09.11.09 10:41 Uhr
 364
 

Aufsehenerregendes Video: Russischer Offizier nach Putin-Kritik entlassen

Ein Major der russischen Armee hat ein spektakuläres, Putin-kritisches Video ins Internet gestellt und wurde deswegen entlassen.

Das russische Internet geriet daraufhin in Aufruhr. Die Wellen schlugen bis weit in die Regierung hinein.

Nach seiner Entlassung wegen Verleumdung fühlt sich der 32-Jährige nun verfolgt und brachte seine Familie vorsorglich in Sicherheit.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Video, Russland, Kritik, Entlassung, Offizier, Kritisch
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2009 10:37 Uhr von truman82
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Typisch für die russische "Demokratie". Das Video des Rebellen befindet sich in der Quelle. Wahrscheinlich isser bald von der Bildfläche verschwunden...
Kommentar ansehen
09.11.2009 10:51 Uhr von CHR.BEST
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Soviel zu Meinungsfreiheit und übertriebenen Personenkult in Rußland.

In punkto Demokratie & Pressefreiheit befindet sich Rußland auf dem selben Niveau wie Afghanistan.
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:00 Uhr von El_Scheffe
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
naja putin ist der zar, und den kritisiert man nicht so ohne weiteres :D
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:26 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der hat bald nen tragischen: "unfall" - geht doch nicht, dass man seinen (nicht) demokratisch gewählten (diktator) präsidenten kritisiert.
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:27 Uhr von maki
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Blablabla Dummbratzen sind nirgends gern gesehen:
- Hohmann
- Günzel
- Zündel

Edit: Vor allem nicht im hochdemokratischen, (eigene)meinungsfreien und völlig undiktatorischen (weil ja das Volk aller vier Jahre paar auswechselbare Gestalten aus der Reihe der Wirtschaftsmarionetten auswählen darf) Duetschland

[ nachträglich editiert von maki ]
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:30 Uhr von BessaWissa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie überall nur das sich die Öffentlichkeit (ala EU, UN) bei Russland und China nciht traut etwas zu sagen, obwohl die gleichen menschenrechte ständig mit Füßen gtreten werden, wie bei Ländern die ständig kritiksiert werden ala Iran und Türkei.
Kommentar ansehen
09.11.2009 15:22 Uhr von Servion
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und die nächste News lautet dann:

Aufsehenerregendes Video: Russischer Offizier nach Putin-Kritik exekutiert

oder

Aufsehenerregendes Video: Russischer Offizier nach Putin-Kritik unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen

:D
Kommentar ansehen
09.11.2009 19:12 Uhr von Baran
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
HAHAH IHR SEIT SO Überall wird ein offiziert entlassen, ich habe noch nie einen BW offizier sowas sagen hören, in keinem Land ist es gestattet, das militärpersonal aufmukt, jedenfalls nicht öffentlich,...

Soviel zur intelligenz im 2 übergewichtigsten mc donalds land!

Gott sorry aber was ich hier lesen musste.

truman ein sch... artikel voll falsch wiedergegeben, unwissenheit ist der de..en futter.

"Statt den Dienstweg einzuhalten, hatte Dymowski seine Kritik ins Internet gestellt. In seine Uniform gekleidet, bittet er darin Putin auch um ein "Krisentreffen". Während der frühere Kremlchef die Aufforderung zunächst nicht kommentierte, kritisierten Kollegen des Offiziers die Clips. Er fürchte nach der Veröffentlichung um sein Leben, sagte Dymowski am Sonntag."

Man Muss dienstwege überall auf der welt einhalten, man darf so einen aufruf zur meuterrei nicht gelten lassen.

ihr seit echt,

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?