicht um illegale einreise. ich denke mal die haben den begriff "fahrgemeinschaft" halt nur ein bisschen extrem ausgelegt ^^
Kommentar ansehen
13.11.2009 03:26 Uhr von gulli-gulli
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
völlig legal: nur der sprit war sicher geklaut.
Kommentar ansehen
13.11.2009 05:00 Uhr von schwesterwelle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Über Spanien lacht die Sonne: über Deutschland die ganze Welt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 06:56 Uhr von LoudAndProud
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch gut für die Köllner. Ab jetzt wird es in Köln viel weniger Verkehrsunfälle geben, da alle Autos nur noch mit blitz-blank geputzten Scheiben rumfahren..

//Ironie off

Oh man.. Sind freiwillig einreisende Ausländer eigentlich berechtigt bei uns Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen?

Ansonsten.. Tja, schön blöd Deutschland wenn man sich durch die EU alles gefallen bzw. kaputtmachen lässt.
Kommentar ansehen
13.11.2009 07:59 Uhr von Showtime85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vor einpaar wochen: waren es doch bulgarien mit nem VW da waren sogar 28 drin...
Aber die Türkei soll ja nicht in die EU hihihi aber die restlichen "Fensterputzer" Nationen sind willkommen.
Nein ich habe nichts gegen Bulgaren oder Rumänen sind alles nette leute (so lange man genug spritzwasser hat...)
Kommentar ansehen
13.11.2009 15:20 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
„Ausländerrechtlich und fahndungsmäßig war nichts zu beanstanden, da die Personen als rumänische Staatsangehörige ordnungsgemäß ausgewiesen waren und als EU-Bürger das Recht auf freie Einreise und Aufenthalt genießen", teilte die Polizei mit. Am technischen Zustand des Fahrzeugs sei auch nichts zu bemängeln gewesen.

Zu beanstanden war jedoch die ungewöhnliche und vor allem verbotene Personenbeförderung.
Nachdem sich die Polizei davon überzeugt hatte, dass die Rumänen über genügend Barmittel verfügten, wurde die Weiterreise mit der Bahn organisiert."

@ mr.easht
ganz klares Nein, und leider nicht nur das: ein nicht unerhebliches Klientel hier scheint dies auch so zu wollen, um seinen offensichtlich gewaltigen Frust zu kompensieren: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?