10.11.09 18:15 Uhr
 1.404
 

NSCI: Buch über das Design der Nationalsozialisten

In diesen Tagen wird viel an die Novemberpogrome der Nationalsozialisten erinnert, bei denen die systematische Judenverfolgung begann. Die Frage, die heute in Schulen am meisten gestellt wird ist: "Wie konnte das passieren"? Die NS-Bildsprache führt dabei die Wirksamkeit des Regimes vor Augen.

Eine große Rolle spielte eben auch das visuelle Erscheinungsbild, das die Nationalsozialisten Stück für Stück perfektionierten. Das Buch "NSCI" von Andreas Koop veranschaulicht dies, indem er zwei scheinbar konträre Begriffe (NS und CI) auf die Propaganda der NS-Zeit anwendet.

Die CI, also "Corporate Identity", charakterisiert das einheitliche und visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens. Aber auch Werte und Unternehmensphilosophie spielen eine Rolle. Die NS-Maschinerie bediente sich derselben Design-Sprache, was der Autor anhand von Symbolik, Typologie und Logos zeigt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Design, Logo, Nationalsozialismus, Typologie, Corporate Identity, NSCI
Quelle: www.designtagebuch.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 18:06 Uhr von mozzer
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ein sehr interessantes und wichtiges Thema, das einem zeigt wie sehr die Nazis damals "marketingtechnisch" gearbeitet haben.
Kommentar ansehen
10.11.2009 18:27 Uhr von patton
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Jopp die Uniformen waren extrem schnittig :D... Nur alles andere abartig und krank...
Kommentar ansehen
10.11.2009 19:18 Uhr von funeraldiner
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
da ist immernoch ein ziemlich gewichtiger Unterschied zwischen der Sklaverei in den USA und Europa, oder der Kolonisierung und der systematischen Auslöschung von 6 mio. europäischen Juden!

Manche lernen nie dazu.
Kommentar ansehen
10.11.2009 19:41 Uhr von jsbach
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt keine: Progrome sondern Pogrome.

Diese schreckliche Zeit wird hoffentlich NIE mehr kommen...
Kommentar ansehen
10.11.2009 20:11 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@313370: "wird an der Schule nie am 100 Jahrestag der Sklavenhaltung in den USA oder 60 Jahre englische Kollonien..... gibt vieles. "

Ja, und alles lässt Dich gleich kalt. Als ob Dich Sklaverei in den USA oder englische Kolonien (mit einem L) interessieren würden!

Neben 6 Millionen Juden wurde auch 5 Millionen Nichtjuden von den Nazis ermordet, die scheinen Dich offensichtlich auch nicht zu kümmern.

Deine Denkweise ist einfach ZU offensichtlich, die Deiner Unterstützer auch.
Kommentar ansehen
10.11.2009 20:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ "313370": "Immerhin haben die damals die Wahlversprechen gehalten."

naja...wenn man vom verlorenen krieg absieht xD
Kommentar ansehen
10.11.2009 21:28 Uhr von Bassram
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Warum gibt es eigendlich keine gedenktage für über 50 millionen von Mao Zedong ermordete Chinesen????
Kommentar ansehen
10.11.2009 21:48 Uhr von Weitblick
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@funeraldiner: und was ist mit dem menschenjagten gegen die indianer oder mit dem abschlachten im vietnameischen busch, wo man die zivilbevölkerung mit napalm aus ihren hütten gebrannt hat...alles nicht so schlimm scheinbar...oder nur eine andere art der rechtfertigung des siegers.
Kommentar ansehen
10.11.2009 22:43 Uhr von funeraldiner
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@kurzblick: Nein, nicht "gar nicht so schlimm", sondern auch schlimm,
aber die erklärte SYSTEMATISCHE VERNICHTUNG VON 6 MIO. JUDEN mithilfe einer tötungsmaschinerie ist beispiellos in der Menschheitsgeschichte. Basta!
Kommentar ansehen
10.11.2009 22:53 Uhr von Bassram
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist schon schlimm hast recht aber ähnliches gab es z.B in russland wo hundertausende Akademiker umgebracht wurden

Der Mord Der Türken an Amenischen Christen
China 50 millionen
Millionen Maja, Atzteken, Indianer

Ach genau nich schlimm wurden ja nicht in nem lager umgebracht sondern in ihrem zuhause durch soldaten oder bomben
Kommentar ansehen
10.11.2009 23:06 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Bassram: Natürlich ist das alles schrecklich, nur leider benutzen einige Leute diese Verbrechen nur zur Relativierung der NS-Verbrechen.

Gleiches gilt für Indianervergleiche oder die Grausamkeiten unter Mao.
Frag doch mal die Leute nach genauen Zahlen oder lass Dir mal 10-20 Indianerstämme nennen, da kommt nichts.
Kommentar ansehen
10.11.2009 23:27 Uhr von Rahna92
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ LoneZealot: ach jetzt sinds schon 11 millionen die wir ermordet haben? :D
schonmal aufgefallen dass das alle 10 jahre n par millionen mehr werden 1960 hieß es noch 300.000, 1970 2,1 mio, 1980 3mio, 1990 4,5 mio und seit 2000 6 mio. wollt ihr mir erzählen dass die nach 60 jahren immer noch nich alle ausgebuddelt haben oder was...schwachsinn
Kommentar ansehen
10.11.2009 23:47 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Rahna92: "ach jetzt sinds schon 11 millionen die wir ermordet haben? :D"

Ja, die 6 Millionen sind die jüdischen Opfer, die 5 Millionen die nichtjüdischen.

Wieso redest Du von "wir"? Ich denke nicht das Du daran beteiligt warst, oder irre ich mich?

Ich dachte ihr seid so gut informiert über die NS-Zeit, angeblich wird ja Deutschland im Fernsehen damit förmlich überschwemmt. Hier bei SN gibt es nur wenige die sich mit der Thematik gut und seriös auskennen..

Nicht vergessen, immer fleissig Minus kloppen.
Kommentar ansehen
11.11.2009 02:41 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum "erinnern" der Trick funktioniert doch heute immer noch ....... weltweit prima !
Kommentar ansehen
11.11.2009 08:34 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Weitblick @ Bassram: Mord mit Mord zu rechtfertigen oder zu verharmlosen spricht nicht unbedingt für euch. Ich habe hier von niemandem gelesen, dass er Vietnam oder die Indianerkriege toll und gerecht fand.
Kommentar ansehen
11.11.2009 10:26 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@313370: "Sorry wenn dir meine Meinung zu offensichtlich ist. Trotzdem werde ich sie weiterhin vertreten."

Das sollst Du auch, solange es in bestimmten Grenzen bleibt.

"Sag mir einfach wann die USA den Jahrestag der Sklaverei oder der Unterdrückung von schwarzen beschreiten."

23. August: Gedenktag zum Sklavenhandel und seiner Abschaffung.
Dann sag Du mir mal wann die USA exakt mit der Sklaverei begonnen haben. 1619 kamen die ersten Afrikaner nach Amerika.
Was hat die Sklaverei in Amerika mit den NS-Verbrechen zu tun? Das sind zwei unabhängige Ereignisse.

"Du solltest dir erstmal ein paar Gedanken machen bevor du jeden als Faschichst abstempelst. "

Meinst Du ich stemple Dich als Faschisten ab? Wie kommst Du darauf?
Kommentar ansehen
11.11.2009 13:39 Uhr von -darkwing-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mal zum Thema: Die Nazis konnten sich schon gut inszenieren.
Ich werds vielleicht demnächst mal durchblättern, wenn ich es bei Hugendubel und Konsorten finde.


Zur Diskussion hier:
Was man aus der Geschichte als REALIST lernen sollte:

1. Systematische Tötung = "böse".
2. Indirekte Tötung (verhungern lassen, Medikamente verweigern, verwehrte Hilfe etc) = "ist schon ok".

Beispiel:
* Ca 2.000 Menschen sterben durch zwei einstürzende Hochhäuser. = Präventivkriege mit 2 Staaten, damit man denen die Demokratie bringen kann.

* Täglich sterben 10.000 Kinder durch die Folge von dreckigem Trinkwasser. = notwendiges Übel ohne das unser Wohlstand nicht funktionieren würde.

Fazit:
Naiv die Welt betrachten und heuchlerische Ansichten vertreten, damit man nicht zu viel nachdenkt und so zu nonkonformen Ansichten gelangt.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?