10.11.09 08:18 Uhr
 3.646
 

EA schreibt einen Verlust von 391 Millionen US-Dollar

Der amerikanische Videospielhersteller Electronic Arts veröffentlichte seinen Bericht für das zweite Geschäftsquartal. Demnach erwirtschaftete EA einen Verlust von 391 Millionen US-Dollar und steigerte seine Verluste gegenüber dem Vorjahr um 81 Millionen US-Dollar.

EA konnte trotzdem einige der Top-Titel in Europa und Nordamerika für sich verbuchen. So verkaufte sich der aktuelle "Need for Speed"-Teil 2,5 Millionen mal. Auch stammen vier der Top-Ten-Spiele in Nordamerika und Europa von EA.

Auch "Fifa 10" konnte sich in der ersten Woche 4,5 Millionen mal verkaufen. EA erwartet für das gesamte Geschäftsjahr einen Umsatz von 3,6 bis 3,9 Milliarden US-Dollar.


WebReporter: schweinshax
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Dollar, Verlust, Hersteller, Bilanz, Videospiel, EA
Quelle: www.consolebash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 08:25 Uhr von bingegenalles
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
tja hätten sie fifa 10 für pc nicht so grottig gestaltet wärens bestimmt noch paar exemplare mehr geworden aber so PES 4 EVER

[ nachträglich editiert von bingegenalles ]
Kommentar ansehen
10.11.2009 08:45 Uhr von Darkman149
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld! Das ist die gerechte Strafe für einen Konzern, der seine Kunden mit begrenzten Zwangsaktivierungen übers Internet und total vermurksten Portierungen quält. Gerschieht denen recht. Vielleicht gibts von EA jetzt endlich auch mal wieder ordentliche Spiele ohne nutzlose Kopierschutzmechanismen, die eh nur ehrliche Käufer ins Lager der Raubkopierer treiben.
Kommentar ansehen
10.11.2009 08:46 Uhr von Schaumschlaeger
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Lohn für unfertige Massenware.
Kommentar ansehen
10.11.2009 08:55 Uhr von Classic
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kein: Mensch gibt nen heftigen Batzen Geld aus um sich hinterher von beispielsweise EA oder Rockstar durch unausgereifte Software und Nicht-Versorgung durch Patches schikanieren zu lassen.
Selber Schuld EA!
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:14 Uhr von chip303
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
So kommt es, wenn man die ganzen kleinen guten Softwareschmieden aufkauft und deren teilweise doch recht anspruchsvolle Spiele in billige Massenware, frei nach dem Motto, Hauptsache jedes Jahr ein Neues, auf den Markt bringt...

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da machte Need For Speed Spass, Fifa ebenfalls und da gab es auch noch ne Menge andere, die EA hat "sterben lassen", weil sie nicht in das Konzept der Massenware passten..

Es liegt nicht daran, dass die User kein Geld haben, es liegt daran, dass die meisten User SO dumm nun auch nicht wieder sind.....
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:31 Uhr von spl4t
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
es ist wie fast überall Qualität > Quantität

beispiel FIFA vs. PES

was bringen FIFA die ganzen Lizenzen, wenn die Spielmechanik einfach nur suckt
Kommentar ansehen
10.11.2009 11:10 Uhr von WadeOdreyDrift
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
also: ich hab seit need for speed underground 2 kein spiel mehr von ea games gekauft

grund ? nach underground 2 gings für need for speed ziemlich bergab und der schlechteste teil von allen natürlich das neue shift.... es macht einfach keine 2 min spaß aber was solls gibt noch andere super gelungene rennspiele *forza3hust*
Kommentar ansehen
10.11.2009 11:35 Uhr von freakyng
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei EA tuts mir wirklich leid NICHT!

(außer natürlich für die vielen Mitarbeiter die entlassen werden, an denen wirds letzendlich ausgelassen)
Kommentar ansehen
10.11.2009 11:37 Uhr von Gorxas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@WadeOdreyDrift: Das hast Du ERST bei NFSU2 gemerkt?
Kommentar ansehen
10.11.2009 14:47 Uhr von zer0six
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was anderes erwartet? EA braucht sich wundern, die haben so ziemlich alles verhunzt, was sie in die Hände bekommen haben.. Siehe C&C.
Von dem Laden werde ich nie mehr was kaufen.
Kommentar ansehen
10.11.2009 15:25 Uhr von Nyd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu! Das freut mich wirklich ohne Ende. EA hat es einfach nicht anders verdient!

Das einzige was EA die letzten Jahre erreicht hat ist:
-jedes Jahr die gleichen Sportspiele ohne große Veränderung
-überteuerte Spiele
-überteuerte Addons (Sims Accessoirs z.B.)
-schlechter Kundensupport, wenn es überhaupt einen gibt
-viele gute Firmen eingekauft + eingestampft
-nerviger Kopierschutz
-verbuggte Spiele
Kommentar ansehen
10.11.2009 15:39 Uhr von Darkman149
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und Schuld ist? Die Wirtschaftskrise... Zumindest denkt EA das! Mieserable Qualität und all die anderen Missstände, die hier schon angesprochen wurden spielen da offenbar keine Rolle...
Kommentar ansehen
10.11.2009 15:59 Uhr von PhoenixW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was ich denke, wurde bereits von meinen Vorgängern gesagt, allerdings einen Punkt möchte ich noch hervorheben:

Die Unübersichtlichkeit des Unternehmens, bei dieser Größe und den unterschiedlichen Entwicklern kann mir doch niemand erzählen, daß das noch i-jemand überblickt.
Kein Wunder, daß Geld versickert.

Ich warte nur darauf, wenn Playfish von denen übernommen wird...;-)))
Kommentar ansehen
11.11.2009 02:24 Uhr von WadeOdreyDrift
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich fand underground gut es war mal was neues etwas was ich noch nie zuvor kannte mir hats gefallen und spaß bereitet auf underground 2 hab ich mich auch gefreut war ein geiles spiel und ich habs auch mehrmals durchgespielt aber was danach folgte was einfach nur schrott

und die ganzen alten teile waren damals sehr geil
aber heutzutage unspielbar es macht keinen spaß mehr

underground 2 finde ich nunmal am besten von allen teilen ... wer diese meinung mit mir teilt schön... wer nicht auch schön ^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?