10.11.09 18:20 Uhr
 963
 

Mann stirbt in der Scheune - Schuld war ein Bonbon

In Elmenhorst kam am vergangenen Sonntag eine 43 Jahre alte, männliche Person in einer Scheune durch Ersticken zu Tode. Der Mann war dort mit Arbeiten an der Scheunen-Zwischendecke beschäftigt gewesen.

Zum Erstickungstod ist es möglicherweise deshalb gekommen, weil dem 43-Jährigen während der dortigen "Überkopf-Arbeiten" ein Lutschbonbon in seine Luftröhre gerutscht war.

Gefunden wurde der leblose Mann nachmittags von seiner Ehepartnerin. Der hinzugezogene Mediziner stellte nur noch das Ableben des Mannes fest. Laut der Kriminalpolizei in Grimmen liegt kein Verschulden eines Dritten vor.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Schuld, Scheune, Bonbon, Erstickung, Luftröhre
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 18:31 Uhr von 08_15
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2009 18:44 Uhr von azru-ino
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommen einige darauf, Witze in einer News zu posten, in dem es um den Tod eines Mannes gehr?
Kommentar ansehen
10.11.2009 18:52 Uhr von azru-ino
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Trauern muss man nicht. Tu ich auch nicht. Aber ein gewisser Anstand sollte vorhanden sein, auch wenn man keinen Draht zum Toten hat.
Kommentar ansehen
10.11.2009 19:09 Uhr von Gothicfreak
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Aguirre: Hoffentlich kommst du mal in die gleiche Situation, dann poste ich auch so einen dämlichen Kommentar über deinen Tod.

--------

Nur mal so, als Denkansatz.
Kommentar ansehen
10.11.2009 19:19 Uhr von supermeier
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@08_15: Klingonen, aber was für welche, mit ganz dicken BIRnen.

Tragisch, aber es gibt bestimmte Situationen in denen Bonbons nichts zu suchen haben.

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
10.11.2009 19:27 Uhr von supermeier
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@313370. Man trauert immer um die Toten um die es sich zu trauern lohnt und der Ableben einen Verlust darstellt.
Kommentar ansehen
10.11.2009 20:02 Uhr von xmg3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
gothicfreak: LOL

ja denkst du, es interresiert ihn dann noch, was du laberst?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?