10.11.09 08:03 Uhr
 513
 

Graz: Der Blutbank droht die Schließung

Die Blutbank in Graz ist von der Schließung bedroht, da sie nicht mehr mit dem Gewebs- und Blutsicherheitsgesetz übereinstimmt. Außerdem weist das Gebäude bauliche Mängel auf.

Die Blutbank wird auch von der Med-Uni für Forschungen benutzt, was sich im Falle einer Schließung negativ auf die Uni auswirkt.

Graz ist die zweitgrößte Stadt in Österreich, die Blut aufbereitet. Würde dies wegfallen, müssten sie Blut aus anderen Bundesländern importieren.


WebReporter: promises
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesetz, Forschung, Uni, Blut, Schließung, Graz, Blutbank
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 08:49 Uhr von system_opfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles: die schuld von blade..




in einer Welt wo 2025 sauberes Trinkwasser Mangelware wird ist eh alles egal...
Kommentar ansehen
10.11.2009 10:36 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Da Blutbanken nun auch nicht als Samariter kostenfrei arbeiten frage ich mal so, wie wäre es denn mit einer Modernisierung? Vielleicht sogar noch mit zusätzlichen Drittmitteln der Uni?

Anscheinend hat man das hier alles versäumt, denn so etwas passiert nicht von jetzt auf gleich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?