11.11.09 10:10 Uhr
 6.569
 

Aktuelle Daten zur Schweinegrippe

Die "Ärztezeitung" veröffentlichte am heutigen Mittwoch eine Reihe aktueller Daten und Zahlen zur sogenannten Schweinegrippe. Als Datengrundlage dienten Zahlen der WHO, der EU-Behörde EDEC und des Robert-Koch-Instituts.

Demnach seien bis zum heutigen Tag weltweit 6560 Menschen am Virus gestorben. In Europa zählt man mittlerweile 420 Todesopfer. Die meisten Todesfälle hat hier mit 155 Großbritannien zu beklagen. In Deutschland starben bis jetzt 14 Menschen an der neuen Grippe.

Weltweit gesehen sind Brasilien und die USA am stärksten getroffen. Jeweils erlagen mehr als 1.000 Bürger der Grippe. Laut den wöchentlichen Zahlen des RKI haben sich in Deutschland mittlerweile über 40.000 Menschen am Schweinegrippevirus infiziert.


WebReporter: bonnt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Daten, Krankheit, Schweinegrippe, Infektion, WHO
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2009 10:12 Uhr von schwesterwelle
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Squalen: ACHTUNG: der untenstehende Pressetext wurde ohne ausreichende Angabe von Pressekontakten erstellt. Bei Gesundheitsthemen sollten Sie immer Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen und Quellen aus dem Internet misstrauisch gegenueber stehen. Pressnetwork distanziert sich von untenstehenden Aussagen und rät allen die Einholung einer ärztlichen Meinung.

Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten:

Squalen Squalen, ist ein sehr gefährliches Adjuvans, zu dem der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Montgomery sagt, er wolle niemanden Angst machen, aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet. Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar. Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des “Golf-Kriegs-Syndrom” zu sein.

1) Squalen induziert anti-squalen-Antikörper und als Konsequenz einer Impfung mit einem Impfstoff der Squalen enthält, kann es zur Bildung von Anti-Squalen-Antikörpern kommen, die eng mit der Pathologie des Golf-Krieg-Syndroms assoziiert sind. Carlson, B.C. et al.: The endogenous adjuvant squalene can induce a chronic T-cell mediated arthritis in rats, American Journal of Pathology 2000; 156: 2057- 2065; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in Gulf War syndrome, Exp. Mol. Pathol. 2000 Feb; 68(1): 55-64; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in recipients of anthrax vaccine, Exp.Mol. Pathol. 2002 Aug; 73 (1): 19-27 )

Zudem ist in diesem Zusammenhang mehr als beunruhigend, dass bei militärischem Personal, das am Golfkrieg teilnahm und zuvor für diese Teilnahme multiple Impfungen mit Squalen erhielt, die Inzidenz des Auftretens einer amyotrophen Lateralsklerose (ALS) signifikant erhöht war im Vergleich zu US-Militärpersonal, das nicht im Golfkrieg war. ( Horner, R.D. et al.: Occurence of amyotrophic lateral sklerosis among Gulf war veterans, Neurology 2003 Sep 23;61(6): 742-749 )

In allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen ist Squalen enthalten, nicht aber in den amerikanischen Schweinegrippe-Impfstoffen, dort hat die FDA (Gesundheitsbehörde) eine kritische Haltung zu Squalen.
Kommentar ansehen
11.11.2009 10:47 Uhr von dny
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Schlampige Datensammlung: Mich hat gerade bei der News etwas verwundert. Woher kamen die 2 neuen Toten? oO
Die Panikmedien hatten ja bisher nicht darüber berichtet und selbst der ECDC kennt sie wohl noch nicht.
Desweiteren sind weitere Angaben, die micht mit dem ECDC abgeglichen haben einfach falsch.

http://ecdc.europa.eu/...

Die Daten der WHO können da wohl nicht aktuell sein, denn das letzte Update war am 06.11.2009

http://www.who.int/...

Selbst RKI hat nur 12 Tote.
http://www.rki.de/...

-----------------

Liebe Ärztezeitung, wieso verwendet ihr Fehlerhafte Daten bzw woher nehmt ihr sie? Denn die genannten Quellen berichten etwas was anderes
Kommentar ansehen
11.11.2009 11:14 Uhr von Maestro79
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Gegen-Panikmache: Da jetzt mit dem Begriff "Squalen" auch schon wieder Panikmache von der Impfopposition erfolgt, sollte man auch wiederum diese Seite betrachten:

http://www.scienceblogs.de/...


und

http://www.who.int/...

---------

Also: Panikmache von der Legislative, WHO usw. vs. Panikmache von der Impfopposition (z.b. Dr. Seefeldt)

Schweinegrippentod vs. Golfkriegs-Syndrom

Und der ganze Müll wird auf den Rücken der verunsicherten Bevölkerung ausgetragen. Ich möchte mal wissen, was passiert, wenn mal WIRKLICH irgendein Notstand auf dieser Welt ausbricht.

[ nachträglich editiert von Maestro79 ]
Kommentar ansehen
11.11.2009 11:51 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
offiziell in brd gab es bisher 14 todesfälle in: zusammenhang mit pig-grippe!

das sagt schon eigentlich alles zu der panikmacher in brd.
Kommentar ansehen
11.11.2009 12:20 Uhr von killerkalle
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das: ist ein Betrug. Die polnische Gesundheitsministerin warnt:

Ein Auszug:

"Nach einem Bericht von Polskaweb News kam dabei zunächst einmal heraus, »dass Polen, zumindest aktuell, kein Opfer irgendeiner Epidemie ist«. So habe man es gerade mal mit 193 Fällen von H1N1-Infektionen zu tun, wobei alle Betroffenen jedoch nur harmlose Krankheitsverläufe zeigten und kein einziger Patient daran gestorben sei."

quelle: http://info.kopp-verlag.de/...
Kommentar ansehen
11.11.2009 12:29 Uhr von Ingefisch
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird gar nicht getestet: Wer stirbt und Grippe hat, ist an der Schweinegrippe gestorben, auch wenn er vorher schon im Sterben lag.

Die Kinder einer Bekannten, die so dumm war zu impfen waren 3 Tage lang krank!

Genau so ´lang ist man mit der SG krank.
Kommentar ansehen
11.11.2009 14:01 Uhr von xilim
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich lass mich nicht Impfen. Basta.
Kommentar ansehen
11.11.2009 14:19 Uhr von Gothicfreak
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wann ist die Mode-Krankheit wieder out? Ich will davon nichts mehr hören.

(Und wer mir jetzt kommt mit "dann lies hier doch nicht" oder "zwingt dich keiner Nachrichten zu schauen", ich bin halt gerne informiert, nur was hier grad mit der "Schweine-Grippe" abgezogen wird, ist nurnoch schwachsinniger Terror.
Kommentar ansehen
11.11.2009 14:42 Uhr von Bassram
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die WHO ist doch eh korrupt, die sitzen alle mit den pharma unternehmen in einem boot
Kommentar ansehen
11.11.2009 15:19 Uhr von gnubbb
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nur mal so: in Deutschland sterben laut wikipedia jedes jahr um die 20.000 menschen an der normalen saisonalen grippe.
Kommentar ansehen
11.11.2009 16:33 Uhr von borgdrone
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Grippetote jedes jahr: Jedes Jahr sterben Menschen an Grippe.
hier mal einen Artikel von den letzten Jahren als es noch keine Schweinegrippe gab

2007
http://www.abendblatt.de/...


2008
http://www.tz-online.de/...

und da gabs noch keinen Hype
Was wird uns hier eigentlich verkauft?

[ nachträglich editiert von borgdrone ]
Kommentar ansehen
11.11.2009 17:59 Uhr von KhaosPrinz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schweinegrippe-Impfung: Erster Beinahe-Todesfall: in Deutschland

http://www.seelenkrieger.org/...

Das Schweigen der Medien – unglaubliche Hintergründe zur Schweinegrippe

http://www.seelenkrieger.org/...
Kommentar ansehen
11.11.2009 19:41 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Schwesterwelle: Studier nochmal Studien. Das mit den Golf Kriegs Syndrom ist längst wiederlegt, die Impfstoffe waren gar nicht mit Squalen versetzt.

Oooops das passt jetzt aber gar nicht ins Bild.

Mein Beileid.

"Die schlechte Reputation von Squalen in Impfgegnerkreisen geht auf eine kleine Studie zurück, welche einen Zusammenhang zwischen den Symptomen bei amerikanischen Kriegsveteranen (Golfkrieg-Syndrom) und der Verabreichung einer angeblich squalenhaltigen Anthrax-Impfung suggerierte[5]. Die Autoren stellten aber gleichzeitig fest, dass sie keinen Anhalt dafür hätten, dass Squalen in irgendeinem Impfstoff enthalten war, der im Golf-Krieg eingesetzt wurde: It is important to note that our laboratory-based investigations do not establish that squalene was added as adjuvant to any vaccine used in military or other personnel who served in the Persian Gulf War era. Die Arbeit wurde wegen methodischer Mängel kritisiert[6]. Die Autoren revidierten zwei Jahre später ihre Ergebnisse aus dem Jahre 2000[7]. Die amerikanische Behörde FDA stellt ebenfalls klar, dass Squalen nicht in den Anthrax-Impfstoffen als Adjuvans eingesetzt wurde, und weist als mögliche Ursache für gefundene geringe Spuren auf Squalen im Hautschweiß hin, der über Fingerabdrücke auf Glasgefäße gelangt sein könnte[8]. Später stellte sich heraus, dass Antikörper gegen Squalen auch natürlicherweise in der allgemeinen Bevölkerung vorkommen, unabhängig davon, ob sie mit squalenhaltigen Impfstoffenen geimpft wurde oder nicht[9][10][11]. Eine Untersuchung aus dem Jahr 2002 stellte fest, dass in keinem Anthrax-Impfstoff, der bei Soldaten im Golfkrieg eingesetzt wurde, Squalen enthalten war: The results of these analyses provide direct evidence for the absence of squalene as an ingredient or a manufacturing contaminant in Anthrax Vaccine Adsorbed.[12]. Im Jahre 2006 fand die gleiche Forschergruppe, nach einer Erhöhung der Empfindlichkeit der eigenen Messmethodik, Spuren von Squalen in einer einzigen Flasche (Bezeichnung FAV008) von 44 Flaschen insgesamt aus 38 Chargen. Die gemessene Squalen-Konzentration lag dabei jedoch unterhalb der Squalen-Konzentration im menschlichen Serum von 290 µg/l. Die Autoren zeigten damit, dass in fast allen Anthrax-Impfstoffen Squalen nicht nachweisbar war[13]"

http://esowatch.com/...

Und ja ich kenne die Quelle, aber das ändert nichts an den Quellen die die Quelle zitiert und zusammenfasst.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
11.11.2009 19:42 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Squalen und Golf-Kriegs-Syndrom: Es besteht definitiv kein Zusammenhang zwischen Squalen und Golf-Kriegs-Syndrom. Der Anthrax-Impfstoff enthielt als Adjuvanten Aluminiumhydroxid und nicht Squalen.
Allerdings wird vermutet das Squalen in seltenen Fällen (1-2 pro 1000000) das Guillain-Barre-Syndrom auslösen könnte.
Kommentar ansehen
11.11.2009 19:49 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Link: und @KhaosPrinz: http://shortlinks.de/...

@KhaosPrinz

Komisch nur das Verschwörungsfuzzis bei "Opfern" der Grippe immer nach Vorerkrankungen schreien und wenns um das Impfmittel geht ist das total egal, da ist das Impfmittel sofort dran schuld.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
11.11.2009 21:45 Uhr von gnubbb
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Ob der Impfstoff nun gefährlich ist oder nicht, kann niemand derzeit sagen. Allein diese Tatsache, macht die Massenimpfung zu einem riesigen Menschenversuch.
Und diese Panikmache wegen einer Krankheit, deren Mortalität unter 1% liegt ist die größte Volksverdummung seit Jahren, noch vor der co2 story :D
Kommentar ansehen
11.11.2009 23:33 Uhr von Presscontrol
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Habt doch ein bisschen Mitleid mit den Pharmakonzernen. Das "dumme" deutsche Volk hat eben durchschaut dass das Schweinegrippevirus eben doch nicht so gefährlich ist. Jetzt sitzen die Pharmariesen auf ihren Impfstoffen und wissen nicht wohin damit. Ist doch tragisch das sich der erwartete Milliardengewinn doch nicht eingestellt hat. Ihr müsst verstehen das da einige Manager und die beteiligten geschmierten Politiker nervös werden weil sie sich vielleicht doch nicht den 15. Porsche in die Garage stellen können und bestechen jetzt ein bisschen die Medienlandschaft um vielleicht doch noch ein paar Bürger verängstigen zu können die sich dann doch noch die Nadel in den Arm rammen lassen.
Die armen Manager, der schöne neue Panamera ist doch schon bestellt.
Vielleicht sollten wir ein Spendenkonto einrichten.


Ich hasse diese korrupten Arschlöcher! Aber das Volk lässts denen ja durchgehen.

[ nachträglich editiert von Presscontrol ]
Kommentar ansehen
12.11.2009 00:10 Uhr von BW-MAN
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Panik und angst machen: das konnten doch damals die kirchen richtig gut. darum sind die aber heute reich.
nun gibt es die pharmakonzerne, die in wirklichkeit diese ganzen viren herstellen, und dann in den umlauf bringen.

die angebliche zeit, um ein gegenmittel zu entwickeln, gibt es in wirklickeit garnicht. denn beide teile werden zusammen erforscht.
das gegenmittel wird immer künstlich zurück gehalten, damit sich mehr leute damit anstecken. sonst steigt doch die nach frage nicht. und verkaufen dann auch nix.

und wenn das den nicht schnell genug geht, werden eben meldungen in die welt gesetzt, das nun die zahl der infizierten leute drastisch steigt.
dann rennen die leute schnell zum impfen, weil sie angst haben, und schon haben die pharma leute ihr geld.

von daher sollte man nur eine normale grippe schutz impfung machen. weil dann, wenn man die schweinegrippe bekommt, nur schwache auswirkungen auf den körper hat.
und eine normale grippeschutz impfung ist nicht so gefährlich, wie die schweine impfung.

ich lass mich übrigends garnicht gegen diese biowaffen impfen.
Kommentar ansehen
12.11.2009 10:04 Uhr von Der-Alte
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lasst Euch impfen: Besonders Risikopatienten sind gefährdet;
Risiko = Menschen mit multiplen Erkrankungen und dort vor
allem spätestens ab Rentenalter.

Natürlich können Nebenwirkungen auftreten, bei mir war es
eine "Verhärtung" im Bereich des Einstichs und das war es
dann auch schon; nach 2 Tagen war auch das erledigt.
Überlegung war bei mir:
Lass ich mich nicht impfen und sollte Opfer der Grippe werden, bin ich selber schuld; mach ich es und sollte wider allen Erwartens dadurch sterben, brauch ich mir nichts vorzuwerfen. Ich bin 68 und Risikopatient.
Kommentar ansehen
12.11.2009 10:44 Uhr von fowst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Re: Panik und Angst machen: Die Pharmalobby ist eh für ihre skrupellosigkeit bekannt.
Und wenn irgendein Ami-Forschungslabor behauptet beim Golfkrieg Impfstoff kamen keine Squalen drin waren glaubt das jeder. Ich lass mich nicht impfen, ich werds überleben xD
Kommentar ansehen
12.11.2009 11:20 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Entwarnung: Schaut man sich die aktuellen Zahlen an, so kann man diese durchaus als Entwarnung verstehen. Dieses Virus ist wirklich nicht gefährlicher als eine ganz normale Grippe.

Die Panikmache durch die Medien ist aber unter aller Sau. Was passiert bloß, wenn man WIRKLICH ein Killervirus unterwegs ist?
Kommentar ansehen
12.11.2009 12:05 Uhr von daniel151
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie uns Medien, Wirtsch. und Polit. für dumm verk. Schweinegrippe? Die Polen werden überleben. Und zwar weil sie von ihren Politikern vor dem neuen Bioterrorismus geschützt werden. Während deutsche Medien und Politiker für die Schweinegrippe-»Impfung« trommeln, steht Polen gegen den von oben verordneten Impfterror auf. Die polnische Gesundheitsministerin Ewa Kopacz warnte bei einer Sondersitzung des Parlaments zur sogenannten »Schweinegrippe« vor möglicherweise tödlichen Nebenwirkungen der Impfung. Prominente polnische Abgeordnete sprachen von einem »riesigen Betrug«. Wahrscheinlich verdienen die Polen nicht so viel an diesen Betrug, deshalb noch kein Toter!

Schweinegrippetote Grippetote (Influenza)

Juni – 12.11.09 16 Jahr 2008 20000
Täglich Täglich
Durchschnittlich: 0,01 Durchschnittlich: 55

H1N1 wird von der WHO als sehr gefährlich eingestuft. Kritiker sehen in dem Verhalten ein eindeutiges Indiz dafür, dass die WHO-Mitarbeiter, bedingt durch ihre Verstrickungen mit den Impfmittelherstellern, ein Szenario aufgebaut haben.

Mal drüber nachdenken, wer als Versuchskaninchen die Profitgier der daran Verdienenden untzerstützen will!
einen virenfreien Gruß
Kommentar ansehen
14.11.2009 11:14 Uhr von Lmax1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zitier mal Ingefisch "Wer stirbt und Grippe hat, ist an der Schweinegrippe gestorben, auch wenn er vorher schon im Sterben lag.
Die Kinder einer Bekannten, die so dumm war zu impfen waren 3 Tage lang krank! "

... weil das ein gutes Beispiel ist für den typischen Fehler in der Diskussion. Denn hier werden Todesfälle "kleineren" Impfreaktionen gegenübergestellt - und dabei ganz vergessen, dass jede gut verlaufende Schweinegrippekrankheit auch "Reaktionen" hervorruft ... die in der Regel auch durchaus mehr als 3 Tage Krankheit und Unannehmlichkeiten hervorrufen.
Auch wird bei jedes Schweinegrippeopfer gleich mit dem Hinweis auf "Vorerkrankungen" verharmlost, während bei angeblichen Impftoten gleich Zeter und Mordio geschrien wird und keiner darauf achtet, wenn von multiplen Vorerkrankungen die Rede ist.
Ob nun die Impfung schlimmer ist als die Grippe, wer weiß - ich stelle nur fest, dass die Impfgegner dieselbe Panikmache betreiben, die sie bei der Schweinegrippe selbst kritisieren, und dass sie dabei dieselben Fehler machen, die sie "Medien und Regierung" unterstellen - nur noch viel schlimmer. Jeder Internetgerücht wird unreflektiert aufgegriffen, und Politikern wird zwar eine Verschwörung unterstellt, aber wenn mal irgendein Politiker von zweifelhafter Qualifikation etwas gegen die Impfung vorbringt, wird das gleich als "Beweis" gefeiert.
Wenn man wirklich "vernünftig" sein will, sollte man auf Fakten achten, Informationen prüfen und vor allem jede Angabe gleichermaßen kritisch betrachten, egal ob sie einem gerade ins Weltbild passt oder "nicht sein kann, weil nicht sein darf".

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?