09.11.09 09:37 Uhr
 4.914
 

Bonn: Ampeln durch Blitze zerstört - Stadtverwaltung verzweifelt

Der Leiter des Bonner Tiefbauamtes, Werner Bergmann, scheint verzweifelt. Im Jahr 2009 haben Blitzeinschläge in Ampelanlagen zu Schäden in Höhe von über 250.000 Euro geführt.

Aufgrund der Kosten hat die Stadt nun einem Dringlichkeitsantrag stattgegeben um die Gelder für die Reparaturen zu bewilligen. Eigentlich ist das erforderliche Geld überhaupt nicht vorhanden.

Die Blitzeinschläge führten in der Regel dazu, dass die eingebaute Schalt-und Computertechnik völlig zerstört wurde.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verkehr, Blitz, Ampel, Zerstörung, Einschlag
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2009 09:46 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist schon schlimm, aber wenn sie nicht das Geld für neue Anlagen oder für die Reparatur haben, sollten sie einfach neue Verkehrsschilder aufstellen. Die regeln den Verkehr zur Not weitestgehend auch.
Kommentar ansehen
09.11.2009 09:57 Uhr von Jaecko
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Tja ein richtig montierter Blitzableiter kostet nur nen Bruchteil einer Ampel und wirkt aber.
Kommentar ansehen
09.11.2009 10:05 Uhr von EvilMinded
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist für mich i-wie total unverständlich.....

Eine Ampel besteht soweit ich weiß aus Metall...die Schaltelektronik ist in einem Schaltkasten neben der Kreuzung....

heißt für mich das an dem grundlegenden Aufbau der Ampel was falsch ist, da die Ampel selbt (also das Metallgehäuse) als Blitzableiter dienen sollte. Die elektronik sollte davon wenig bis gar nichts mitbekommen (stichwort: ´Erdung´).

Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.

[ nachträglich editiert von EvilMinded ]
Kommentar ansehen
09.11.2009 10:19 Uhr von Hirnfurz
 
+56 | -1
 
ANZEIGEN
Können die Blitze: sich nicht die Blitzer raussuchen? *gg*
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:10 Uhr von der-bademeister
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
selber schuld blitzableiter?
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:27 Uhr von rolf.w
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh: Wie hoch wäre denn eine Versicherung gegen diese Schäden?
Und, gibt es in Bonn andere Ampeln als im restlichen Bundesgebiet? Gewitter gibt es doch wohl überall.
Kommentar ansehen
09.11.2009 11:37 Uhr von dr.b
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
sowas aber auch aber Privatpersonen wird stets vorgeworfen, wenn sie nicht für ungeplante Reparaturen oder Ersatzgeräte Geld zurücklegen....
Kommentar ansehen
09.11.2009 12:11 Uhr von nma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist die Strafe Gottes für Wegelagerei ;-)
Kommentar ansehen
09.11.2009 12:33 Uhr von Il_Ducatista
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
liebe Blitze: liebe Blitze, bitte helft den Menschen und fahrt in die Automaten zur Eintreiberei von Geschwindigkeitssteuern.
BIIIIIIIIIITTTTTEEEEE
BIIIIIIIIIITTTTTTEEEEEEEEEE
BIIIIIIIIIITTTTTTTTTEEEEEEEEEEE
Kommentar ansehen
09.11.2009 13:52 Uhr von Leeson
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: Dann fahre doch nach Vorschrift und gefährde keine Menschen mit der Raserei ;)
Kommentar ansehen
09.11.2009 16:54 Uhr von Lumplie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: irgendwie klingt es für mich wie ein kleiner mini EMP ^^
Kommentar ansehen
09.11.2009 18:22 Uhr von Xarkantos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja die sollten dann einfach eine ander Lösung finden, zum Beispiel einen Kreisel oder eine Schilderregelung^^

[ nachträglich editiert von Xarkantos ]
Kommentar ansehen
09.11.2009 19:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das passiert normalerweise nur bei den neuen Anlagen bei denen alles rechnergesteuer läuft. Bei der uralt-Klappertechnik hätte der Blitz regelmässig einschlagen können und der Bürgermeister könnte beruhigt gähnen. Heute ist alles zu kompliziert.
Als Übergangslösung empfiehlt es sich wieder einen Polizisten in den Turm zu setzen, der die Ampeln von Hand schaltet.
Kommentar ansehen
09.11.2009 22:04 Uhr von xInternetPiratx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich schlägt der Blitz nicht bei Grün ein: sonst muss man wieder anstehen ^^
Kommentar ansehen
09.11.2009 23:30 Uhr von mcSteph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das bedeutet: Mehr blitzen, um die Kohle wieder rein zu bekommen. Besonders dort, wo man ein wenig flotter unterwegs sein kann, ohne jemanden zu gefährden. Das ganze nennt sich dann "Gefahrendabwehr" ..... stimmt ja irgendwie - bezogen aufs Geld.
Kommentar ansehen
10.11.2009 09:50 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder aber es wurde beim Kauf mal wieder nicht so genau auf die Features geschaut, warum der etwwas teurere Anbieter etwas teurer war. Der hätte vielleicht in puncto Blitzschutz etwas mehr zu bieten gehabt.

Es gibt auf jeden Fall sehr unterschiedliche Anbieter. Die einen haben Ärger mit Blitzen, die anderen weniger.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?