09.11.09 15:04 Uhr
 182
 

Weltgesundheitsorganisation: Frauen weiterhin benachteiligt

Aus der Studie "Frauen und Gesundheit" der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht hervor, dass die meisten Frauen zwischen 15 und 45 Jahren an Aids und Problemen, die mit Schwangerschaften und Tuberkulose zusammenhängen, sterben.

Für Frauen über 45 ist hingegen die "Männerkrankheit" Herzinfarkt Todesursache Nummer eins. Laut WHO ist die Gesundheitsfürsorge für Frauen weltweit weiterhin mangelhaft.

Zwar haben Frauen höhere Lebenserwartungen als Männer, allerdings gehören sie oft einer sozial oder wirtschaftlich niederen Bevölkerungsgruppe an.


WebReporter: J-o-h-a-n-n-e-s
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Gesundheit, WHO, Todesursache, Nachteil
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2009 14:55 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Was man im Hinterkopf behalten sollte ist, dass es um die globale Situation geht. Schade nur, dass sich das Gerücht der Lebenserwartung weiter hält. Versuche mit Mönchen und Nonnen haben nämlich gezeigt, dass der Unterschied bei Männern und Frauen, die identisch leben fast gegen Null tendiert...
Kommentar ansehen
09.11.2009 19:05 Uhr von Loichtfoier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig: Und sicher werden auch nur Frauen wegen dem Influenza-A-H1N1 in die Kiste springen. Was zur Folge hat, dass die Menschen immer weniger werden und dem Mann im wahrsten Sinne des Wortes nur die Liebe an und für sich bleibt. ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?