10.11.09 07:36 Uhr
 1.807
 

Brasilien: Nach Protesten darf Studentin mit Minikleid wieder an die Uni

Die 20-jährige Studentin wurde am 22. Oktober von der Hochschule verwiesen, da sie ein Minikleid bei einer Vorlesung getragen hatte (SN berichtete).

Viele protestierten gegen das Vorgehen und auch die Regierung forderte eine Erklärung von der Hochschule.

Nun hat der Dekan der Privatuniversität die Studentin wieder aufgenommen.


WebReporter: promises
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Protest, Brasilien, Student, Uni, Hochschule, Minikleid
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2009 07:32 Uhr von promises
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie will die Hochschule ihr Verhalten auch erklären? Ich finde es super, dass die Leute zu der Studentin gehalten haben und sie dadurch wieder aufgenommen wurde und weiter studieren darf.
Kommentar ansehen
10.11.2009 08:52 Uhr von DeepForcer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn ich an einer privatuni unterrichten würde dann wären minikleider sogar pflicht ;).....
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:13 Uhr von BalloS
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Deepforcer: Ich weiss nich, ob du damit glücklich wärst.

Es studieren nicht nur Frauen mit 90/60/90 und langen blonden Haaren.

Es gibt auch die andere 90/60/90 Sorte. Und zwar die, wo das andere Bein dieselben Maße hat :D
Kommentar ansehen
10.11.2009 11:06 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Das doch aber das Problem der Kerle wenn sie ihren Schwengel nicht unter kontrolle haben.

Ich freue mich immer über den Sommer und schaff es trotzdem meine Klausuren zu schreiben ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?