11.11.09 12:01 Uhr
 1.092
 

Berlin: Kulturstaatsminister Neumann zensiert europakritische Ausstellung

Wie "Die Zeit" berichtet, wurde die Ausstellung "Fremde? Bilder von Anderen in Deutschland und Frankreich seit 1871", die im Deutschen Historischen Museum in Berlin stattfindet, auf Forderung des Kulturstaatsministers Bernd Neumann zensiert.

Auf einer Gedenktafel wurden die Worte "Während innerhalb Europas die Grenzen verschwinden, schottet sich die Gemeinschaft der EU zunehmend nach außen ab. Die Festung Europa soll Flüchtlingen verschlossen bleiben", gestrichen.

Neumann bot stattdessen folgende Ersatz-Passage an: "Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fördert seitdem staatlicherseits die Integration von Zuwanderern in Deutschland". Kritiker sehen dies problematisch, zumal die Zensur nicht aus wissenschaftlichen, sondern politischen Gründen stattfand.


WebReporter: maude
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Europa, Ausstellung, Zensur, Bernd Neumann
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2009 12:05 Uhr von Hans_Solo
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Noch so ein: Buecherverbrenner...
Der Mann ist eine Gefahr.
Kommentar ansehen
11.11.2009 12:40 Uhr von TheEagle92
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
tzz was soll das denn schon wieder :D

Ist er jetzt Zensursula ??
Kommentar ansehen
11.11.2009 13:02 Uhr von httpkiller
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Heil Merkel !
Ein dreifaches Heil auf unsere tolle Regierung die nur das beste für uns Möchte und das mit allen Mitteln durchsetzt.
Kommentar ansehen
11.11.2009 14:41 Uhr von Loxy
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Tja nichts ist so brisant wie ein wahres Wort. Auch in unserer freiheitlichen Demokratie, der besten aller Staatsformen, in der jeder sagen und schreiben darf was er will.

Ups, das waren jetzt schon drei Falschaussagen in einem Satz :-P
Kommentar ansehen
11.11.2009 16:19 Uhr von fallobst
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das problem ist doch die idiotie und doppelmoral: der leute. einerseits ist man dafür, dass es allen menschen auf der welt ganz toll gehen soll, aber der eigene lebensstandard soll auf keinen fall darunter leiden.

es ist böse die ganzen flüchtlinge aus afrika nicht reinzulassen, aber keiner hat bock, denen die wohnung und essen zu bezahlen...

die politiker hängen sich genauso an dieser schizophrenen geisteshaltung auf, anstatt einfach und selbstsicher zu sagen, dass nach deutschland nur der kommt, der deutschland nutzt und nicht diejenigen, die deutschland ausnutzen. unsere steuergelder, unser recht damit das zu tun was WIR WOLLEN....

das müsste man den politiker nur noch klarmachen.

der erste schritt wäre aber die ganzen heul-bojen mitsamt ihrem naiven weltbild (deutsches geld für die ganze welt) mal wachzurütteln.

wir sind doch nicht das sozialamt der welt....
Kommentar ansehen
14.11.2009 09:42 Uhr von bloedmannversteher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doppelmoral: GG: "eine Zensur findet nicht statt"

selten so gelacht

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?