12.11.09 17:05 Uhr
 1.276
 

Österreich: Kosovo-Familie erhielt Ausweisungsbescheid

Einen negativen Bescheid zu ihrem Asylantrag werden die 17-jährige Arigona Z., sowie ihre Mutter und zwei jüngere Geschwister bekommen. Der auf 140 Seiten begründete Ablehnungsbescheid sei an die Familie unterwegs. Aufsehen hatte der Fall in Österreich erregt, da die 17-Jährige suizidgefährdet ist.

Bevor es zu Selbstmordankündigungen von Arigona und auch von deren Mutter kam, war die 17-Jährige wegen eines Nervenzusammenbruchs in eine Klinik gebracht worden.

Sehr unterschiedlich sind die Auffassungen von Staat und Gemeinde zum Asylbegehren. Während staatlicherseits der Antrag rigoros abgelehnt wird, ist der Gemeinderat für den Verbleib der Familie. Ein Pfarrer kümmert sich um Arigona und nahm sie inzwischen bei sich auf.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Abschiebung, Kosovo, Bescheid
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2009 17:14 Uhr von Flutlicht
 
+39 | -9
 
ANZEIGEN
Und tschüss. Keine Ahnung wie oft man noch die Asylanträge ablehnen muss, dass sie´s endlich akzeptieren. Unsere Steuergelder werden für eine 140 seitige "Studie" beim Fenster rausgeschmissen... Was soll der ")§"$?

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
12.11.2009 17:18 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
Richtig so! Warum sollen sie in Österreich bleiben?
Sie können doch heute wieder in ihre Heimat zurück.
Wieso soll sich wegen Nervenzusammenbrüchen und Suizidgefährdung Österreich das aufbürden?

Ab nach Hause mit denen.

In Italien wird ebenso verfahren.

Also Deutschland, fang an und schick die Leute wieder heim, die wieder heim können. Wir müssen nicht alles durchfüttern

[ nachträglich editiert von Canoa-Quebrada ]
Kommentar ansehen
12.11.2009 18:07 Uhr von varna
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Wo leben wir denn? Österreich und Kosovo, Albaner etc. Ich sag jetzt mal nichts aber jeder Österreicher und Schweizer weiss was ich jetzt meine. Diese Abschiebung kommt 100% nicht von nirgendwo und sicher nicht aus heiterem Himmel.

Suizidgefährdet? Das sind die immer alle wenn sie nicht kriegen was sie wollen.
Kommentar ansehen
12.11.2009 18:09 Uhr von Antipas
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenns jedes mal: eine News gibt wenn jemand einen Antrag bewilligt kriegt oder Abgelehnt wird , wird bald der server überlastet -.-
Who cares? vorallem die 140 Seitige begründung find ich lächerlich, es würde reichen : " sie entsprechen unseren Vorstellungen nicht, anderen Leuten wird der "vortritt" gelassen. Fertig
Kommentar ansehen
12.11.2009 18:39 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Antipas: "sie entsprechen unseren Vorstellungen nicht, anderen Leuten wird der "vortritt" gelassen. Fertig"

Bis zum Komma stimme ich Dir zu, aber weiter auch nicht!

Wir brauchen nicht noch mehr Asylanten, Immigranten oder sonst was!

Wir sehen doch was es bringt! Also gleich raus mit dem was raus kann und muß und DANN Schluß!
Kommentar ansehen
12.11.2009 18:41 Uhr von CroNeo
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Naja, ein zweischneidiges Schwert: Der Kosovo ist noch lange kein souveräner Staat, die meisten Staaten auf der Welt haben den Kosovo ja nicht mal anerkannt. Und die Lebensumstände dort sind eine einzige Katastrophe. 24 Stunden rundum Versorgung mit Strom/Wasser/Gas gibt es dort nicht, sehr hohe Arbeitslosigkeit, hohe Kriminalität.

Jemanden dort hinschicken... schon Scheiße.
Kommentar ansehen
12.11.2009 18:50 Uhr von xmg3
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
tzitel: ja, sicher scheisse. aber man muss bedenken, die brüder der jungen dame, sowie der vater, sind bei uns in österreich straffällig geworden. und damit hat sich jegliche weitere diskussion erledigt. sowas brauchen wir nicht, haben wir schon zig-tausendfach.

das krasseste ist, selbst die kroaten hier, meinen schon dass es zu viel wird mit den ausländern. wörtlich heisst es "überall, wo man hinsieht, nurnoch kopftücher" - und das von menschen, die auch selbst ausländer sind - mit dem unterschied dass sich 98% von ihnen vollständig integriert haben. ich hatte bisher noch nie ein problem mit kroaten. mit moslems allerdings schon, und das, weil ich schweinefleich konsumiert habe. ich wurde aufs wüsteste beschimpft.

und nur weil die familie nun abgeschoben wird, heisst es ja nicht dass sie ewig im kosovo bleiben müssen. in nem jahr haben die deutschen sie am hals, oder so :D
Kommentar ansehen
12.11.2009 19:44 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Manche hier würde ich viel lieber ausweisen. Die scheinen nämlich nicht den nötigen IQ zu haben um Deutschland voranzubringen.
Kommentar ansehen
30.11.2009 15:10 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spynet: sind nicht alle so,

habe letztens einen Mann kennengelerntdamals im Kireg geflohen, Jura und Theologie studiert, hat hier Blätter im Park aufgesammelt für 3 mark die stunde, seine 3 Kinder alle auf dem Gymnasium, die haben, die haben ihren Großteil ihres Lebens in Deutschland verbracht, sprechen völlig Akzentfrei Deutsch, besser als ihre Heimatsprache. Gibt genügend andere kluge Leute, die einfach keine Chance haben.
Kommentar ansehen
03.12.2009 09:40 Uhr von MIKI1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tststs: ,, Der Kosovo ist noch lange kein souveräner Staat, die meisten Staaten auf der Welt haben den Kosovo ja nicht mal anerkannt. Und die Lebensumstände dort sind eine einzige Katastrophe. 24 Stunden rundum Versorgung mit Strom/Wasser/Gas gibt es dort nicht, sehr hohe Arbeitslosigkeit, hohe Kriminalität.

Jemanden dort hinschicken... schon Scheiße. ´´

Und??? die wollten doch ihren ( nicht souveränen ) Staat! Sollen sie doch jetzt dort leben !!!!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?