10.11.09 08:33 Uhr
 6.196
 

Toronto: Junge überlebt eisige Nacht neben Eisbären

Ein 17-jähriger Junge aus Kanada überlebte eine lange Irrfahrt auf einer Eisscholle, auf der auch eine Eisbärenmutter mit ihren beiden Jungen war.

Gemeinsam mit seinem Onkel war der Junge auf der Jagd, als eine Eisscholle unerwartet vom Land abbrach und mitsamt dem 17-Jährigen aufs Meer trieb. Nachdem die Eisbärin ihm immer näher kam, erschoss er sie und verbrachte den restlichen Tag und die Nacht bei minus 20 Grad neben den Eisbärjungen.

Erst am nächsten Tag konnte der Jugendliche auf der Eisscholle von einem Rettungshubschrauber, 45 Kilometer vom Land entfernt, entdeckt und ärztlich behandelt werden.


WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Kanada, Teenager, Jagd, Eisbär, Onkel, Toronto
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 08:41 Uhr von Darkman149
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Und was wird aus den Eisbären? Müssen die beiden jetzt verhungern? Wurden sie in nen Zoo gebracht oder wie? Denn Er hat ja nur die Mutter erschossen oder hab ich das falsch verstanden? Hier schweigt sich leider auch die Quelle aus.
Kommentar ansehen
10.11.2009 08:48 Uhr von Noseman
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
@Darkman149Titel: Wenn der Junge mit einem Rettungshubschrauber 45 Km von der Küste auf einer Eisscholle treibend gerettet wurde, dann werden die beiden Eisbärenjungen höchstwahrscheinlich simpel und einfach auf der Eisscholle verblieben sein.

Also ja, die Beiden werden wohl verhungern, ertrinken oder erfrieren. :-(
Kommentar ansehen
10.11.2009 08:52 Uhr von system_opfer
 
+35 | -33
 
ANZEIGEN
ich: hab nur mitleid mit dem eisbärjungen das jetzt schon kläglich verhungert ist .....shice welt



wenn der n gewehr dabei hatte wollte der eh jagen ..ich hätts ihm gegönnt wenn er gefressen worden wäre
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:25 Uhr von Raptor667
 
+16 | -24
 
ANZEIGEN
wozu müssen die Inuit noch Eisbären jagen? Hobby? Sport?
Zum überleben sicherlich nicht...ich wünschte echt er wäre verreckt!
Irgendwann werden die Menschen merken das man Geld nicht fressen kann....
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:36 Uhr von enzo07
 
+22 | -19
 
ANZEIGEN
grausam: Wie gut das Tiere ja keine Gefühle haben, und es dem Jungtier nichts ausmacht wenn die Mutter mal eben so abgeknallt wird
/ironie aus

Ganz ehrlich hätt ich kein Problem damit gehabt wenn er gefressen worden wäre, begibt sich auf die Jagd, ist also bereit ein anderes Leben sinnlos auszulöschen, wogegen die Mutter zu 99% nur ihr Jungtier verteidigen wollte.
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:42 Uhr von system_opfer
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@enzo: meine rede ...ich komm ja auch nicht bei euch im garten jagen ;D
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:54 Uhr von rolf.w
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ system_opfer: Stimme Dir zu, auch wenn ich geschrieben hätte "...ich komme euch ja auch nicht in eurem Garten jagen."
Kommentar ansehen
10.11.2009 10:35 Uhr von phoqueman
 
+15 | -16
 
ANZEIGEN
und da ist es wieder: das wehklagegeheul der gutmenschen über die bösen bösen restmenschen
Kommentar ansehen
10.11.2009 10:51 Uhr von Zebraei
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Mir tuten die Eisbärjungen wirklich furchtbar leid: aber wer von euch hätte in dieser Situation anders gehandelt? Hättet ihr euch fressen lassen wollen? Oder Ertrinken? Nein oder?!
Kommentar ansehen
10.11.2009 12:01 Uhr von WindStill
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Jäger gehören gejagt..!!

Jedes Lebewesenhat ein recht auf Leben, auch ein Eisbär..
Nur die Jäger haben keine Daseinsberechtigung..
Kommentar ansehen
10.11.2009 13:16 Uhr von U.R.Wankers
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
es Waren Inuit (Eskimos): die dort leben und keine schiesswütigen Jagdtouristen
http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
10.11.2009 13:29 Uhr von Sneik
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@WindStill: du hast wohl keine Ahnung was die Aufgabe eines Jägers ist.

Nicht nur Tiere erschießen um Fleisch nach hause zu bringen sondern auch einiges mehr.

Jäger sind vor allem dazu da, das zu starke vermehren von Wild zu verhindern, welches der Mensch durch das Anbauen von massenhafter Nahrung auf Feldern verursacht!

Wenn es keine Jäger geben würde, dann wären die Städte in Deutschland voll von Wölfen, Wildschweinen und wahrscheinlich auch von Bären...

Was tatsache ist, ist das in vielen Städten schon unzählige Füchse leben, auch wenn du sie nicht unbedingt tagsüber siehst....

Und Wildschweine vermehren sich in Deutschland aufgrund gegebener Umstände schon 2 mal im Jahr anstatt 1 mal ... d. h. 2 mal im Jahr 6 - 10 Junge pro pärchen....rechne das mal hoch... wenn wir keine Jäger hätten würden die Wildschweine vor deiner Nase rumlaufen.

Es ist auch keine Seltenheit mehr das Wildschweine Felder aufwühlen in Reihen von mehr als 35 Stück nebeneinander...

achja... ich hab meine Aussagen von einem Jäger den ich persönlich kenne, welcher mich immer mal über die aktuelle Lage berichtet.... außerdem haben sie sogar Pflicht manche Tiere zu schießen... wie das Wildschwein zurzeit....


Also informiert euch lieber mal bevor ihr solche Sachen wie "Jäger sind scheiße....die braucht keiner...." raus haut... vllt hätte sie früher keiner gebraucht... aber inzwischen wo der Mensch schon so sehr in die Natur eingegriffen hat, das es nicht mehr gestoppt werden kann, werden sie nunmal gebraucht.



zu der News selbst:

Es tut mir für die Eisbären ebenfalls leid, da sie ja eh schon vom Aussterben bedroht sind. Aber ich weiß nicht ob mir nicht auch mein Leben, anstelle das vom Eisbär wichtiger gewesen wäre...

[ nachträglich editiert von Sneik ]
Kommentar ansehen
10.11.2009 13:30 Uhr von Lolali
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
was soll das geschrei, weil er die mutter erschossen hat? die bären wären sowieso verendet. die wären auch mit der mutter nicht mehr von der eisscholle runtergekommen.
Kommentar ansehen
10.11.2009 13:40 Uhr von neminem
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
naja so ist das halt: dachte zuerst bei der überschrift, dass der junge bei der eisbärenfamilie aufgenommen wurde und sich unter ihrem fell verstecken durfte vor der kälte ^^

aber gut, ich denk mal es haben sich beide voneinander bedroht gefühlt. und er hatte eben das gewehr. so läuft das eben.

und über die jungen kann man sich streiten. einerseits spricht das dafür, dass er sich wirklich nur verteidigtt und nicht nur aus spaß getötet hat. andererseits hätte er sie aber auch vielleicht erlösen können.
Kommentar ansehen
10.11.2009 13:53 Uhr von mysteryM
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
KNUT...KILLER die armen EisbärBabys
Kommentar ansehen
10.11.2009 14:00 Uhr von theG8
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
LOOOOL Sneik: Stimmt ja, die Eisbärenpopulation nimmt Weltweit ja auch bedrohlich zu. Und am Ort des Geschehens sieht man diese "Wildschäden" ganz deutlich. Da stehen ja nicht mal mehr Bäume, weil die Eisbären dicht an dicht stehen...

/Ironie OFF

Ich würde fast behaupten, dass Du ziemlich weit am Thema vorbei geschossen bist (hast?). Und zur Sache "einheimische Jäger", auf die Du dich ja scheinbar beziehst:
Meine Erfahrung (bin Hundebesitzer; und nein, Hund läuft nicht frei im Wald) mit Jägern ist leider überdurchschnittlich schlecht. Und auf Grund vieler, mir gegenüber getroffenen Aussagen von besagter Berufsgruppe, kann ich nur zu dem Schluß kommen: Vielen Jägern gehört sofort der Waffenschein entzogen! (Hatte schon lange Diskussionen über Themen wie z.B. "Jäger erschießt Hund - an der langen Leine" usw... und außer blinder Rechthaberei in (fast) allen Fällen, sowie einer eindeutigen "Fahne" (und das "im Einsatz", also bewaffnet) in zweien dieser Fälle, kam nichts dabei rum!).
Das nur mal als Grund bestimmt vieler Kommentatoren, die unsere Jäger nicht gerne sehen.

[ nachträglich editiert von theG8 ]
Kommentar ansehen
10.11.2009 14:03 Uhr von neminem
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
sneik: die leute fressen eben 2 mal am tag fleischgerichte, rennen zu mcdonalds und haben halt keine ahnung wo das zeug herkommt. massentierhaltung ist ok, ist ja auch weit weg, aber wehe einer erlegt sein fleisch selbst. ja wozu auch. gibt ja supermärkte, da legen sich die tiere freiwillig in die kühltruhen, fertig zerlegt. oder was weiss ich was die vorstellungen der leute sind :D irgendwie fehlt da ne gedankliche verbindung bei denen.

und das mit den tieren in der stadt können sich die meisten wohl auch nicht vorstellen. wahrscheinlich finden das viele noch romantisch oder so. und wenns stört kann man sie ja per internet wegklicken oder so ^^
Kommentar ansehen
10.11.2009 14:13 Uhr von jdnttr
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Oh mann als ob der Junge Eisbären jagen wollte.
Das glaubt ihr doch selbst nicht.

Und will euch mal sehen was ihr macht wenn ihr alleine auf einer Eisscholle seit mit einem Eisbären der auf euchzurennt und ihr ein Gewehr in der Hand habt.... aufressen werdet ihr euch wohl auch nicht lassen oder?
Kommentar ansehen
10.11.2009 14:15 Uhr von Ingefisch
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
DAS ist do gelogen! Eine Eisbärenmutter hätte ihre Jungen mit ihm gefüttert. Übrigens können Eisbären 1000 km schwimmen, wenn sie wollen.
Kommentar ansehen
10.11.2009 15:10 Uhr von omar
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@WindStill: Und du hättest dich fressen lassen?
Ne Bärenmutter mit Jungen hätte dich wohl kaum in Ruhe gelassen...
Das war Notwehr, und das Fell und die restliche Körperwärme haben den Jungen über die Nacht gebracht.
Wer sagt denn, daß er auf Bärenjagt war?
Dort gibt es ja auch Robben oder evtl Rentiere oder sowas. Vielleicht waren die auch nur Eisangeln und die Waffe war nur zur Sicherheit dabei... Ich würde da auch nicht ohne Waffe rumlaufen, wenn da schon Eisbären unterwegs sind...
Kommentar ansehen
10.11.2009 15:12 Uhr von jonnyswiss
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke: da ist jeder Kommentar überflüssig!
Kommentar ansehen
10.11.2009 17:29 Uhr von WindStill
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ omar: ich frage mich was der bengel so nah bei den tieren zu suchen hatte..?!
ausserdem hört man (im normalfall) wenn eis bricht und dann rettet man sich und schaut nicht nach kleinen eisbärbabys oder so..

im kann da kein mitleid empfinden wenn man sich in so eine "gefahr" begibt und dann gefressen wird..

ich hab nur mitleid mit den tieren die immer gleich getötet werden, nur weil diese ihrem natürlichen instinkt folgen und es dem menschen nicht passt..
Kommentar ansehen
10.11.2009 17:38 Uhr von WindStill
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ sneik: was interessiert mich ein jäger?

ein jäger ist ein (tier)mörder und ein wegelagerer wie so viele andere auch..

wenn der mensch sich nicht so unkontolliert ausbreiten würde, dann würde auch genug lebensraum für die tiere bleiben und es würde solche "probleme" mit füchsen, wildschweinen usw nicht geben..
ausserdem werden doch die tiere vom menschen angzogen, weil zb. hühner für die füchse, abfall für die ratten, schafe für wölfe oder wilde hunde auf vorrat zu haben ist..
warum sollten sonst so scheue wildtiere die nähe ihres grössten feindes suchen?

was das felder aufwühlen betrifft..
warum sollten wildschweine oder andere tiere nicht auf einem acker wühlen dürfen?
nur weil das einem bauern gehört?
da sieht man mal wieder wie egoistisch und grössenwahnsinnig manche menschen sein können..

nun schwimm weiter mit dem strom und such dir mehr jäger als freunde..
Kommentar ansehen
10.11.2009 18:08 Uhr von Darrkinc
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
mein gott, was seid ihr spastis! natuerlich hat man ein gewehr mit, wenn man in alaska in der wildnis ist. und ja: man erschiesst damit tiere. von den jungen ging keine gefahr aus, aber von der mutter. von daher die rchtige entscheidung gewesen

all ihr deppen, die meinen es sei grausam gewesen: opfert euch und werdet baerenfutter <sigh>
Kommentar ansehen
10.11.2009 18:08 Uhr von GAnTZ88
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wisst ihr was die sache leider so kompliziert mach: ihr habt alle leider recht...

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?