11.11.09 22:47 Uhr
 586
 

Späte Einsicht: Schumacher bereut Rammstoß gegen Villeneuve

Schumachers Rammstoß gegen Villeneuve bei der WM 1997 ist einer der sportlich unrühmlichsten Momente seiner Karriere. Jetzt, 12 Jahre später, bereut er die absichtliche Herbeiführung des Unfalls.

Wäre Schumacher damals durch den Unfall nicht ebenfalls ausgefallen, hätte ihm die unfaire Aktion den Weltmeistertitel gesichert. WM-Sieger wurde Villeneuve, der Trotz der Kollision weiterfahren konnte.

Nun entschuldigte sich der Rekord-Weltmeister Schumacher am Rande einer Pressekonferenz für den Vorfall. Rückblickend, so Schumacher, hätte er die Situation 1997 vermeiden können, aber er habe daraus gelernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorti-car
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Formel 1, Sieg, Michael Schumacher, Ferrari, Grand Prix, Manöver, Damon Hill
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2009 00:06 Uhr von alles-nichts-oder
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Und: wegen den Auffahrunfall mit David Coulthard inkl. Ausraster?
Kommentar ansehen
12.11.2009 08:20 Uhr von Darkman149
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Wäre Schumacher damals durch den Unfall nicht ebenfalls ausgefallen(...)"

"(...)der Trotz der Kollision weiterfahren konnte."

Hä? Wer ist denn dann damals mit Schumacher noch ausgefallen wenn Villeneuve weiter fahren konnte? Da passt aber irgendwas nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?