10.11.09 12:30 Uhr
 358
 

Falschparker vor Botschaft werden abgeschleppt

Vor Botschaften im Halteverbot zu parken, ist auch dann keine gute Idee, wenn man beim Abstellen des Wagens von Polizeibeamten beobachtet wird, ohne dass diese einen darauf hinweisen, dass das Parken dort nicht gestattet ist.

Denn die zur Bewachung der Botschaft eingesetzten Beamten müssen sich nicht um die Einhaltung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften kümmern. Dies musste ein Mann erfahren, der dagegen anging, dass sein Wagen abgeschleppt wurde.

Seiner Meinung nach hätte er nicht abgeschleppt werden dürfen, da die ihn beobachtenden Beamten das Parken dadurch geduldet hätten, dass sie ihn nicht darauf angesprochen hätten. Dass dem nicht so ist, hat jetzt das Verwaltungsgericht Berlin bestätigt.


WebReporter: shorti-car
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Gericht, Verkehr, Botschaft, Falschparker
Quelle: straffrei-mobil.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 12:45 Uhr von Dennis112
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig: Wenn man was verbotenes macht und es schaut jemand zu der aber nichts dagegen macht ist es erlaubt?? Wie kann man sich sowas im Kopf zusammenreimen?? ;)
Kommentar ansehen
10.11.2009 13:19 Uhr von Gladdle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze passierte Das ganze passierte vor der US Botschaft. Ein Land bei dem man durch verklagen von Firmen Millionaer werden kann. Ich erinnere mich da an den Mann, der McDonalds verklagt hatte weil er sich am Kaffee verbrüht hat, auf einen Mann der seinen Autohersteller verklagt hatte weil nirgends in der Betriebsanleitung stand das man am Steuer bleiben muss wenn man den Tempomat aktiviert und an den einen Mann der seine Zigaretten auf Brandschaden versichert hatte, sie rauchte und dann das Geld bekam. Dann wundert mich dieses Vorgehen auch nicht mehr wirklich.
Kommentar ansehen
10.11.2009 14:33 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gladdle: Dass der Mann eine Strafe bekam hat doch nichts mit den USA zu tun, also bitte. Wenn er im Halteverbot steht, wird abgeschleppt, was ist daran verkehrt?

Natürlich wäre es nett von den Polizisten gewesen, den Herren darauf aufmerksam zu machen, dass das Parken hier nicht gestattet ist, aber wenn das nicht ihre Aufgabe ist, kann ihnen ja keiner etwas.

Wobei ich saen würde, wenn die für die Sicherheit zuständig sind, sollten sie auch Leuten, die im Sicherheitsbereich parken, entsprechende Hinweise geben.
Kommentar ansehen
10.11.2009 18:22 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Botschaftsgelände parken!

Dann wird es diplomatie daraus!

Nicht unbedingt ein US Botschaft, da diese festungen sind.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?