09.11.09 17:14 Uhr
 8.114
 

Türkischer Premierminister Erdogan: "Muslime können keinen Völkermord begehen"

Auf die anhaltende Kritik an der Einladung des vom Internationalen Strafgerichtshofes wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesuchten sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir, reagierte der türkische Premier Erdogan nun mit der Aussage: "Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen."

Al-Baschir schlug letztendlich die Einladung zum Treffen der Organisation der Islamischen Länder (OIC) am heutigen Montag in Istanbul aus. Aber auch bei seinem Erscheinen, so versicherte Erdogan, hätte er keine Verhaftung durch die türkische Justiz fürchten müssen.

Zwar hat die Türkei nie das Abkommen zur Errichtung des Internationalen Strafgerichtshofes unterschrieben, jedoch wäre die Türkei als Mitglied von Interpol prinzipiell verpflichtet gewesen, al-Baschir, für den auch ein Interpol-Haftbefehl besteht, festzusetzen.


WebReporter: Dr.G0nz0
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recep Tayyip Erdogan, Moslem, Premierminister, Völkermord
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

195 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2009 17:20 Uhr von kingoftf
 
+174 | -25
 
ANZEIGEN
Na klar: selbst die Türken haben ja noch nie einen Genozid begangen, auch nicht an den Armeniern.
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:22 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+119 | -26
 
ANZEIGEN
Ha Ha Ha: Tja, so ein Pech, sie haben Interpol übersehen!
Ich könnte mich kringeln vor lachen, wie dumm Erdogan ist.

"Muslime können keinen Völkermord begehen"

Natürlich nicht! Das sind bei Muslimen selbstverständlich Ehrenmorde und so legitim, das sie ja nicht strafbar sind.

Meine Güte sind die doppelmoralisch und selbstgerecht!

Die sind wirklich nur verkommen!

[ nachträglich editiert von Canoa-Quebrada ]
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:23 Uhr von patton
 
+104 | -19
 
ANZEIGEN
"Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen."

Witz des Jahrtausends...

Türkei ===> Armenien
Irak (Saddam) ===> Kurden
Sudan....
....
....
...
...
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:24 Uhr von dr.b
 
+48 | -22
 
ANZEIGEN
Auch Christen können keinen Völkermord begehen und christliche Länder grundsätzlich auch nicht....und wenn ich das jetzt weiter ausführen würde, wäre ich ganz schnell bei §130 StGB...aber so gesehen mache ich jetzt die Kurve und sage der Herr Erdogan ist auch nicht besser als manch Glatze die mit Baseballschläger am Bierkiosk rumhängt.
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:35 Uhr von snake-deluxe
 
+36 | -22
 
ANZEIGEN
die deutschen: können das auch nicht ... :D
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:38 Uhr von engincanshortnews
 
+22 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:41 Uhr von Tuerkkizi
 
+47 | -6
 
ANZEIGEN
scheiße: was der typ da abgezogen hat. er ist eine schande für die türkei und wird das land in den ruin treiben.
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:41 Uhr von Dr.G0nz0
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
schön finde ich persönlich auch den letzten absatz des originalartikels ...

"Erdogan hatte zuvor Israel bezichtigt, in Gaza einen Genozid zu verüben. Auch den Chinesen warf er im Sommer „eine Art Völkermord“ an den Uiguren, der muslimischen Minderheit in China, vor. Nun sagte er, man könne Gaza und Darfur nicht vergleichen: Im Gazastreifen seien „1500 Menschen umgebracht“ worden, im Sudan könne er derlei „nicht erkennen“. Die UN werfen dem Sudan vor, für 300.000 Todesopfer im Bürgerkriegsgebiet Darfur verantwortlich zu sein. Sudans Regierung selbst spricht von 10.000 Toten."

wo sind eigentlich die herrschaften die erdogan spitze finden weil er israel kritisiert? und was sagen diejenigen zu seiner haltung gegenüber sudan?
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:42 Uhr von Keltruzad1956
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Dann können Muslime auch keine: Bratwurst essen!


Meine Fresse....was ein einbildetes Pack Erdogan und seine AKP da eine Regierung nennt, is blanker verrat an der modernen Türkei. An Atatürks Türkei.

Mit Vollgas zurück ins Mittelalter und das Kalifat! *headdesk*

Und es bleibt dabei, ich mag den Islam nicht und seine Anhänger auch nicht! Die sind nochne Spur bescheuerter als die Christen mit ihrem alten Sack. Mit 82 Jahren kann man bei uns in Deutschland eigentlich kein auto mehr fahren, aber ne Kirche lenken...natürlich!
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:46 Uhr von Margez
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Ach, Erdi! "Muslime können keinen Völkermord begehen"

Sie konnten, können und werden wieder können.
Kommentar ansehen
09.11.2009 17:58 Uhr von engincanshortnews
 
+3 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:06 Uhr von engincanshortnews
 
+6 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:07 Uhr von Tuerkkizi
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
@engincan: das osmanische reich kann man doch nicht mit deutschland vergleichen. ich bitte dich ;D
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:12 Uhr von patton
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
@engincan: Deutschland arbeitet aber seine Schandtaten auf und zahlt Unsummen an Entschädigungn macht die Sache zwar nicht wieder gut, aber Deutschland stet zu seinen Fehlern in der Vergangenheit und arbeitet sie so gut wie möglich auf was man von der Türkei nicht behaupten kann. Dort leugnen hochrangige Politiker, Medien und ein Großteil der Bevölkerung den Völkermord an den Armeniern

[ nachträglich editiert von patton ]
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:19 Uhr von Slippy01
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Und deshalb hat die Türkei auch nichts in der EU zu suchen, wenn sie sich nicht an entsprechende Regeln halten.

Auch wenn dies nur die Meinung einer Person ist, da er Präsident ist, fällt es auf das Land zurück.
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:22 Uhr von engincanshortnews
 
+2 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:23 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Ach Erdogan ist einfach nur eine dumme Schwumse, die sich gern die Welt so hindreht, wie er sie gern seinem Volk verkaufen möchte. Der Mann ist einfach nur unfähig und dumm.

Natürlich leugnen die Türken den Völkermord an den Armeniern.
Sonst können sie bei uns ja nicht mehr mit der Nazi-Keule ankommen und müßten sich selbst mal an der eigenen Nase packen.

Das ist eben diese Falschheit, Verlogenheit und Selbstherrlichkeit.

Ist ja nichts Neues, oder?
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:26 Uhr von Swaneefaye
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
der wollte eigentlich: bei diesem witzekontest auftreten. das wäre ganz sicher der beste witz des jahres geworden...

//ironie off

aber mal ehrlich, muslime können keinen völkermord begehen? ähm war saddam hussein nicht moslem? hatte der nicht völkermord begangen? ähm ich mein ja nur
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:37 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Ein paar Beispiele zum Thema:


- 624 Sieg von Badr und Vertreibung des jüdischen Stammes der Banu Qainuqa

- 625 Niederlage von Uhud und Vertreibung der Juden der Banu Nadir

- 627 die sogenannte ‚Grabenschlacht’; Massaker an den jüdischen Banu Quraiza

- Überfall auf Gaza bzw. Caesarea im Jahre 634: ca.4000 christliche, jüdische und samaritanische Bauern sollen durch das Schwert des Islam umgekommen sein

- Muslime massakrieren in Fez 5000-6000 Juden im Jahre 1033

- in Granada wurde im Jahre 1066 die gesamte jüdische Bevölkerung hingerichtet, ca. 3000 Menschenleben forderte der Hass der Muslime

- 1232 werden die Juden in Marrakesch massakriert

- 1286 rotten sich 4000 berittene Muslime zusammen, plündern zuerst die umliegenden Dörfer von Mossul und attackieren und plündern anschliessend Mossul. Die Attacken richten sich gegen Juden und Christen.

- 1656 Ihtimam ad-Daula Muhammad fordert alle Juden von Isfahan auf, das Stadtzentrum zu verlassen

- 1785 wurden Hunderte von Juden von Ali Gurzi Pascha in Libyen ermordet.

- 13.März 1839, alle Juden, die den Islam in der Stadt Maschad nicht annehmen wollten, wurden ermordet(ca. 31 Juden)

- Vertreibung aller Juden aus Herat im Jahre 1857(zuvor aus Maschad geflüchtet) durch Muslime

- 1907 werden in Casablanca 30 Juden ermordet

- am 30.10.1910 werden in Shiraz(Iran) 12 Juden getötet und 50 verletzt. Fast 6000 Juden werden enteignet

- 1922 die jemenitische Regierung erlässt ein Gesetz, welches besagt, daß alle jüdischen Kinder unter 12 zum Islam konvertieren müssen

- Am 23. August 1929 kam es zu einem heftigen arabisch-jüdischen Zusammenstoß in Jerusalem, hinter dem die Agitation des Großmufti von Jerusalem, Hadj Amin el-Husseini stand. Die Unruhen griffen auf andere Städte über. Am schlimmsten waren die arabischen Massaker in Hebron und Safed. Allein dem Massaker von Hebron fielen 67 Juden zum Opfer. Die jüdischen Gemeinde floh daraufhin nach Jerusalem.

- 1934 Nationalsozialisten stacheln die muslimische Bevölkerung zu Massakern an Juden an. In Constantine(Algerien) fallen ca. 25 Juden dem Hass zum Opfer.

- 1936 werden 10 Juden bei Ausschreitungen in Bagdad und Basra durch radikale Muslime ermordet

- am 2.Oktober 1938 massakrieren Muslime in Tiberias(Palästina) ca. 20 Juden(unter Ihnen Frauen und Kinder)

- am 1 und 2. Juni 1941 werden in Baghdad(Irak) bei anti-jüdischen Pogromen ca.180 Juden von aufgebrachten Muslimen abgeschlachtet

- 1945 Anti-jüdische Propaganda in Ägypten endet in einem Pogrom mit 10 ermordeten Juden, 350 Verletzten, einer zerstörten Synagoge, eines zerstörten, jüdischen Krankenhauses und Altenheimes

- am 5.November 1945 ermorden aufgebrachte Muslime in Tripoli(Libyen) ca. 140 Juden, fast alle Synagogen werden zerstört

- der Präsident der Muslim-Liga, Jinnah, proklamiert den 16.August 1946 auf dem indischen Subkontinent zum "Tag der direkten Aktion", worauf es in Kalkutta zu Massakern kommt. Es wurde versucht, dass demographische Gleichgewicht zu Gunsten der Moslems zu verschieben, um die Stadt ins pakistanische Staatsgebiet integrieren zu können.

Das ist noch nicht alles, aber googelt mal.
Ich will hier nicht den Thread mit meinen Postings verstopfen.
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:38 Uhr von patton
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
@engican "Der Völkermord wie du sie darstellst war in Kriegszeiten, wo sie (Armenier) versucht haben gegen die Türken einen aufstanden zu machen. Ihr wollt daraus einen Völkermord machen, damit IHR nicht allein dasteht :-)
wie armselig, mann o man... "

Krieg rechtfertigt noch lange keinen Völkermord.. Deutschland befand sich auch in einem Krieg, rechtfertigt das den Holocaust??? Nach deiner Logik waren ja die Kriegsverbrechen der Wehrmacht zur Partisanen-Bekämpfung auch Rechtens??
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:43 Uhr von all-in
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@engincanshortnews: "Ihr wollt daraus einen Völkermord machen, damit IHR nicht allein dasteht"

Und warum hat dann die neutrale Schweiz den Völkermord an den Armeniern als solchen anerkannt? Oder hat die Schweiz deiner Meinung nach etwa auch einen Genozid begangen und will nicht "alleine darstehen"? Oder Uruguay? Hat Uruguay auch einen Völermord begangen? Oder Argenitinien? Niederlande? Slowakei?

Lies dir mal das durch:

" Am 3. März 1919 setzte Sultan Mohammed IV. den ersten Strafgerichtshof der Geschichte für die Aburteilung von »Verbrechen gegen die Menschheit« ein. Auf dieses Militärtribunal in Istanbul hatten zwar die Siegermächte England und Frankreich gedrängt. Doch im Gegensatz zu den Nürnberger Prozessen entschieden türkische Richter nach osmanischem Recht.

Die Anklage wies alle Argumente zurück, dass die Kriegslage im Osten die Deportationen ausgelöst habe. Zum Beweis führten die Staatsanwälte die Verschleppungen der Armenier aus westtürkischen Städten an. Das Gericht stellte fest, dass weder militärische Zwänge noch Disziplinarmaßnahmen die Vertreibung diktiert hätten.

Auch Ankaras heutige Erklärungen, dass die Archive der damaligen Regierung keinerlei Pläne oder Befehle zur Vernichtung enthalten und dass den osmanischen Beamten sogar Anweisungen zum Schutze der Umsiedler gegeben wurden, entkräftete das Tribunal schon 1919. Es wies nach, dass der Organisator der Deportationen, Innenminister Talaat Pascha, zur Geheimhaltung der Verantwortung eine Art doppelte Buchführung betrieb. In offiziellen Instruktionen an die Provinzialbehörden bestand er auf »Maßregeln zur Beschützung und Beköstigung« der »Auswanderer« und »strengen Bestrafungen« von »Räubereien«. Die entscheidenden Befehle jedoch ließ er von Sondergesandten überbringen. In einer dieser Mitteilungen, welche die Ankläger als Beweismittel vorlegten, hieß es: »Verschicken, das heißt im Sinne von vernichten« (?evkiat, yani mahvetmek manasina).

1919 gab es das Wort Völkermord noch nicht. Doch die Präambel der Anklage drückte es mit einem Synonym aus: »Ausrottung eines ganzen Volkes, das ein eindeutiges Gemeinwesen darstellte.« Wegen Massenmord wurden in den drei Istanbuler Verfahren 17 Todesurteile verhängt und drei von ihnen vollstreckt. Die Hingerichteten gelten heute als Helden. Die in Abwesenheit zum Tode verurteilten jungtürkischen Führer mit Innenminister Talaat und Kriegsminister Enver an der Spitze waren bereits Anfang November 1918 an Bord eines deutschen Schiffes geflohen. Talaat ließ sich in Berlin nieder. Im März 1921 erschoss ihn ein Student, der seine gesamte Familie auf dem Todesmarsch verloren hatte. Enver fiel im August 1922 in Mittelasien in einem Gefecht mit bolschewistischen Truppen."

Na, was sagst du dazu?

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:51 Uhr von Schnitter667
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich eher ob dem schrägen Vogel überhaupt klar ist, was er da von sich gibt.
Bzw. ob er genügend aussenpolitische Erfahrung hat, um die Folgen seiner Äusserungen zu ermessen.

Jedenfalls zeigt dieser Kommentar, dass die Türkei noch weit davon entfernt ist, in die EU zu passen, eben einfach weil die dortige politische Führung die westliche Mentalität entweder nicht versteht, oder es ihr ganz einfach wurscht ist.

M.E. hat Völkermord nichts mit der Religion zu tun, da alle mir bekannten Religionen, den recht munter betrieben haben, wenn es in ihr Kalkül passte.
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:51 Uhr von supermeier
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Nur wahre Gläubige: sind wahre Menschen. Nur wahre Menschen können ein Volk gründen. Keine Gläubigen = kein Volk. Kein Volk = kein Völkermord.

Oder?

Wenn man das so betrachtet hat auch in Deutschland niemals irgend etwas in dieser Art stattgefunden, denn die Getöteten waren international und kein einzelnes Volk, keine einzelne Rasse und keine auf Gebiet spezifizierte Herkunft.
Man kann alles so drehen wie es einem gerade passt.
Alles in allem ziemlicher Schwachsinn.

@Canoa-Quebrada
Nicht zu vergessen dass tausenden von türkischen Juden planmäßig und rein zufällig die Staatsbürgerschaft aberkannt wurde und sie als Staatenlose zeitnah nach Deutschland zur weiteren Verwendung abgeschoben wurden.

http://www.wdr5.de/...

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:52 Uhr von pigfukker
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
hmm... ist das von gaddafi ansteckend? der lallt auch immer so einen müll daher...
Kommentar ansehen
09.11.2009 19:00 Uhr von HorstVogel
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig, das können nur ungläubige dt. Kartoffeln. aber das was ein Moslem richtig gut kann ist chronisch beleidigt sein.

Refresh |<-- <-   1-25/195   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?