11.11.09 14:12 Uhr
 304
 

Solingen: Straßenlaterne und Baum standen einem Porsche im Weg

Rund 65.000 Euro Schaden hatte ein 29-Jähriger am Dienstagabend in Solingen an seinem Porsche zu beklagen.

Der Mann hatte auf dem Weg in Richtung Schnellstraße die Kontrolle über seine Auto verloren und war zuerst gegen eine Straßenlaterne und dann gegen einen Baum geprallt.

Die Straße im Unfallbereich war mit nassem Laub bedeckt. Der aus Solingen stammende Mann wurde leicht verletzt.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Porsche, Schaden, Weg, Baum, Solingen, Laterne
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2009 14:18 Uhr von Extron
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
5 Sterne für den Titel ansonsten hahahaha für den Porschefahrer.

Edit sagt: Ich meinte ein Plus :o)

[ nachträglich editiert von Extron ]
Kommentar ansehen
11.11.2009 14:47 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Böse: Böse Strassenlaterne und böser Baum.. springen ienfach so dem schönen Porsche in den Weg.. tse.... banausen...

Wer so ein Auto fährt sollte auch damit umgehen können.
Nächster Versuch.
Kommentar ansehen
11.11.2009 14:49 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Da fällt mir nur folgendes Filmzitan ein: "Ich glaube ich versteh nicht. Du zahlst 80.000 Dollar für´n Auto und hast nich mal nen simplen Becherhalter drin?"

>>105.000 Dollar, und Du wirst es kaum glauben, es ist einer der schnellsten Serienwagen auf diesem Planeten. Von 0 auf 100 in 4 Sekunden, den gibt es nur in begrenzter Stückzahl.<<

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?