11.11.09 19:32 Uhr
 3.584
 

Google arbeitet an eigener Programmiersprache

"Go" soll die neue Programmiersprache heißen, an der Internet-Riese Google derzeit bastelt. Sie soll die Entwicklung von Software vereinfachen.

Die Hersteller bezeichnen die Systemsprache, die sich allerdings noch im Entwicklungsstadium befindet als "schnell, leistungsfähig und modern".

Sie soll auf der bekannten Programmiersprache "C" basieren und vor allem für Server gedacht sein, weil sie auch Prozessoren mit mehreren Rechenkernen besser nutzen soll.


WebReporter: 321news
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Java, Go, Programmiersprache
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2009 19:35 Uhr von xXTraitorXx
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Werden viele wahrscheinlich nicht so gut finden, ich persönlich schon. C und C++ ist echt schwer zu verstehen und so hat es die neue Generation hoffentlich leichter das zu lernen.Ist auch echt wichtig das es leute gibt die das lernen...
Kommentar ansehen
11.11.2009 19:52 Uhr von freakyng
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Gibt ja zum Glück nur so wenig Programmiersprachen :) Wenn man low level arbeiten will, dann wirds halt C(++) und ansonsten ist z.B. Java alles andere als schwer, wenn man es zum Einstieg nutzen will, Adobe AIR/Flex hat schnell schöne UI´s und die Programmierung ist auch nicht schwer etc etc
Kommentar ansehen
11.11.2009 19:58 Uhr von Schaumschlaeger
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Darauf hat die Welt gewartet: Noch eine Programmiersprache angelehnt an C und das scheinbar auch noch ohne wirklich neue Innovationen.
Kommentar ansehen
11.11.2009 20:11 Uhr von PuerNoctis
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Blah, wer braucht schon ein "Go"? Ich bin und bleib Pointer-Geil ^_^
Kommentar ansehen
11.11.2009 20:20 Uhr von homern
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@xXTraitorXx: ich weiss nicht was an C/C++ schwer sein soll, aber ich finds auch besser wenn nicht jeder einfach so programmieren kann sonst waer ich mein job ja los
Kommentar ansehen
11.11.2009 20:41 Uhr von fuxxa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja das Einfachste: ist immer das, was man selbt benutzt oder gelernt hat. Find ABAP recht praktisch. Java mit Eclipse ist auch gut. Von C/C++ hab ich z.B. überhaupt keinen Plan da nie benutzt...
Kommentar ansehen
11.11.2009 21:09 Uhr von borgdrone
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich komme mit google und seinem umfang sehr gut zu recht.
wer es nicht haben will, muss es nicht nutzen. Was soll also diese Antibewegung ähnlich wie es bei microsoft war oder noch ist?

Es gibt hier einen grösseren Hype als über den Lauschangriff der Regierung, der Tag für Tag ausgeweitet wird.
Kommentar ansehen
11.11.2009 21:12 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Spynet - shortnews ist auch mächtig gegenüber den sn-user/innen... accounts werden gesperrt und kommentare verschwinden aus nicht nachvollziehbaren gründen usw.
Kommentar ansehen
11.11.2009 21:24 Uhr von Ocain
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
naja: C und C++ gind bei mir immer so..
java kann ich nich mehr sehn^^

und am besten find ich VB.NET...

denk ma google wird da schon was gutes rausbringen....
bis auf ihre datensammelwut sind die doch bestens ?!

lg ocain

[ nachträglich editiert von Ocain ]
Kommentar ansehen
11.11.2009 21:30 Uhr von Homosapiens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: sieht fast so aus, als würde man nach einer c# Alternative suchen
Kommentar ansehen
11.11.2009 21:36 Uhr von fuxxa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ocain: Während andere Unternehmen ihre Projekte erstmal auf Erfolg bis aufs letzte Detail durchplanen müssen, machts Google einfach und schaut später obs Erfolg gebracht hat. Die haben soviel Eigenkapital und Einnahmequellen und sind anderen soweit vorraus, da ist auch mal nen Misserfolg kein Problem. Das ist halt der größte Vorteil, den Google gegenüber der Konkurrenz hat. Neue technische Errungenschaften gleich umsetzen, ohne aufs Geld schauen zu müssen...
Kommentar ansehen
11.11.2009 22:28 Uhr von Baran
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Warum c: C ist system abhänig, lieber was in der java programmiersprache.

java kann sowol auf ris epic und anderen systemen ausgeführt werden.
Vor allem hat es klassen! Klassen sind wichtig wie auch in c ++!
Kommentar ansehen
11.11.2009 23:39 Uhr von Marvin_Berlin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bleibe bei meinem guten, alten VBasic 6.0. habe ich bisher jedes Problem recht schnell und komfortabel mit lösen können. Alte Programmiererweisheit: Einer Anwendung sieht man äusserlich nicht man, was sie mal als Quellcoe war! ;-)
Kommentar ansehen
12.11.2009 00:17 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ fuxxa: ABAP gibt es allerdings nur in einem SAP-Umfeld.
Für C/C++ gibt es gute Tutorials.
Kommentar ansehen
12.11.2009 01:50 Uhr von Mario1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie: keiner merkt dass google langsam mächtig wird....... damit die uns ausspionieren können.... Lass die Daten mal in die Falschen hände geraten(hacker angriff auf Google server) dann wird alles über eine person preisgegeben
Kommentar ansehen
12.11.2009 03:17 Uhr von Aib
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..so wie ich Google kenne wird der Compiler den Quellcode automatisch an den entsprechenden Vorratsdatenspeicher weiterleiten :>
Kommentar ansehen
12.11.2009 08:23 Uhr von gnafk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ borgdrone: Fast alle Webseiten sind mit Google-Diensten ausgestattet, die im Hintergrund, ohne das du was mitbekommst, laufen. Dienste wie http://www.google-analytics.com Dieser Dienst ist für Webmaster gedacht, die ihren Traffic analysieren können, mit vielen nützlichen Informationen. Da Google diesen Dienst anbietet, landen die Daten natürlich auch bei Google. Somit bist du als Surfer einem Profiling ausgelegt, welches zwar NOCH nicht auf dich persönlich rückzuführen ist, aber deine Aktivitäten durchaus aufzeichnet. Und das alles ist bei einem Konzern untergebracht. Google ist nicht nur eine Suchmaschine. Falls du Firefox nutzt, empfehle ich dir unbedingt das Addon NOSCRIPT, dann kannste mal sehen das Google überall da ist, wo du bist :)
Kommentar ansehen
12.11.2009 14:38 Uhr von Panta666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteckt :P: Wird mit sicherheit eine Standart implementierung haben, dass alle Daten die dann (über den Server) laufen automatisch nach Google geschickt werden XD inkl zugangsdaten 4 den Server XD XD

Erinnert mich leicht an Terminator...
Kommentar ansehen
12.11.2009 21:59 Uhr von Aries.Quitex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich lustig Das es Leute gibt, die sich über den Google-Cookie sorgen machen - aber mit Microsoft-Windows voll zufrieden sind...
Wie heist es nochmal wenn man in einem Satz einen unlösbaren Widerspruch drin hat?
Kommentar ansehen
15.11.2009 17:04 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest was technische Berechnungen angeht gibt es "Go" schon... und heisst MATLAB :)
Kommentar ansehen
05.10.2010 21:50 Uhr von SeriousCee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sau unnötig es gibt doch alle programmiersprachen ich beherrsche c und es reicht

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?